Direkt zum Inhalt
Pränataldiagnostik

Corona-Virus (CoVid-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG

Geschätzte Patientinnen und Patienten, Zuweiserinnen und Zuweiser, Besucherinnen und Besucher

Die Spital Thurgau AG verfolgt die Entwicklung der CoVid-19 Situation weiterhin sehr genau. Die Schutzmassnahmen im Spital werden, in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Gesundheitsbehörden, soweit nötig rasch und stufenweise angepasst.

Aufgrund der aktuellen CoVid-19-Situation lockern wir teilweise das Besuchsverbot vorsichtig. Ab dem 8. März 2021 gilt folgendes:

  • Patientinnen und Patienten sind in unseren Spitälern sicher vor einer Ansteckung geschützt. Dazu nehmen selbstverständlich auch wir grosse Zusatzaufwände gerne in Kauf – Ihre Sicherheit geht vor. In sämtlichen Gebäuden der Spital Thurgau gilt Maskenpflicht (chirurgische Masken).
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Die öffentlichen Apotheken haben zu den regulären Zeiten geöffnet. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.
  • Pro Patientin/Patient ist der Besuch einer Person pro Tag möglich. Achtung: auf den Intensivstationen der beiden Kantonsspitäler Frauenfeld und Münsterlingen, in den Psychiatrischen Diensten sowie in der Klinik St. Katharinental sind die Besuche mit dem Behandlungsteam abzusprechen.
  • Wir empfehlen Ihnen, vor einem ambulanten Termin oder einem Patientenbesuch einen Schnelltest durchführen zu lassen oder von der Möglichkeit eines Selbsttests Gebrauch zu machen. Damit tragen Sie aktiv zum Schutz der anderen Patienten und unseren Mitarbeitenden bei.
  • Informationen und Anmeldung zum CoVid19-Antigen-Schnelltest finden Sie unter www.campusapotheke-tg.ch und www.horizont-apotheke.ch 
  • Für Impfungen gegen Covid-19 verweisen wir auf die kantonalen Impfzentren.
     

Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.
Spital Thurgau AG


Pränataldiagnostik

Unter diesem Begriff versteht man alle Methoden zur Untersuchung des ungeborenen Kindes auf Fehlbildungen und Krankheiten. Dazu zählen ganz besonders die Ultraschall-Untersuchung sowie die nichtinvasiven und invasiven Tests auf Trisomie 21 (Down-Syndrom).

Methoden der Pränataldiagnostik

  • Der 1.-Trimestertest
  • Der AFP-plus-Test (Triple-Test)
  • Die Chorionzottenbiopsie (CVS)
  • Die Amniocentese (AC)

Zwei Ultraschalluntersuchungen in der Schwangerschaft gehören heute in der Schweiz zur Routine (siehe Ultraschall Screening) und sind auch kassenpflichtig. Zusätzliche Abklärungen werden bei Frauen ab 35. Altersjahr, bei besonderen Risikosituationen und auf Wunsch der Schwangeren diskutiert.

Altersrisiko für Trisomie 21 (Down-Syndrom): Unsere Ausführungen informieren Sie über die wichtigsten pränatalen Testverfahren und geben Ihnen einen Überblick.

20 (1:1528); 25 (1:1351); 30 (1:909); 35 (1:348); 36 (1:276); 37 (1:216); 38 (1:168); 39 (1:130); 40 (1:99); 41 (1:75); 42 (1:57); 43 (1:43); 44 (1:32), 45 (1:24)

Alle Untersuchungen sind freiwillig und erfolgen erst nach ausführlicher und individueller Beratung. Die Kosten der nichtinvasiven Tests werden von den Krankenkassen nicht übernommen, jene der invasiven Methoden nur bei Frauen ab 35 Jahren oder bei vergleichbarem Risiko.

Benötigen Sie weitergehende Informationen, helfen die Fachpersonen der Frauenklinik gerne weiter.

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube