Direkt zum Inhalt
Brust

Corona-Virus (COVID-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG 03.09.2020

Geschätzte Patientinnen und Patienten
Geschätzte Zuweiserinnen und Zuweiser
Geschätzte Besucherinnen und Besucher

Die Spital Thurgau AG verfolgt die Entwicklung der COVID-19 Situation weiterhin sehr genau. Die Schutzmassnahmen im Spital werden wenn nötig rasch und stufenweise angepasst, dies in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Gesundheitsbehörden.

In der Spital Thurgau AG gilt aktuell und bis auf Weiteres der Regelbetrieb mit gewissen zusätzlichen Vorsichtsmassnahmen:

  • Patientinnen und Patienten sind in unseren Spitälern sicher vor einer Ansteckung geschützt.
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.
  • Das Krisenintreventionszentrum (KIZ) Thurgau bietet bei Sorgen, Ängsten und psychischer Belastung mit der Corona-Hotline Unterstützung.
  • Die öffentlichen Restaurants sind weiterhin normal zugänglich, allerdings unter Einhaltung der Vorgaben von "Gastro-Suisse".

 

Corona-Tests und Contact Tracing:

  • In den Kantonsspitälern Frauenfeld und Münsterlingen werden Personen mit Krankheitssymptomen (Fieber, Husten, Schnupfen) auf COVID-19 getestet.
  • Für alle Personen ohne Anzeichen von Symptomen ("vorsorglich", durch Hinweis via SwissCovid App etc.) bieten die Hausärzte oder die Firma Misanto die Möglichkeit für einen COVID-19 Abstrich.
  • Bei Kindern < 12 Jahren ist ein Abstrich auf COVID-19, auch bei Krankheitssymptomen, nicht in jedem Fall notwendig. Kinder < 12 Jahren mit Krankheitssymptomen sollen deshalb für eine Risikoeinschätzung dem Kinder-/Hausarzt vorgestellt werden. Die Kinderklinik des Kantonsspitals Münsterlingen steht Ihnen im Notfall zur Verfügung.
     

Betreffend der Besuchsregelung in den Betrieben der Spital Thurgau AG gilt Folgendes:

  • Konzentrieren Sie Besuche auf 2-3 Personen und max. 1h.
  • Wenn Sie Husten, Schnupfen oder Fieber haben verzichten Sie  BITTE auf einen persönlichen Besuch.
  • Halten Sie die allgemeinen Vorgaben des BAG "so schützen wir uns" jederzeit ein.
  • Als Spital-Gruppe haben wir eine besondere Verantwortung gegenüber der gesamten Bevölkerung. Bei Besuchern sind die gleichen Schutzmassnahmen wie beim Personal notwendig. Im Spital müssen chirurgische Masken getragen werden. Sie erhalten am Empfang bei Bedarf eine chirurgische Maske. Textilmasken, selbstgenähte oder selbstgefertigte Stoffmasken, "Universalmasken" und andere Masken sind im Spital nicht zugelassen.
  • Für die Langzeitpflege (Pflegheim) der Klinik St. Katharinental gelten separate Besuchsregel.


Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.

Spital Thurgau AG


Brust

  • Brustvergrösserung mit Implantat

    Brustvergrösserung mit Implantat

    Aufenthalt: ambulant (Tagesklinik) oder eine Nacht im Spital
    Narkose: Vollnarkose
    Gesellschaftsfähig: nach 3-4 Tagen
    Arbeitsfähig: in Abhängigkeit der beruflichen Tätigkeit nach 3 – 14 Tagen
    Nachbehandlung: 6 Wochen Spezial-BH
    Kosten: individuell (orientierend CHF 6'000 – 7'100.-- zuzüglich Implantatkosten von ca. CHF 1'500 - 2'000.--/Paar) 

    Die Brustvergrösserung gehört zu den häufigsten Eingriffen, die durch das Team der Ästhetischen Chirurgie im Thurgau und der Bodenseeregion durchgeführt werden. Bei einer Brustvergrösserung mit Implantat wird die Brust einerseits vergrössert, zusätzlich kann die Brustform optimiert werden.Wir verwenden ausschliesslich die hochwertigsten Brustimplantate auf dem Markt. Die Implantate können entweder unter dem Brustmuskel, auf dem Brustmuskel, oder in einer Kombination beider Verfahren („bi-plane“) in der Brust platziert werden. Hier bringen unsere auf Brustchirurgie spezialisierten plastischen Chirurgen ein Höchstmass an Erfahrung mit. Gerne beraten wir Sie eingehend und persönlich!

    Wahl der Brustimplantate
    Unseren Patientinnen steht eine grosse Auswahl an Implantatformen und Implantatgrössen zur Auswahl. Wir sind nicht an einen bestimmten Hersteller gebunden, sondern können für Sie aus einer Selektion der besten Implantate auf dem Markt das passende auswählen.
    Grundsätzlich unterscheidet man zwischen runden und tropfenförmigen (anatomischen) Implantaten. Die Füllung besteht ausschliesslich aus medizinischem Silikongel der neuesten Generation. Hier stehen verschiedene Festigkeiten des Gels zur Auswahl. Bei der Entscheidung für das richtige Implantat spielt die exakte Vermessung von Brust und Oberkörper eine entscheidende Rolle. Unsere erfahrenen Operateure werden eine aufwändige 3D-Planung und Vermessung Ihres Oberkörpers durchführen, um das perfekte Implantat für Sie auszuwählen.

    Platzierung der Brustimplantate
    Die Implantate können entweder unter dem Brustmuskel, auf dem Brustmuskel, oder in einer Kombination beider Verfahren („bi-plane“) in die Brust eingesetzt werden Bei der Platzierung der Brustimplantate gibt es kein „besser“ oder „schlechter“, sondern wir versuchen durch individuelle Analyse das beste Verfahren für Ihre individuellen körperlichen Voraussetzungen zu finden. So fliessen das Volumen der Brustdrüse, die Dicke des Unterhautgewebes, Ihre sportliche Aktivität und die Brustform in die Entscheidung der optimalen Platzierung ein.

    Narben nach Brustvergrösserung
    Die Narben nach Brustvergrösserung sind in der Regel sehr unauffällig. Die Schnitte können entweder in die Unterbrustfalte, an den Rand des Brustwarzenhofs oder in die Achselhöhle gelegt werden. Hier entscheiden Ihre persönlichen Vorlieben, die Wahl des Implantats und die gewählte Operationstechnik.

    Nachbehandlung nach Brustvergrösserung
    Die Behandlung ist bei uns nicht mit der Operation abgeschlossen. Alle unsere Patienten erhalten einen dezidierten Nachsorgeplan. Ein entsprechender Spezial-BH wird durch uns persönlich angepasst und muss für 6 Wochen getragen werden. Duschen ist im Regelfall schon am ersten Tag wieder möglich. Bis zum Abschluss der Wundheilung werden Sie regelmässig durch unser Team untersucht und beraten. Anschliessend werden Sie individuell zur Narbenpflege beraten und persönlich angeleitet. Alle Verlaufskontrollen sind selbstverständlich im Operationspreis enthalten. So können Sie sicher sein, dass Sie bis zur vollen Zufriedenheit von uns persönlich betreut werden.

    Risiken der Brustvergrösserung
    Keine Operation ist ohne Risiko, aber die hohe fachliche Qualifikation unseres Teams, die moderne Infrastruktur unserer Operationssäle und die grosse Erfahrung aller mitbehandelnden Spezialisten garantieren ein Höchstmass an Sicherheit. Bei uns wird nicht nach Zeit operiert, die höchstmögliche Behandlungsqualität ist unsere Maxime.
    An 365 Tagen im Jahr steht Ihnen vor und nach der Behandlung ein Team von Spezialisten zur Verfügung – rund um die Uhr.

  • Brustvergrösserung mit Eigenfett

    Brustvergrösserung mit Eigenfett

    Aufenthalt: ambulant (Tagesklinik)
    Narkose: Lokalbetäubung oder Vollnarkose
    Gesellschaftsfähig: nach 2 – 3 Tagen
    Arbeitsfähig: nach etwa 2 – 7 Tagen
    Nachbehandlung: 6 Wochen Kompressionstextil
    Kosten: ab CHF 4'120.-- 

    Die Brustvergrösserung mit Eigenfett gehört zu den häufigsten Eingriffen, die durch das Team der Ästhetischen Chirurgie im Thurgau und der Bodenseeregion durchgeführt werden. Bei einer Brustvergrösserung mit Eigenfett wird die Brust einerseits vergrössert, zusätzlich können kleinere Grössen- und Formunterschiede der Brüste (Asymmetrien) ausgeglichen werden.
    Sie können sich aussuchen, welche „Problemzone“ als Spenderregion zur Entnahme des Eigenfetts gewählt werden soll. Hier erfolgt die Gewinnung des Fettgewebes sehr schonend durch Wasserstrahl- assistierte Fettabsaugung. Das Gewebe wird speziell aufbereitet und in derselben Operation über kleinste Schnitte in die Brust eingespritzt. Die entstehenden Narben sind hierbei kaum sichtbar! 

    Nachbehandlung nach Brustvergrösserung mit Eigenfett
    Duschen ist im Regelfall schon am ersten Tag wieder möglich. Alle unsere Patienten erhalten einen dezidierten Nachsorgeplan. Entsprechende Kompressionstextilien werden durch uns persönlich angepasst und müssen für 6 Wochen getragen werden. Bis zum Abschluss der Wundheilung werden Sie regelmässig durch unser Team untersucht und beraten. Anschliessend werden Sie individuell zur Narbenpflege beraten und persönlich angeleitet. Alle Verlaufskontrollen sind selbstverständlich im Operationspreis enthalten. So können Sie sicher sein, dass Sie bis zur vollen Zufriedenheit von uns persönlich betreut werden.

    Risiken der Brustvergrösserung mit Eigenfett
    Keine Operation ist ohne Risiko, aber die hohe fachliche Qualifikation unseres Teams, die moderne Infrastruktur unserer Operationssäle und die grosse Erfahrung aller mitbehandelnden Spezialisten garantieren ein Höchstmass an Sicherheit. Bei uns wird nicht nach Zeit operiert, die höchstmögliche Behandlungsqualität ist unsere Maxime.
    An 365 Tagen im Jahr steht Ihnen vor und nach der Behandlung ein Team von Spezialisten zur Verfügung – rund um die Uhr.

  • Brustverkleinerung

    Brustverkleinerung

    Aufenthalt: eine Nacht im Spital
    Narkose: Vollnarkose
    Gesellschaftsfähig: nach etwa 7 Tagen
    Arbeitsfähig: nach etwa 7 – 14 Tagen
    Nachbehandlung: 6 Wochen Kompressionstextil
    Kosten: befundabhängig Kostenübernahme durch die Krankenkasse möglich.
    Als Selbstzahlerleistung: CHF 9'650.--

    Brustverkleinerungen gehören zu den häufigsten Eingriffen, die durch das Team der Ästhetischen Chirurgie im Thurgau und der Bodenseeregion durchgeführt werden. Häufig werden die Kosten hierfür von der Krankenkasse übernommen.
    Bei einer Brustverkleinerung wird zusätzlich die Brustform optimiert und Grössen- und Formunterschiede der Brüste (Asymmetrien) können ausgeglichen werden. Wir legen stets ein grosses Augenmerk auf eine straffe, volle und jugendliche Brustform, die von der Grösse auch zum Körperbild der Patientin passt.

    Narben nach Brustverkleinerung
    Die Narben nach Brustverkleinerung hängen ganz von der gewählten Operationstechnik ab. Wenn möglich, werden selbstverständlich narbensparende Operationstechniken angewendet. Narben entstehen im Regelfall um den Warzenhof und im unteren Brustbereich. Die Grösse des Brustwarzenhofs kann individuell angepasst werden.

    Nachbehandlung nach Brustverkleinerung
    Alle unsere Patienten erhalten einen dezidierten Nachsorgeplan. Duschen ist im Regelfall nach wenigen Tagen wieder möglich. Ein entsprechender Spezial-BH wird durch uns persönlich angepasst und muss für 6 Wochen getragen werden. Bis zum Abschluss der Wundheilung werden Sie regelmässig durch unser Team untersucht und beraten. Anschliessend werden Sie individuell zur Narbenpflege beraten und persönlich angeleitet. Alle Verlaufskontrollen sind selbstverständlich im Operationspreis enthalten. So können Sie sicher sein, dass Sie bis zur vollen Zufriedenheit von uns persönlich betreut werden.

    Risiken der Brustverkleinerung
    Keine Operation ist ohne Risiko, aber die hohe fachliche Qualifikation unseres Teams, die moderne Infrastruktur unserer Operationssäle und die grosse Erfahrung aller mitbehandelnden Spezialisten garantieren ein Höchstmass an Sicherheit. Sehr selten entstehen kleinere Wundheilungsstörungen, die im Regelfall aber ohne weitere Eingriffe ausheilen. Die Empfindsamkeit der Brustwarzen kann im Regelfall erhalten werden.

  • Bruststraffung

    Bruststraffung

    Aufenthalt: ambulant (Tagesklinik)
    Narkose: Vollnarkose
    Gesellschaftsfähig: nach 2 – 3 Tagen
    Arbeitsfähig: nach etwa 2 – 7 Tagen
    Nachbehandlung: 6 Wochen Kompressionstextil
    Kosten: ca. CHF 7'650.--

    Bei einer Bruststraffung wird die Brustform optimiert und Grössen- und Formunterschiede der Brüste (Asymmetrien) können ausgeglichen werden. Die Brustgrösse ändert sich hierbei nicht wesentlich, häufig wirkt die gestraffte Brust durch die prallere Form sogar grösser als zuvor.

    Narben nach Brustverkleinerung
    Die Narben nach Bruststraffung hängen ganz von der gewählten Operationstechnik ab. Wenn möglich, werden selbstverständlich narbensparende Operationstechniken angewendet. Narben entstehen im Regelfall um den Warzenhof und im unteren Brustbereich. Die Grösse des Brustwarzenhofs kann individuell angepasst werden.

    Nachbehandlung nach Brustverkleinerung
    Alle unsere Patienten erhalten einen dezidierten Nachsorgeplan. Duschen ist im Regelfall nach wenigen Tagen wieder möglich. Ein entsprechender Spezial-BH wird durch uns persönlich angepasst und muss für 6 Wochen getragen werden. Bis zum Abschluss der Wundheilung werden Sie regelmässig durch unser Team untersucht und beraten. Anschliessend werden Sie individuell zur Narbenpflege beraten und persönlich angeleitet. Alle Verlaufskontrollen sind selbstverständlich im Operationspreis enthalten. So können Sie sicher sein, dass Sie bis zur vollen Zufriedenheit von uns persönlich betreut werden.

    Risiken der Brustvergrösserung
    Keine Operation ist ohne Risiko, aber die hohe fachliche Qualifikation unseres Teams, die moderne Infrastruktur unserer Operationssäle und die grosse Erfahrung aller mitbehandelnden Spezialisten garantieren ein Höchstmass an Sicherheit. Sehr selten entstehen kleinere Wundheilungsstörungen, die im Regelfall aber ohne weitere Eingriffe ausheilen. Die Empfindsamkeit der Brustwarzen kann im Regelfall vollständig erhalten werden.

  • Gynäkomastie-OP/Männerbrust

    Gynäkomastie-OP / Männerbrust

    Aufenthalt: ambulant (Tagesklinik)
    Narkose: Vollnarkose
    Gesellschaftsfähig: nach 2 – 3 Tagen
    Arbeitsfähig: nach etwa 2 – 7 Tagen
    Nachbehandlung: 6 Wochen Kompressionstextil
    Kosten: befundabhängig Kostenübernahme durch die Krankenkasse möglich.
    Als Selbstzahlerleistung: ab CHF 4'790.--

    Bei der Operation von Männerbrüsten hat sich in den letzten Jahren ein modernes Behandlungskonzept etabliert, dass sehr gute kosmetische Ergebnisse bietet. Hierbei muss nicht mehr wie noch vor einigen Jahren der Drüsenkörper herausgeschnitten werden und anschliessend eine Straffung der Haut mit langen Narbenverläufen in Kauf genommen werden. Häufig ist eine Absaugung von Fettgewebe und Teilen der Drüse ausreichend. Die restlichen Anteile der Brustdrüse können dann schonend über einen kleinen Schnitt am Rand des Warzenhofs entfernt werden. In den meisten Fällen ist eine zusätzliche Straffung nicht mehr notwendig.

    Narben nach Gynäkomastie-OP
    Die Narben nach einer Gynäkomastie OP / Männerbrust-OP sind kaum sichtbar. Kleine Schnitte werden für die Absaugung im Unterbrustbereich versteckt, manchmal ist noch ein zusätzlicher Schnitt am Unterrand des Brustwarzenhofs notwendig. Bei einer zusätzlichen Straffung wird in der Regel um den Warzenhof herum geschnitten und der Brustwarzenhof entsprechend verkleinert. Hierbei ist es wichtig, die für den Mann korrekte Position und Form des Brustwarzenhofs zu kennen, um eine unauffälliges Resultat zu erzielen.

    Nachbehandlung nach Gynäkomastie-OP
    Duschen ist im Regelfall schon am ersten Tag wieder möglich. Alle unsere Patienten erhalten einen dezidierten Nachsorgeplan. Entsprechende Kompressionstextilien werden durch uns persönlich angepasst und muss für 6 Wochen getragen werden. Bis zum Abschluss der Wundheilung werden Sie regelmässig durch unser Team untersucht und beraten. Anschliessend werden Sie individuell zur Narbenpflege beraten und persönlich angeleitet. Alle Verlaufskontrollen sind selbstverständlich im Operationspreis enthalten. So können Sie sicher sein, dass Sie bis zur vollen Zufriedenheit von uns persönlich betreut werden.

    Risiken der Gynäkomastie-OP
    Häufig sind die Brüste vor der OP bereits unterschiedlich gross. Selten bleiben kleinere Grössenunterschiede auch nach der Operation zurück. Wundheilungsstörungen sind sehr selten. Die Empfindsamkeit der Brustwarzen kann im Regelfall vollständig erhalten werden.

  • Brustwarzenkorrektur / Schlupfwarzenkorrektur

    Brustwarzenkorrektur / Schlupfwarzenkorrektur

    Aufenthalt: ambulant
    Narkose: örtliche Betäubung
    Gesellschaftsfähig: sofort
    Arbeitsfähig: sofort
    Nachbehandlung: Schutzverband für 2 Wochen
    Kosten: befundabhängig Kostenübernahme durch die Krankenkasse möglich.
    Als Selbstzahlerleistung: ab CHF 800.-- / Seite 

    Wenn die Brustwarzen von inneren Gewebesträngen in die Brust hineingezogen werden, spricht man umgangssprachlich von einer „Schlupfwarze“. Hierunter leiden Patientinnen sowohl aufgrund der als unnatürlich empfundenen Erscheinung, als auch aufgrund pflegerischer Probleme durch erschwerte Reinigung - bis hin zu wiederkehrenden Entzündungen. Es stehen mehrere Techniken zur Korrektur von Schlupfwarzen zur Verfügung. Je nach Befund werden wir die für Sie optimale Methode herausarbeiten.
    Grundsätzlich können kleinere Einziehungen durch das Einspritzen von Eigenfett oder Fillersubstanzen korrigiert werden. Stärker eingezogene Brustwarzen können in einem kleinen chirurgischen Eingriff ohne sichtbare Narben dauerhaft korrigiert werden. Je nach gewählter Technik ist die Stillfähigkeit danach jedoch nicht mehr sicher gewährleistet. Die Empfindsamkeit der Brustwarzen kann im Regelfall vollständig erhalten werden.
    Bei stark vergrösserten Brustwarzen kann ebenfalls ohne sichtbare Narben eine Verkleinerung oder Verkürzung erreicht werden

  • Verkleinerung von Brustwarze und Brustwarzenhof

    Verkleinerung von Brustwarze und Brustwarzenhof

    Aufenthalt: ambulant
    Narkose: örtliche Betäubung
    Gesellschaftsfähig: sofort
    Arbeitsfähig: sofort
    Nachbehandlung: Schutzverband für 2 Wochen
    Kosten: befundabhängig Kostenübernahme durch die Krankenkasse möglich.
    Als Selbstzahlerleistung: ab CHF 800.-- / Seite 

    Bei stark vergrösserten Brustwarzen kann nahezu ohne sichtbare Narben eine Verkleinerung oder Verkürzung erreicht werden. Vergrösserte Warzenhöfe können ebenfalls mit kaum sichtbaren Narben um den Warzenhof herum auf die gewünschte Grösse verkleinert werden. Hierbei ist die Wahl des entsprechenden Fadenmaterials und eine besondere Technik zur Raffung des Gewebes entscheidend, um ein dauerhaft gutes Resultat zu erzielen. Gerne beraten wir Sie in einem unverbindlichen Gespräch persönlich über die Chancen und Risiken dieses Eingriffs.

  • Brustimplantat Wechsel

    Brustimplantat Wechsel (z.B. bei Kapselfibrose)

    Aufenthalt: 2 Nächte im Spital
    Narkose: Vollnarkose
    Gesellschaftsfähig: nach 3-4 Tagen
    Arbeitsfähig: in Abhängigkeit der beruflichen Tätigkeit nach 3 – 14 Tagen
    Nachbehandlung: 6 Wochen Spezial-BH
    Kosten: im Regelfall Teilkostengutsprache der Krankenversicherung; zusätzlich CHF 3.982,50 für Neuformung der Brust und Lagewechsel + Implantatkosten von ca. CHF 1'500 - 2'000.--/Paar) 

    Wenn Brustimplantate eine ausgeprägte Verkapselung („Kapselfibrose“ oder „Kapselkontraktur“) aufweisen, verrutscht oder gerissen sind, empfehlen wir den Austausch der Implantate. Auch bei Wunsch nach grösseren oder kleineren Implantaten, oder bei Wunsch nach einer Formkorrektur der Brust ist ein Implantatwechsel nötig.

    Häufig werden die Kosten für die Entfernung der Brustimplantate aus der Grundversicherung übernommen. Viele Patientinnen wissen dies nicht, da nicht alle plastischen Chirurgen mit den Krankenkassen abrechnen können. Wir im Zentrum für ästhetische Chirurgie Thurgau und Bodensee [backlink] beraten Sie ehrlich und transparent und beantragen für Sie eine Kostengutsprache. Unser Spital rechnet bei der Operation direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Dadurch können wir die für Sie zusätzlich entstehenden Kosten gering halten.

    Wie kommt es zur Kapselfibrose?
    In ca. 5-10% der Fälle kommt es im Verlauf von einigen Jahren nach der Einlage von Brustimplantaten zu einer mehr oder weniger stark ausgeprägten Kapselfibrose. Leider kann man nicht vorhersagen, in welchen Fällen sich diese Kapselkontraktur entwickeln wird. Ein paar Risikofaktoren sind jedoch bekannt: So tritt eine Kapselfibrose bei machen – sehr rauhen – Implantatoberflächen häufiger auf. Weitere Risikofaktoren sind Blutungskomplikationen oder die Ansammlung von Wundwasser nach der Operation. Auch eine Keimbesiedlung der Implantate erhöht das Risiko.

    Kann man die Entstehung einer Kapselfibrose verhindern?
    Leider nein, aber man kann das Risiko deutlich senken. Daher haben wir im Zentrum für ästhetische Chirurgie Thurgau und Bodensee [backlink] die höchsten Operationsstandards etabliert.

    • Wir verwenden ausschliesslich Implantate, bei denen das Risiko für die Entwicklung einer Kapselfibrose minimal ist.
    • Die Brustimplantate werden mit einer speziellen Einführhilfe ohne Berührung der Haut oder der Hände des Operateurs (no touch Technik) implantiert und vorher in einer desinfizierenden Lösung gebadet.
    • Die Brustwarzen der Patientin werden für die gesamte Operationsdauer mit einer sterilen Klebefolie abgedeckt.
    • Vor Einlage der Brustimplante erfolgt eine erneute Desinfektion mit Wechsel der Operationshandschuhe des gesamten Teams.
    • Die Einlage der Implantate erfolgt ausschliesslich unter Verwendung von neuen Operationsinstrumenten.

    Dies alles wird aus Zeit und Kostengründen an vielen anderen Zentren nicht durchgeführt – für uns sind diese Details jedoch selbstverständlich!

     

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube