Direkt zum Inhalt
Weiterbildung

Corona-Virus (CoVid-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG

Geschätzte Patientinnen und Patienten, Zuweiserinnen und Zuweiser, Besucherinnen und Besucher

Die Spital Thurgau AG verfolgt die Entwicklung der CoVid-19 Situation sehr genau. Die Schutzmassnahmen im Spital werden, in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Gesundheitsbehörden, soweit nötig rasch und stufenweise angepasst.

Aufgrund der aktuellen CoVid-19-Situation gilt folgendes:

  • Patientinnen und Patienten sind in unseren Spitälern sicher vor einer Ansteckung geschützt. Dazu nehmen selbstverständlich auch wir grosse Zusatzaufwände gerne in Kauf – Ihre Sicherheit geht vor. In sämtlichen Gebäuden der Spital Thurgau gilt Maskenpflicht (chirurgische Masken).
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Die öffentlichen Apotheken haben zu den regulären Zeiten geöffnet. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.
  • Patientinnen und Patienten mit geplantem stationären Aufenthalt bitten wir, bei Eintritt ihren Corona-Impfnachweis mit zu bringen, falls vorhanden.
  • Pro Patientin/Patient ist der Besuch einer Person pro Tag möglich. Achtung: auf den Intensivstationen der beiden Kantonsspitäler Frauenfeld und Münsterlingen, in den Psychiatrischen Diensten sowie in der Klinik St. Katharinental sind die Besuche mit dem Behandlungsteam abzusprechen.
  • Wir empfehlen Ihnen, vor einem ambulanten Termin oder einem Patientenbesuch einen Schnelltest durchführen zu lassen oder von der Möglichkeit eines Selbsttests Gebrauch zu machen. Damit tragen Sie aktiv zum Schutz der anderen Patientinnen/Patienten und unseren Mitarbeitenden bei.
  • Informationen und Anmeldung zum CoVid19-Antigen-Schnelltest finden Sie unter www.campusapotheke-tg.ch und www.horizont-apotheke.ch 
  • Für Impfungen gegen Covid-19 verweisen wir auf die kantonalen Impfzentren.
     

Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.
Spital Thurgau AG


Weiterbildung

Weiterbildung

Ausbildung und Weiterbildung liegen uns am Herzen. Die Abteilung für Neurologie am Kantonsspital Münsterlingen verfügt über die SWIF-zertifizierte Weiterbildungsermächtigung der Kategorie B für 2 Jahre.

Die Neurologie des Kantonsspitals Münsterlingen (KSM) ist die selbständige neurologische Abteilung eines grossen Kantonsspitals, die die regionale neurologische Versorgung wahrnimmt. Seit dem 06.05.2015 besitzt die Neurologie KSM eine von sanaCERT suisse zertifizierte Stroke Unit.

Die Neurologie KSM erfüllt den gesamten Leistungsauftrag für Neurologische Spitäler mit Ausnahme der Langzeit-EEG- und der Video-EEG-Diagnostik (Zusammenarbeit mit der Klinik Lengg, Zürich, Prof. Dr. T. Grunwald). Für die intraarterielle Lyse-Therapie bei ischämischem Hirnschlag besteht eine vertraglich gesicherte Kooperation mit der Klinik für Neurologie des Kantonsspitals St. Gallen im Rahmen der Stroke Unit.

Ein Grossteil der ambulanten und stationären akut-neurologischen Versorgung der Bevölkerung des TG erfolgt in Münsterlingen. Im KSM wird die gesamte Breite der neurologischen Erkrankungen diagnostiziert und behandelt.

Unsere Weiterbildungsassistenten erlangen während ihrer Zeit in unserer Abteilung umfangreiche, den Ausbildungskriterien der SIWF entsprechende Fertigkeiten in der klinischen Neurologie. Ein Kandidat absolviert in der Neurologie KSM 12 Monate im stationären Bereich (Bettenstation) und 12 Monate im ambulanten Bereich. Wenn er dies wünscht, kann er einen Teil seiner stationären Weiterbildungszeit auf der Station „Alter 2“ der Abteilung Alterspsychiatrie der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen absolvieren, um sich mit den Erkrankungen aus dem Grenzgebiet zwischen Neurologie und Psychiatrie vertraut zu machen.

Die Beteiligung am neurologischen Notfalldienst und die Mitbetreuung von Patienten auf der interdisziplinären Intensivpflegestation sind Teil der Ausbildung. Der Assistent wird in seinen Diensten von einem neurologischen Facharzt in Rufbereitschaft begleitet.

Die Anfertigung von Gutachten, der Besuch von nationalen und internationalen Kongressen und der von der SNG organisierten Weiter- und Fortbildungskurse sind ausdrücklich gewünscht. Der Kandidat erhält 10 Weiterbildungstage für Weiterbildungen und Kongressbesuche pro Jahr. Wir fördern den Wissensaustausch mit regelmässigen internen Fortbildungsveranstaltungen.

Eine Einführung in die klinische Neurophysiologie (Elektroencephalographie, Elektroneuromyographie, neurovaskulärer Ultraschall) ist möglich. Die Mitarbeiter der neurologischen Abteilung sind im Besitz der Ausbilder-Zertifikate für:

  • EEG
  • EMG
  • Evozierte Potentiale
  • Ultraschall der hirnversorgenden Gefässe
  • Therapie mit Botulinum Toxin
  • Fähigkeitsausweis für Schlafmedizin (gemeinsam mit der Pneumologie im Haus)
  • Muskel- und Nervensonographie

Ein modernes Labor für Neuromodulation mittels repetitiver transkranieller Magnetstimulation ist vorhanden. In unserem Team arbeiten wir zusammen mit erfahrenen MTAs und Logopädinnen. Wir bieten die endoskopische Schluckuntersuchung zur Beurteilung neurogener Dysphagien an (FEES), welche durch unsere Ausbildnerinnen vor Ort erlernt werden kann.

Die neurologische Abteilung hat Zugang zu allen modernen neuroradiologischen bildgebenden Verfahren, es finden regelmässige gemeinsame neuroradiologische Rapporte zusammen mit den Neurochirurgen statt.

Bei Fragen wenden Sie sich an den Leitenden Arzt der Abteilung:

Dr. Ludwig Schelosky

ludwig.scheloskystgagch

 +41 71 686 25 43 (via Sekretariat)

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube