Direkt zum Inhalt
Der AFP-plus Test (Triple-Test)

Corona-Virus (COVID-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG

Geschätzte Patientinnen und Patienten, Zuweiserinnen und Zuweiser, Besucherinnen und Besucher

Die Corona-Fallzahlen sind in der Schweiz und auch im Kanton Thurgau aktuell sehr hoch und steigen weiter an. Um die Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten zu gewährleisten, gilt in allen Betrieben der Spital Thurgau AG ein vorübergehendes Besuchsverbot.

Es ist uns bewusst, dass ein Besuchsverbot eine grosse Einschränkung darstellt. Wir bitten Sie daher, digitale Kanäle zu nutzen, um sich mit Ihren Liebsten auszutauschen.

Detailinformationen dazu finden Sie unter folgendem Link .

Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.
Spital Thurgau


Der AFP-plus Test (Triple-Test)

Vergleichbar mit dem 1.-Trimestertest handelt es sich dabei um einen Test zur Risikoabschätzung für eine Trisomie 21 und nicht um eine direkte Bestimmung der Chromosomen.

Bei diesem Test wird in einer mütterlichen Blutprobe Alfafetoprotein, Beta-HCG und Oestriol untersucht. Das Labor berechnet dann das Risiko für das Vorliegen einer Trisomie 21. Dabei gilt ein Risiko von 1:350 und höher als auffällig. Bei einer derartigen Konstellation wird eine invasive Diagnostik (Amniocentese) diskutiert.

Gesund trotz auffälligem Resultat?

Wichtig wie beim 1.Trimestertest bleibt festzuhalten, dass ein auffällig hohes Risiko wie z.B. 1:10 noch nicht bedeutet, dass das Kind eine Trisomie 21 hat, sind doch 9 von 10 Kindern mit dieser Konstellation gesund.

Ein sehr niedriges Risiko wie z.B. 1:1200 schliesst eine chromosomale Anomalie aber auch nicht aus.

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcam