Direkt zum Inhalt
Sprechstunde und Konsilien

Sprechstunde und Konsilien

Nephrologische Abklärungen und Konsilien

Weisen bestimmte Beschwerden und auffällige Laborwerte auf eine Nierenerkrankung hin, so bieten wir eine bedarfsgerechte Abklärung, um die Ursache des Nierenleidens festzustellen und nach Möglichkeit entsprechende Therapien einzuleiten. Je nach Resultat der Abklärung kann es bei einer einmaligen nephrologischen Konsultation bleiben und die weitere Behandlung durch den Hausarzt erfolgen oder es kann eine weitere nephrologische Betreuung sinnvoll sein. In letzterem Falle sind wir bemüht um eine enge Zusammenarbeit mit den Hausärzten und passen die Häufigkeit der nephrologischen Verlaufskontrollen individuell dem Bedarf an.

Sprechstunde für chronische Niereninsuffizienz

Patienten mit einer stark eingeschränkten Nierenfunktion sollten in den meisten Fällen regelmässig von einem Nephrologen gesehen werden. Ziele der chronischen Niereninsuffizienz-Sprechstunde sind:

  1. Alle Massnahmen umzusetzen, die das Voranschreiten einer chronischen Niereninsuffizienz verlangsamen können.
  2. Die Folgen einer chronischen Niereninsuffizienz zu behandeln: Störungen des Knochenstoffwechsels, Anämie (Blutarmut), Azidose (Übersäuerung) und Störungen des Salz- und Wasserhaushaltes.
  3. Eine zeitgerechte und optimale Vorbereitung auf ein Nierenersatzverfahren (Transplantation, Hämo- oder Peritonealdialyse) zu ermöglichen.

Sprechstunde für Glomerulonephritiden und Vaskulitiden

Glomerulonephritiden sind entzündliche Erkrankungen der Nierenfilter (Glomeruli), die zu einem Verlust von Eiweiss und Blutkörperchen im Urin (Proteinurie und Hämaturie) und schliesslich zu einem Funktionsverlust der Nieren führen können. Diese Erkrankungen können isoliert in den Nieren auftreten oder im Rahmen von Systemerkrankungen wie z.B. Vaskulitiden (Entzündungen der Blutgefässe). Deren Behandlung beinhaltet oft immunsuppressive (das Immunsystem unterdrückende) Medikamente und bedarf eines spezialisierten Wissens und grosser Erfahrung, über welches unser Team verfügt.

Nierensteinsprechstunde

Nierensteine sind ein häufiges Leiden (bis 10% der Bevölkerung sind im Verlaufe des Lebens betroffen). Ein Übertritt von Nierensteinen in den Harnleiter verursacht heftige Koliken. Kommt es nicht zu einem spontanen Abgang des Nierensteines durch die Blase, so kann eine Behandlung durch den Facharzt für Urologie notwendig sein. Die Bildung von Nierensteinen kann durch verschiedenste Faktoren begünstigt werden. Nebst Ernährungsfaktoren und einer geringen Trinkmenge liegen bei gewissen Patienten ursächlich Stoffwechselstörungen zu Grunde. Bei wiederholtem Auftreten von Nierensteinen oder dem Auftreten schon im jüngeren Alter lohnt sich in der Regel eine Ursachenabklärung durch den Nephrologen in der Nierensteinsprechstunde. Dadurch lassen sich allfällige Stoffwechselstörungen erkennen und spezifische Behandlungen einleiten, um das Rückfallrisiko zu reduzieren.

Sprechstunde für Zystennieren und andere genetische Nierenerkrankungen

Die häufigste genetische Nierenerkrankung stellt die autosomal dominante polyzystische Nierenerkrankung dar (ADPKD; "Zystennieren"), von welcher ca. eine von 500-1000 Personen betroffen ist. Daneben gibt es eine sehr grosse Zahl seltener bis sehr seltener genetischer Erkrankungen, welche sich entweder nur in den Nieren oder auch in anderen Organen manifestieren und und sich vielgestaltig äussern können (z.B. Alport-Syndrom, hereditäre fokal-segmentale Glomerulosklerose (FSGS), autosomal dominante tubulointerstitielle Nierenerkrankung (ADTKD), atypisch hämolytisch-urämisches Syndrom (aHUS), Morbus Fabry, renal tubuläre Azidosen und viele mehr). Unser Angebot umfasst:

  • Die klinische Beurteilung hinsichtlich möglichem Vorliegen genetischer Nierenerkrankungen, welche uns durch langjährige klinische und wissenschaftliche Erfahrung mit unterschiedlichsten genetischen Nierenerkrankungen möglich ist
  • Beratung hinsichtlich spezifischer genetischer Testung und bei Bedarf Durchführen derselben in Referenzlaboratorien
  • Planung bzw. Durchführung spezifischer Therapien, soweit verfügbar
  • Bei Patienten mit ADPKD Abschätzen der Prognose anhand Nierenvolumenbestimmung (Volumetrie) mittels Magnetresonanztomographie und anderer Methoden.

Transplantationssprechstunde

Wir klären Patienten mit chronischem Nierenversagen im Hinblick auf eine Nierentransplantation ab und evaluieren mögliche Nierenspender. Die Operation und die Betreuung im ersten Jahr nach der Transplantation erfolgen am Transplantationszentrum (Universitätsspital Zürich oder auf Wunsch andere Transplantationszentren in der Schweiz). Ab einem Jahr nach der Transplantation übernehmen wir die weitere Betreuung der Patienten wieder in enger Zusammenarbeit mit dem Transplantationszentrum.

Mehr zum Thema Nierentransplantation erfahren Sie hier.

Hypertonieabklärung

Bluthochdruck (Hypertonie) ist eine Volkskrankheit. In gewissen Fällen liegt einer Hypertonie aber eine Erkrankung der Nieren, der Nierenarterien oder eine Hormonstörung zu Grunde und bei jeder Hypertonieform spielen die Nieren eine wichtige Rolle, da sie für die Regelung des Wasser- und Salzhaushaltes eine zentrale Rolle spielen. Wir bieten eine bedarfsgerechte Abklärung bezüglich dem Vorliegen sogenannter sekundärer Hypertonieformen an und Behandlungsvorschläge bei therapierefraktären Hypertonien.

Interdisziplinäre Hämaturieabklärung

Eine Hämaturie (Blut im Urin) ist teils von blossem Auge sichtbar (Makrohämaturie) oder erst unter dem Mikroskop (Mikrohämaturie). Einer Hämaturie kann eine banale Ursache zu Grunde liegen, sie kann aber auch Zeichen einer ernsthaften Erkrankung irgendwo zwischen den Glomeruli (Nierenfilterchen) und der Harnröhre sein. Je nach Konstellation kann eine begrenzte Abklärung durch den Hausarzt ausreichen oder aber eine weitere Abklärung auf der Urologie oder der Nephrologie sinnvoll sein. Wir koordinieren Hämaturieabklärungen mit unseren Kollegen von der Urologie, damit möglichst rasch eine korrekte Diagnose gestellt werden kann, angezeigte Abklärungen zeitgerecht erfolgen aber unnötige Untersuchungen vermieden werden. Ärzte und Zuweiser finden hier weiterführende Informationen zur Hämaturieabklärung.

Konsiliarische nephrologische Betreuung hospitalisierter Patienten

Patienten mit bekannten oder neu entdeckten Nierenerkrankungen werden durch unseren Konsiliardienst am Kantonsspital Frauenfeld und Münsterlingen bei Bedarf mit betreut.

add personappointmentattachmentaudiogaleriedescriptiondocumentsE-MailemergencytypefaxhostinfolinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimewebcamyoutubebabyconstructiondepartmentdoctoreventjobunternehmenvisitor