Direkt zum Inhalt
Venushügelkorrektur/Monsplastik

Corona-Virus (CoVid-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG vom 12.11.2020

Geschätzte Patientinnen und Patienten, Zuweiserinnen und Zuweiser, Besucherinnen und Besucher

Die Spital Thurgau AG verfolgt die Entwicklung der CoVid-19 Situation weiterhin sehr genau – die Fallzahlen an Positiv-Getesteten Personen steigen auch im Kanton Thurgau klar. Die Schutzmassnahmen im Spital werden, in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Gesundheitsbehörden, soweit nötig rasch und stufenweise angepasst.

Aufgrund der deutlich steigenden CoVid-19 Fallzahlen muss ab Freitag, 23.10.2020 ein grundsätzliches Besuchsverbot in allen Betrieben der Spital Thurgau AG eingeführt werden.
Ausgenommen sind Besucherinnen/Besucher von Patientinnen/Patienten in ausserordentlichen Situationen wie zum Beispiel Eltern von hospitalisierten Kindern, Partner von Gebärenden (zur Geburtshilfe Frauenfeld / zur Geburtshilfe Münsterlingen) oder nahe Angehörige von Personen an ihrem Lebensende. In sämtlichen Gebäuden der Spital Thurgau gilt Maskenpflicht (chirurgische Masken).

Die Behandlung unserer Patientinnen und Patienten kann bis auf Weiteres im Regelbetrieb mit gewissen zusätzlichen Vorsichtsmassnahmen stattfinden:

  • Patientinnen und Patienten sind in unseren Spitälern sicher vor einer Ansteckung geschützt. Dazu nehmen selbstverständlich auch wir grosse Zusatzaufwände gerne in Kauf – Ihre Sicherheit geht vor. Wer sich nicht daran halten will, wird weggewiesen.
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Die öffentlichen Apotheken haben zu den regulären Zeiten geöffnet. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.

Corona-Tests und Contact Tracing:

  • In den Kantonsspitälern Frauenfeld und Münsterlingen werden Personen nur mit klaren Krankheitssymptomen (Fieber, Husten, Schnupfen) und echtem Corona-Verdacht auf CoVid-19 getestet. Die Verfügbarkeit des Testmaterials ist begrenzt, und Engpässe sind in absehbarer Zukunft leider vielleicht nicht zu vermeiden.
  • Für alle Personen ohne Anzeichen von Symptomen ("vorsorglich", durch Hinweis via SwissCovid App etc.) bieten die Hausärzte oder die Firma Misanto (Tel. 0800 005 800) die Möglichkeit für einen CoVid-19 Abstrich.
  • Bei Kindern < 12 Jahren ist ein Abstrich auf CoVid-19, auch bei Krankheitssymptomen, nicht in jedem Fall notwendig. Die Risikoeinschätzung sollte dem Kinder-/Hausarzt überlassen werden. Die Kinderklinik des Kantonsspitals Münsterlingen steht Ihnen im Notfall zur Verfügung.
  • Informationen und Anmeldung zum CoVid19-Antigen-Schnelltest finden Sie unter www.campusapotheke-tg.ch und www.horizont-apotheke.ch 

Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.
Spital Thurgau AG


Venushügelkorrektur/Monsplastik

Venushügelkorrektur / Monsplastik

Aufenthalt: ambulant
Narkose: keine
Gesellschaftsfähig: sofort
Arbeitsfähig: sofort
Nachbehandlung: keine
Kosten: ab CHF 1'990.--

Der Begriff Venushügel bezeichnet den Bereich im Übergang vom Unterbauch auf die Vagina. Es handelt sich um behaarte (meist jedoch heutzutage rasierte) Haut mit stabil-straffem Unterhautfettgewebe. Im Rahmen von Gewichtsschwankungen und / oder Schwangerschaften kann es zu einer vermehrten Einlagerung von Fett in die Lipozyten (Fettzellen) in dieser Region kommen. In engen Hosen, Bikinis und Kleidern kann es dazu kommen, dass sich der vergrößerte Venushügel störend an der Kleidung abzeichnet. Dies empfinden viele Frauen als störend. Einmal angereicherte Fettpolster können dann weder durch eine Diät, noch durch Sport reduziert werden und schränken Frauen in der Wahl der Kleider und dem Erlebnis der Sexualität ein.

Fettgewebe im Bereich des Schamhügels zu reduzieren und damit das Problem zu beheben ist gut möglich und beinahe immer mit einem sehr schönen Ergebnis verbunden.

Sind die Vorgespräche beendet und Sie haben alle Details der OP vollständig verstanden, vereinbaren wir einen OP-Termin. Vorab soll Ihr Hausarzt ein Blutbild mit Gerinnungslabor anfertigen, welches Sie uns vorab zukommen lassen sollten. Der Intimbereich sollte am Tag vor der OP rasiert werden. Sie sollten am Tag der OP weite Kleidung tragen und eine Begleitperson bitten, Sie nach der OP abzuholen und mit dem Auto nach Hause zu fahren.

Der Eingriff kann in Lokalanästhesie erfolgen. Über einen kleinen Stich wird die betäubende Lösung eingebracht, die die Fettzellen des Venushügels aus ihrem Verb4und löst und für die Fettabsaugung vorbereitet. Hiernach wird über einen kleinen Schnitt von etwa 5mm die Absaugkanüle eingebracht und das überschüssige Fett abgesaugt. Der narbenfreie Eingriff dauert etwa 2 Stunden und kann problemlos mit anderen Fettabsaugungen im Hüft- Bauch- oder Flankenbereich kombiniert werden. In jedem Fall wird Kompressionskleidung in den behandelten Arealen angelegt, welche 3-6 Wochen getragen werden muss.

Es handelt sich um eine ambulante OP, nach welcher Sie auf unsere Tagesklinik gehen, um sich zu erholen. Einige Stunden nach der OP werden Sie durch unser Team nochmals kontrolliert und dann nach Hause entlassen.

Am Folgetag der OP treffen wir uns für eine kurze Wundkontrolle. Hiernach werden die Nachkontrollen in regelmässigen Zeitabständen verabredet und das Ergebnis kontrolliert. Die Fäden sind selbstauflösend und müssen nicht entfernt werden. Das endgültige Ergebnis ist nach etwa 3 - 6 Monaten zu sehen.

In einem gemeinsamen Gespräch besprechen Sie zusammen mit unserem Team die zur Verfügung stehenden Techniken und Details der Operation. Erst danach haben Sie alle wichtigen Informationen und können sich in aller Ruhe entscheiden.

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube