Direkt zum Inhalt
ReThur

Detailnavigation

ReThur

Station ReThur

Station für Psychotherapeutische Behandlung bei Abhängigkeit von illegalen Substanzen

Der Schwerpunkt der Behandlung auf ReThur liegt auf der psychotherapeutischen Behandlung der Abhängigkeitserkrankung sowie den häufig bestehenden Begleiterkrankungen (zum Beispiel Persönlichkeitsstörungen, Depressionen, Traumafolgestörungen, Essstörungen, ADHS oder psychosomatische Erkrankungen). Wir wollen all den Patientinnen und Patienten ein Behandlungsangebot machen, die sich eine zeitgleiche stationäre Behandlung ihrer Suchterkrankung und ihrer Begleiterkrankung wünschen oder sich nach einer Entzugsbehandlung noch nicht zutrauen, ambulant weiterbehandelt zu werden.

Uns ist eine individuelle Beziehungs- und Behandlungsgestaltung, im Sinne einer Recoveryorientierung, sehr wichtig. Dabei steht die Sichtweise und das Erleben der Patientinnen und Patienten im Mittelpunkt. Mithilfe Ihres eigenen Genesungs- und Ressourcenpotentials und mithilfe der Behandlung wollen wir Sie dazu befähigen, ein für Sie stimmiges, selbstständiges und zufriedenstellendes Leben führen zu können - mit möglichst wenigen Beeinträchtigungen durch den Substanzkonsum oder die Begleiterkrankung.

Aktuell gibt es auf unserer neu eröffneten Stationserweiterung ReThur - direkt am Bodenseeufer gelegen bis zu 14 Behandlungsplätze.

Unser Angebot

Psychotherapeutische Einzeltherapie

  • ärztliche, psychologische und pflegerische Einzelgespräche
  • Gespräche mit Peer-Mitarbeitern
  • Paar- und Angehörigengespräche
  • Einzel-Gestaltungstherapie

Allgemeine und spezifische Gruppenangebote

  • pflegerische und psychotherapeutisch geleitete Therapiegruppen (suchtspezifisch und indikationsspezifisch (DBT- S, traumazentrierte Gruppe…)
  • Recovery-Gesprächsgruppe durch Peermitarbeiter
  • Gruppen-Gestaltungstherapie
  • körperdynamische Angebote

Pharmakotherapie

  • leitliniengerechte medikamentöse Behandlung der Symptome der Suchterkrankung und möglicher Begleiterkrankungen

An wen richtet sich das Angebot

Die Behandlung im ReThur richtet sich an volljährige Patientinnen und Patienten mit einer Abhängigkeitserkrankung illegaler Substanzen. Im Idealfall treten Sie nach zuvor abgeschlossener Entzugstherapie in einer Entzugsstation ins ReThur ein oder über. Bei fehlenden Entzugssymptomen ist auch ein Eintritt direkt von zu Hause aus möglich. Eine zeitgleiche Behandlung von suchtkranken Paaren ist möglich.

Behandlungsdauer

Unser Angebot umfasst eine Kurzzeittherapie (von ca. 4 bis 6 Wochen), eine Intervalltherapie (mehrere 4 bis 6 wöchige Behandlungsintervalle mit Therapiepausen dazwischen) oder eine längerfristige Behandlung von circa drei Monaten. Die Zeitdauer richtet sich nach dem Schweregrad der Abhängigkeit oder der Begleiterkrankung und nach den Bedürfnissen unserer Patientinnen und Patienten.

Anmeldung / Eintritt

Interessiert? Offene Fragen?

Die Kosten der Behandlung werden von der Krankenversicherung übernommen. Wir nehmen Patientinnen und Patienten aus allen Kantonen der Schweiz auf.

Sie können sich gerne direkt telefonisch für eine Behandlung im ReThur anmelden oder sich über eine ärztliche Zuweisung bei uns anmelden lassen.

In jedem Fall erfolgt zunächst ein gemeinsames Gespräch, bei dem wir uns gegenseitig kennenlernen können.

Kontakt

Station ReThur
Tel. +41 (0)71 686 42 60
station.rethur-pkm@stgag.ch

dipl. Ärztin Jana Conrad
Therapeutische Leiterin
Tel. +41 (0)71 686 42 91
jana.conrad@stgag.ch 

Stefan Zahs
Stationsleiter
Tel. +41 (0)71 686 44 76
stefan.zahs@stgag.ch

zum Seitenanfang
appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcam