Direkt zum Inhalt
Projektunterricht

Corona-Virus (COVID-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG 25.06.2020

Geschätzte Patientinnen und Patienten
Geschätzte Zuweiserinnen und Zuweiser
Geschätzte Besucherinnen und Besucher

Der Bundesrat hat seine Weisung am 27. Mai 2020 der aktuellen Situation angepasst. In der Spital Thurgau AG gilt aktuell und bis auf Weiteres der Regelbetrieb mit gewissen zusätzlichen Vorsichtsmassnahmen:

  • Patientinnen und Patienten sind in unseren Spitälern sicher vor einer Ansteckung geschützt.
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.
  • Das Krisenintreventionszentrum (KIZ) Thurgau bietet bei Sorgen, Ängsten und psychischer Belastung mit der Corona-Hotline Unterstützung.
  • Die öffentlichen Restaurants sind seit 6. Juni 2020 normal zugänglich, allerdings unter Einhaltung der Vorgaben des Bundesrates.

 

Corona-Tests und Contact Tracing:

  • In den Kantonsspitälern Frauenfeld und Münsterlingen werden nach wie vor Personen mit Krankheitssymptomen (Fieber, Husten, Schnupfen) getestet.
  • Alle anderen Corona-Tests ohne Anzeichen von Symptomen ("vorsorglich", durch Hinweis via SwissCovid App etc.) werden durch die Hausärzte oder die Firma Misanto durchgeführt. Diese haben auch das nötige Testmaterial zur Verfügung.
  • Falls Sie weitere Fragen bezüglich Vorgehen oder Finanzierung der Corona-Tests haben, wenden Sie sich bitte an das BAG oder den Kantonsärztlichen Dienst des Kantons Thurgau.


Betreffend der Besuchsregelung in den Betrieben der Spital Thurgau AG gilt Folgendes:

  • Konzentrieren Sie Besuche auf 2-3 Personen und max. 1h.
  • Wenn Sie Husten, Schnupfen oder Fieber haben verzichten Sie  BITTE auf einen persönlichen Besuch.
  • Halten Sie die allgemeinen Vorgaben des BAG "so schützen wir uns" jederzeit ein.
  • Als Spital-Gruppe haben wir eine besondere Verantwortung gegenüber der gesamten Bevölkerung. Deshalb gilt bis auf Weiteres eine allgemeine Maskentragpflicht (chirurgische Masken) für sämtliche Patientinnen/Patienten, Angehörige und Mitarbeitende.
  • Für die Langzeitpflege (Pflegheim) der Klinik St. Katharinental gelten separate Besuchsregel.
  • Weitere Lockerungen werden laufend geprüft und dann kommuniziert.


Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.

Spital Thurgau AG


Projektunterricht

Durch den Projektunterricht wird interessierten Schulklassen die Möglichkeit geboten, sich durch eine Gynäkologin über Themen wie Schwangerschaftsverhütung zu informieren.

Das spezifische Angebot wird häufig und gerne genutzt. Medizinische Fachpersonen informiert Schülerinnen und Schüler mit viel Einfühlungsvermögen über Themen der Sexualität, Schwangerschaftsverhütung und sexuell übertragbare Krankheiten.

Im Rahmen einer spannend gestalteten Informationsveranstaltung in der Frauenklinik Frauenfeld lernen die teilnehmenden Schulklassen alles Wissenswerte zu besagten Themen. Gemeinsam werden verschiedene Räumlichkeiten, wie das gynäkologische Untersuchungszimmer, besichtigt. Ebenfalls erhalten die Teilnehmer einen Einblick in die Ultraschalltechnik und haben im Anschluss Gelegenheit Fragen zu stellen. Es ist möglich, dass die Veranstaltung in nach Geschlecht getrennten Gruppen durchgeführt wird.

Selbstverständlich ist es den Schülerinnen und Schülern auch nach der Veranstaltung möglich persönliche Fragen per Mail direkt den Fachärzten zuzustellen, welche dann  individuell beantwortet werden. Fragen können bereits auch im Vorfeld der Veranstaltung zugestellt werden, damit diese dann in anonymisierter Form im Plenum erörtern und erklären kann.

Auch Schulbesuch ist möglich

Falls die Klasse für die Veranstaltung nicht in das Spital kommen möchte ist es ebenfalls möglich eine Informationsveranstaltung an der Schule selbst durchführt. Grundsätzlich empfehlen wir es jedoch die Veranstaltung im Spital selbst durchzuführen, da dann besagte Räumlichkeiten besucht und die mögliche Schwellenangst vor dem ersten Besuch in einer gynäkologischen Praxis abgebaut werden kann.

Bisherige Rückmeldungen haben bestätigt, dass dieses Angebot einem grossen Bedürfnis gerecht wird. Durch eine offene und verständliche Informationsarbeit können Vorbehalte oder Missverständnisse geklärt und ungewollte Schwangerschaften oder Krankheiten vermieden werden.

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube