Direkt zum Inhalt
Früherkennungssprechstunde Frühe Psychosen

Detailnavigation

Früherkennungssprechstunde Frühe Psychosen

Ein Angebot zur Abklärung für Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene, bei denen die erstmalige Entwicklung psychotischer Symptome vermutet wird.

Bereits die Vorläufer von psychotische Symptomen (sogenannte „Risikosymptome“)können die Lebensqualität und Leistungsfähigkeit erheblich einschränken. Eine frühzeitige Diagnose sogenannter Risikosymptome ermöglicht eine rasche Behandlung und den Rückgang bestehender Symptome, die Vermeidung sozialen Folgeerscheinungen und die Prävention einer möglichen Verschlechterung des Zustands.

Ablauf

Im Rahmen unserer Abklärungen werden psychische Beschwerden u.a. mittels klinisch-diagnostischer Interviews untersucht. Wir richten unser Diagnostisches Vorgehen nach der aktuellen Leitlinie der European Psychiatric Association (EPA). Wir prüfen das Vorliegen von sogenannten Risikosymptomen, manifesten psychotischen Symptomen und führen eine ausführliche Differentialdiagnostik durch. Hierbei behalten wir auch die Biographie und die aktuelle Lebenssituation der Betroffenen im Blick.

 

Ambulante Abklärung:

Eine  Abklärung umfasst in der Regel drei Abklärungstermine inkl. eines Abschlussgesprächs mit Diagnoseeröffnung und Empfehlungen. Patienten erhalten die Termine schriftlich durch das Sekretariat. Auf Wunsch werden Angehörige einbezogen. Parallel erhalten Patienten Termine für eine somatisch-neurologische Ausschlussdiagnostik mittels Somatostatus, Labor, MRI und EEG (falls nicht bereits vorhanden).

Bei entsprechender Indikation ist nach einer ambulanten Abklärung auch eine diagnosespezifische stationäre Therapie auf unserer Station für Frühe Psychosen möglich.

 

Stationäre Abklärung:

Wir bieten bei entsprechender Indikation (s.u.) auch eine Diagnostik im stationären Rahmen an (Station Frühe Psychosen). Hierfür sollte ein vier- bis sechswöchiger Aufenthalt eingeplant werden, wobei im Anschluss eine weitere stationäre Behandlung möglich ist.

 

 

Indikationen

Indikationen für eine ambulante Abklärung: Anzeichen einer beginnenden Psychose können ein Abfall des Leistungsniveaus sowie abgeschwächte psychotische Symptome sein (z.B.  Wahrnehmungsveränderungen, Störungen des Denkens und verändertes Erleben des Selbst und der Umwelt, sogenannte Risikosymptome).

Indikation für eine stationäre Abklärung: Wenn andere Symptome (z.B. einer Depression) hinzukommen, welche in ambulantem Rahmen nicht behandelt werden können, z.B. weil der Schlaf stark beeinträchtigt ist, kann eine stationäre Abklärung in Betracht gezogen werden.

Anmeldung

Anmeldungen erfolgen durch den behandelnden Arzt (Psychiater oder Hausarzt) bitte per Email an Dr. Amelie Gross. Bitte geben Sie bei Anmeldung eine kurze Zusammenfassung der aktuellen Anamnese und, falls vorhanden, bisheriger Diagnosen, Explorationsergebnisse und Behandlungserfahrungen an.

Kontakt

Dr. rer. nat. Dipl.-Psych. Amelie Gross
Psychologin
Tel. +41 (0)71 686 41 41
Tel. +41 (0)71 686 42 96 direkt
amelie.gross@stgag.ch

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcam