Direkt zum Inhalt
Qualität

Corona-Virus (CoVid-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG

Geschätzte Patientinnen und Patienten, Zuweiserinnen und Zuweiser, Besucherinnen und Besucher

Die Spital Thurgau AG verfolgt die Entwicklung der CoVid-19 Situation weiterhin sehr genau. Die Schutzmassnahmen im Spital werden, in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Gesundheitsbehörden, soweit nötig rasch und stufenweise angepasst.

Aufgrund der nach wie vor angespannten CoVid-19-Situation gilt ein grundsätzliches Besuchsverbot in allen Betrieben der Spital Thurgau AG.
Ausgenommen sind Besucherinnen/Besucher von Patientinnen/Patienten in ausserordentlichen Situationen wie zum Beispiel Eltern von hospitalisierten Kindern, Partner von Gebärenden (zur Geburtshilfe Frauenfeld / zur Geburtshilfe Münsterlingen) oder nahe Angehörige von Personen an ihrem Lebensende. In sämtlichen Gebäuden der Spital Thurgau gilt Maskenpflicht (chirurgische Masken).

Die Behandlung unserer Patientinnen und Patienten kann bis auf Weiteres im Regelbetrieb mit gewissen zusätzlichen Vorsichtsmassnahmen stattfinden:

  • Patientinnen und Patienten sind in unseren Spitälern sicher vor einer Ansteckung geschützt. Dazu nehmen selbstverständlich auch wir grosse Zusatzaufwände gerne in Kauf – Ihre Sicherheit geht vor. Wer sich nicht daranhalten will, wird weggewiesen.
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Die öffentlichen Apotheken haben zu den regulären Zeiten geöffnet. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.
  • Für Impfungen gegen Covid-19 verweisen wir auf die kantonalen Impfzentren.

Corona-Tests und Contact Tracing:

  • In den Kantonsspitälern Frauenfeld und Münsterlingen werden Personen nur mit klaren Krankheitssymptomen (Fieber, Husten, Schnupfen) und echtem Corona-Verdacht auf CoVid-19 getestet. Die Verfügbarkeit des Testmaterials ist begrenzt, und Engpässe sind in absehbarer Zukunft leider vielleicht nicht zu vermeiden.
  • Für alle Personen ohne Anzeichen von Symptomen ("vorsorglich", durch Hinweis via SwissCovid App etc.) bieten die Hausärzte, Apotheken oder die Firma Misanto die Möglichkeit für einen CoVid-19 Abstrich.
  • Bei Kindern < 12 Jahren ist ein Abstrich auf CoVid-19, auch bei Krankheitssymptomen, nicht in jedem Fall notwendig. Die Risikoeinschätzung sollte dem Kinder-/Hausarzt überlassen werden. Die Kinderklinik des Kantonsspitals Münsterlingen steht Ihnen im Notfall zur Verfügung.
  • Informationen und Anmeldung zum CoVid19-Antigen-Schnelltest finden Sie unter www.campusapotheke-tg.ch und www.horizont-apotheke.ch 

Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.
Spital Thurgau AG


Qualität

In der Betreuung unserer Patienten legen wir sehr viel Wert auf hohe Qualität. Die Messung der Qualität in der Medizin bildet die Voraussetzung, um sich mit anderen zu vergleichen (benchmark) und um sich verbessern zu können.

  • Eingriffe im Magendarmbereich: Wir überprüfen, wie oft Komplikationen nach ERCP, Polypektomie und PEG-Einlage auftreten. Wir dokumentieren, ob eine Vorsorge-Koloskopie vollständig war.
  • Lysetherapie nach Hirnschlag: Wie ist die Gehfähigkeit und Selbstständigkeit bei Patienten, welche mit Lyse behandelt wurden?
  • HIV: im Rahmen der Schweizerischen Kohortenstudie werden bei HIV-Patienten die Kontrollen und die Therapie stetig überwacht.
  • Diagnose-Qualität: Seit 1997 überprüfen wir mittelsAutopsiein 2-Jahres-Intervallen die Fehlerquote unserer Diagnosen.
  • Tuberkulose-Diagnose: Die geeignete Methode der Sputum-Untersuchung zur Diagnose der Lungentuberkulose wurde untersucht.
  • Wie gut werden Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenkrankheit behandelt: Wie werden die inhalativen Therapieoptionen, die Angebote für Rauchstopp- und Lungenrehabilitation wahrgenommen?
  • Protheseninfektionen: in Zusammenarbeit mit der Orthopädie erfassen wir die Häufigkeit und die Behandlungsmöglichkeiten von Infekten, welche an Hüft-, Knie- und Schulterprothesen auftreten.
  • Herzschrittmacher: Wie oft werden Herzschrittmacher bei unseren Patienten eingesetzt, welche Schrittmachertypen werden verwendet?
  • Unsere diagnostische Sicherheit in der Bronchoskopie mit Punktionen und transbronchialen Biopsien wurden analysiert.
  • Die Wirksamkeit der CPAP-Therapie bei Schlafapnoe (Schnarchkrankheit) wird stetig erfaßt und analysiert.
  • Wie gut werden unsere Patienten mit Herzinfarkt behandelt? Welche Medikamente werden eingesetzt, welche Interventionen werden durchgeführt?(Zahlenaus der AMIS-Plus-Studie, nationaler Benchmark)
  • Brustzentrum: Die Diagnose-und Behandlungsschritte bei Patienten mit Brustkrebs werden stetig erfasst und der Behandlungserfolg überwacht.
  • Unsere diagnostische Sicherheit in der Bronchoskopie mit Punktionen und transbronchialen Biopsien Aussagekraft und Komplikationen wurden erfasst.
  • Die Wirksamkeit der CPAP-Therapie bei Schlafapnoe wird prospektiv untersucht: Der Effekt auf nächtliche Atemmuster, die Lebensqualität und die Vigilanz (Wachheit) wurde gemessen
  • Erfassung der Komplikationen und des neurologischen Outcomes nach Carotis-Endarterektomie in Zusammenarbeit mit der Gefässchirurgie
appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube