Direkt zum Inhalt
Gruppentherapie für Kinder

Corona-Virus (COVID-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG 25.06.2020

Geschätzte Patientinnen und Patienten
Geschätzte Zuweiserinnen und Zuweiser
Geschätzte Besucherinnen und Besucher

Der Bundesrat hat seine Weisung am 27. Mai 2020 der aktuellen Situation angepasst. In der Spital Thurgau AG gilt aktuell und bis auf Weiteres der Regelbetrieb mit gewissen zusätzlichen Vorsichtsmassnahmen:

  • Patientinnen und Patienten sind in unseren Spitälern sicher vor einer Ansteckung geschützt.
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.
  • Das Krisenintreventionszentrum (KIZ) Thurgau bietet bei Sorgen, Ängsten und psychischer Belastung mit der Corona-Hotline Unterstützung.
  • Die öffentlichen Restaurants sind seit 6. Juni 2020 normal zugänglich, allerdings unter Einhaltung der Vorgaben des Bundesrates.

 

Corona-Tests und Contact Tracing:

  • In den Kantonsspitälern Frauenfeld und Münsterlingen werden nach wie vor Personen mit Krankheitssymptomen (Fieber, Husten, Schnupfen) getestet.
  • Alle anderen Corona-Tests ohne Anzeichen von Symptomen ("vorsorglich", durch Hinweis via SwissCovid App etc.) werden durch die Hausärzte oder die Firma Misanto durchgeführt. Diese haben auch das nötige Testmaterial zur Verfügung.
  • Falls Sie weitere Fragen bezüglich Vorgehen oder Finanzierung der Corona-Tests haben, wenden Sie sich bitte an das BAG (Hotline 058 463 00 00) oder den Kantonsärztlichen Dienst des Kantons Thurgau (Hotline 058 345 34 40).


Betreffend der Besuchsregelung in den Betrieben der Spital Thurgau AG gilt Folgendes:

  • Konzentrieren Sie Besuche auf 2-3 Personen und max. 1h.
  • Wenn Sie Husten, Schnupfen oder Fieber haben verzichten Sie  BITTE auf einen persönlichen Besuch.
  • Halten Sie die allgemeinen Vorgaben des BAG "so schützen wir uns" jederzeit ein.
  • Als Spital-Gruppe haben wir eine besondere Verantwortung gegenüber der gesamten Bevölkerung. Deshalb gilt bis auf Weiteres eine allgemeine Maskentragpflicht (chirurgische Masken) für sämtliche Patientinnen/Patienten, Angehörige und Mitarbeitende.
  • Für die Langzeitpflege (Pflegheim) der Klinik St. Katharinental gelten separate Besuchsregel.
  • Weitere Lockerungen werden laufend geprüft und dann kommuniziert.


Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.

Spital Thurgau AG


Gruppentherapie für Kinder

In der Kindergruppentherapie werden Kinder im Alter von 8 bis ca. 11 Jahren mit kinderpsychiatrischen Störungen, welche sich vor allem auch in sozialen Schwierigkeiten zeigen, behandelt.

Jedes Kind bringt seine eigenen Fähigkeiten und Ressourcen (Kontakt- und Beziehungsfähigkeit, momentan vorhandene Verarbeitungsfähigkeit) sowie seine Defizite, Ängste und Nöte in den Gruppenprozess ein.

In der Gruppentherapie wird den Kindern die Möglichkeit gegeben, sich allein, gemeinsam und/ oder in Abgrenzung zu anderen Kindern/Therapeutinnen zum Ausdruck zu bringen. In der Gruppe hat das Kind die Gelegenheit, von den Therapeutinnen, den anderen Kindern – wenigstens einer anderen Person – wahrgenommen, verstanden und angenommen zu werden.

Ziele

Das Kind lernt, sich selbst mit seinen Fähigkeiten und Störungen wahr zu nehmen, zu verstehen und anzunehmen. In der Gruppe besteht die Möglichkeit, neue Erfahrungen zu machen, zu üben, zu testen, sie zu verwerfen und sie zu integrieren. Für diese Entwicklungsprozesse sind Voraussetzungen wie Geborgenheit, Sicherheit, Zuverlässigkeit, Strukturierung, Grenzziehung und Grenzachtung notwendig.

Das Erleben von Sicherheit wie auch von Herausforderung ermöglicht gemeinsame und individuelle Entwicklungs- und Veränderungsprozesse und fördert die Entwicklung des Selbstvertrauens im sozialen Umgang mit Gleichaltrigen.

Für wen wir arbeiten

Die Gruppe ist für Jungen und Mädchen im Alter von 8 bis ca. 11 Jahre. Die Kinder leben in ihrer Familie oder einer familienähnlichen Gemeinschaft und haben ein Umfeld, welches für die Mitarbeit motiviert ist.

Ausgenommen sind Kinder mit Bindungsstörungen, geistiger Behinderung, Entwicklungsstörungen, akuten Psychosen und Suizidalität.

Für die Eltern/Erziehungsberechtigte findet viermal im Jahr eine Elternsprechstunde statt.

Therapieplätze

Es stehen bis zu 8 Therapieplätze pro Zeiteinheit zur Verfügung. Die Gruppe wird halb offen geführt und findet alle zwei Wochen statt (davon ausgenommen sind die Schulferien). Ein Treffen dauert 90 Minuten.

Für die Kinder und ihre Bezugspersonen werden individuell und in regelmässigen Abständen Standortgespräche durchgeführt.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt mündlich und mit einem kurzen Bericht/Anmeldebogen durch die fallführende Fachperson an die Gruppenleitung. Die psychiatrische Diagnose, die Anamnese und die Gründe, welche für eine Gruppentherapie sprechen, sind erste wichtige Informationen für die Therapeutinnen. Auf Basis dieser Informationen entscheiden sie, ob eine Teilnahme zu diesem Zeitpunkt für das Kind sinnvoll ist und ob die Gruppe den entsprechenden Rahmen bieten kann.

Therapeutische Leitung

Sabine Büchler, Klinische Psychologin und Psychotherapeutin

Kontakt

M. Sc. Malin Schmocker
Psychologin
Schützenstrasse 15
8570 Weinfelden
Tel. +41 71 686 47 00
malin.schmockerstgagch

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube