Direkt zum Inhalt
Kinderschutz

Corona-Virus (COVID-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG

Geschätzte Patientinnen und Patienten, Zuweiserinnen und Zuweiser, Besucherinnen und Besucher

Die Corona-Fallzahlen sind in der Schweiz und auch im Kanton Thurgau aktuell sehr hoch und steigen weiter an. Um die Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten zu gewährleisten, gilt in allen Betrieben der Spital Thurgau AG ein vorübergehendes Besuchsverbot.

Es ist uns bewusst, dass ein Besuchsverbot eine grosse Einschränkung darstellt. Wir bitten Sie daher, digitale Kanäle zu nutzen, um sich mit Ihren Liebsten auszutauschen.

Detailinformationen dazu finden Sie unter folgendem Link .

Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.
Spital Thurgau


Kinderschutz

In der Kinderschutzgruppe der Kinderklinik Münsterlingen befassen wir uns mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen, die Opfer einer körperlichen, psychischen Misshandlung oder eines sexuellen Übergriffs geworden sind oder gefährdet sind Opfer zu werden.

Die Kinderschutzgruppe hat eine beratenden Aufgabe und endbindet niemanden vor einer Anzeigepflicht.

Angebot:

Die Kinderschutzgruppe trifft sich zur Beurteilung von:

  • hospitalisierten Kindern
  • ambulanten Kindern, die durch Fachpersonen angemeldet wurden

Zur Beratung von aussenstehenden Fachpersonen.

Arbeitsweise:

In den Kinderschutzsitzungen sind immer Vertreter von der Kinderklinik und des Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienstes anwesend. Die Gruppe wird je nach Bedarf erweitert durch Pflegefachpersonen, Pädagogen und eine Sozialarbeiterin. Zudem werden die involvierten Stellen insbesondere die Opferhilfe miteinbezogen.

Die externen Fallbesprechungen können auch anonym durchgeführt werden.

Gemeinsam wird erarbeitet, wie die Kinder und deren Familien unterstützt werden können, gegebenenfalls werden weitere Stellen (z.B. KESB) miteinbezogen.

Ziel

Es ist das Ziel den Kindern Schutz und Unterstützung und den Familien Hilfe anzubieten, damit die Kinder möglichst in der Familie bleiben.

Kontakt:

Chefarztsekretariat:
071 / 686 2165

Opferhilfe:

https://www.opferhilfe-tg.ch/benefo-opferhilfe.html

Ausserhalb der Bürozeiten wird das Telefon auf unseren Dienstarzt umgeleitet.

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcam