Direkt zum Inhalt
Gesicht

Corona-Virus (COVID-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG 03.09.2020

Geschätzte Patientinnen und Patienten
Geschätzte Zuweiserinnen und Zuweiser
Geschätzte Besucherinnen und Besucher

Die Spital Thurgau AG verfolgt die Entwicklung der COVID-19 Situation weiterhin sehr genau. Die Schutzmassnahmen im Spital werden wenn nötig rasch und stufenweise angepasst, dies in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Gesundheitsbehörden.

In der Spital Thurgau AG gilt aktuell und bis auf Weiteres der Regelbetrieb mit gewissen zusätzlichen Vorsichtsmassnahmen:

  • Patientinnen und Patienten sind in unseren Spitälern sicher vor einer Ansteckung geschützt.
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.
  • Das Krisenintreventionszentrum (KIZ) Thurgau bietet bei Sorgen, Ängsten und psychischer Belastung mit der Corona-Hotline Unterstützung.
  • Die öffentlichen Restaurants sind weiterhin normal zugänglich, allerdings unter Einhaltung der Vorgaben von "Gastro-Suisse".

 

Corona-Tests und Contact Tracing:

  • In den Kantonsspitälern Frauenfeld und Münsterlingen werden Personen mit Krankheitssymptomen (Fieber, Husten, Schnupfen) auf COVID-19 getestet.
  • Für alle Personen ohne Anzeichen von Symptomen ("vorsorglich", durch Hinweis via SwissCovid App etc.) bieten die Hausärzte oder die Firma Misanto die Möglichkeit für einen COVID-19 Abstrich.
  • Bei Kindern < 12 Jahren ist ein Abstrich auf COVID-19, auch bei Krankheitssymptomen, nicht in jedem Fall notwendig. Kinder < 12 Jahren mit Krankheitssymptomen sollen deshalb für eine Risikoeinschätzung dem Kinder-/Hausarzt vorgestellt werden. Die Kinderklinik des Kantonsspitals Münsterlingen steht Ihnen im Notfall zur Verfügung.
     

Betreffend der Besuchsregelung in den Betrieben der Spital Thurgau AG gilt Folgendes:

  • Konzentrieren Sie Besuche auf 2-3 Personen und max. 1h.
  • Wenn Sie Husten, Schnupfen oder Fieber haben verzichten Sie  BITTE auf einen persönlichen Besuch.
  • Halten Sie die allgemeinen Vorgaben des BAG "so schützen wir uns" jederzeit ein.
  • Als Spital-Gruppe haben wir eine besondere Verantwortung gegenüber der gesamten Bevölkerung. Bei Besuchern sind die gleichen Schutzmassnahmen wie beim Personal notwendig. Im Spital müssen chirurgische Masken getragen werden. Sie erhalten am Empfang bei Bedarf eine chirurgische Maske. Textilmasken, selbstgenähte oder selbstgefertigte Stoffmasken, "Universalmasken" und andere Masken sind im Spital nicht zugelassen.
  • Für die Langzeitpflege (Pflegheim) der Klinik St. Katharinental gelten separate Besuchsregel.


Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.

Spital Thurgau AG


Gesicht

  • Oberlidstraffung

    Oberlidstraffung

    Aufenthalt: ambulant
    Narkose: örtliche Betäubung
    Gesellschaftsfähig: nach ca. 1 Woche
    Arbeitsfähig: nach 1-2 Tagen
    Nachbehandlung: Augentropfen für 1 Woche
    Kosten: CHF 3'290.--
    befundabhängig Kostenübernahme durch die Krankenkasse möglich

    Die Oberlidstraffung („Blepharoplastik“ oder auch „Schlupflider-Operation“) gehört zu den häufigsten Eingriffen, die durch das Team der Ästhetischen Chirurgie im Thurgau und der Bodenseeregion durchgeführt werden.

    Mit fortschreitendem Lebensalter kann die Elastizität von Haut und Muskulatur der Ober- wie auch Unterlider nachlassen. Dann kommt es zu sogenannten „Schlupflidern“. Die Augen wirken müde, der Blick nach oben fällt schwer und die Haut liegt auf den Wimpern auf. Das lässt das Gesicht nicht nur müde und abgespannt aussehen, sondern führt auch zu einer Ermüdung der Muskulatur, die für die Anhebung der Oberlider verantwortlich ist.
    Zusätzlich werden zur Kompensation der erschlafften Haut am Oberlid häufig die Augenbrauen nach oben gezogen. Dies ermüdet die Stirnmuskulatur und kann zur ausgeprägten Ausbildung von Stirnfalten führen.

    Durch die Oberlidstraffung kann eine deutliche Verjüngung erzielt werden, obwohl die ursprüngliche Elastizität der Haut nicht wiederhergestellt werden kann.
    Sollten Sie gleichzeitig unter einer Hauterschlaffung der Unterlider leiden, kann eine Kombination mit einer Unterlidstraffung für Sie sinnvoll sein.
    In Einzelfällen kann bei stark abgesunkenen Augenbrauen auch die Kombination mit einer Anhebung der Augenbrauen oder einer Stirnstraffung empfohlen sein, um das Problem sinnvoll und dauerhaft zu beseitigen.

    Narben nach einer Oberlidstraffung
    Die Narben verlaufen entlang von vorbestehenden Hautfalten und sind nahezu unsichtbar. Die Wundheilung im Lidbereich ist normalerweise ebenfalls unkompliziert.

    Nachbehandlung nach Oberlidstraffung
    Es kommt fast immer zu einer deutlich sichtbaren Schwellung im Lidbereich. In einigen Fällen kommt es auch zu kleineren Blutergüssen, die auch das Unterlid betreffen können. Um diese Schwellung zu reduzieren, ist in den ersten Tagen eine konsequente Kühlung und Schonung der Augen empfohlen. Ebenso kann es sinnvoll sein, in den ersten Nächten mit erhöhtem Kopf zu schlafen. Auf ausgedehnte sportliche Aktivitäten oder Saunabesuche sollte in der ersten Woche verzichtet werden. Wir empfehlen die Verwendung von Augentropfen oder Augengel in der ersten Woche. Nach einer Woche werden die Fäden gezogen und Sie können mit einer Narbenpflege oder Lymphdrainage beginnen. Sie erhalten selbstverständlich einen dezidierten Nachsorgeplan und wir besprechen alle Schritte des Heilungsprozesses in persönlichen Nachkontrollen.

  • Unterlidstraffung

    Unterlidstraffung

    Aufenthalt: ambulant
    Narkose: örtliche Betäubung oder Vollnarkose
    Gesellschaftsfähig: nach ca. 1 Woche
    Arbeitsfähig: nach 1-2 Tagen
    Nachbehandlung: Augentropfen für 1 Woche
    Kosten: CHF 3'990.--

    Wenn die Elastizität der Lidhaut und der tieferen Gewebeschichten nachlässt, kann es zur Erschlaffung von Haut und Muskulatur kommen. Hier bilden sich kleine Fältchen aus, in vielen Fällen kommt es auch zu einem hervortreten der Fettkörper – dann spricht man umgangssprachlich von „Tränensäcken“, obwohl Tränenflüssigkeit damit nichts zu tun hat.
    Hier kann die Korrektur der Unterlider einen deutlichen Verjüngungseffekt erzielen. Befundabhängig wird überschüssige Haut entfernt und hervortretendes Fettgewebe reduziert oder umverteilt. In vielen Fällen ist auch eine Aufspannung des erschlafften Lidbändchens ggf. mit einer dezenten Korrektur des Lidwinkels empfohlen.

    Die Unterlidstraffung wird häufig in Kombination mit einer Oberlidstraffung  kombiniert. Bei stark abgesacktem Polstergewebe des Gesichts kann als Alternative zur Unterlidstraffung auch ein Mittelgesichtslift  empfohlen sein.

    Narben nach einer Unterlidstraffung
    Die Narben verlaufen entlang von vorbestehenden Hautfalten und sind nahezu unsichtbar. In einigen Fällen kann auch vom Inneren des Unterlids operiert werden und es entstehen gar keine Narben im sichtbaren Bereich.

    Nachbehandlung nach Unterlidstraffung
    Es kommt fast immer zu einer deutlich sichtbaren Schwellung und teilweise zu kleineren Blutergüssen im Lidbereich. Um diese Schwellung zu reduzieren, ist in den ersten Tagen eine konsequente Kühlung und Schonung der Augen empfohlen. Ebenso kann es sinnvoll sein, in den ersten Nächten mit erhöhtem Kopf zu schlafen. Auf ausgedehnte sportliche Aktivitäten oder Saunabesuche sollte in der ersten Woche verzichtet werden. Wir empfehlen die Verwendung von Augentropfen oder Augengel in der ersten Woche. Nach einer Woche werden die Fäden gezogen und Sie können mit einer Narbenpflege oder Lymphdrainage beginnen. Sie erhalten selbstverständlich einen dezidierten Nachsorgeplan und wir besprechen alle Schritte des Heilungsprozesses in persönlichen Nachkontrollen.

  • Facelift/Gesichtsstraffung

    Facelift / Gesichtsstraffung

    Aufenthalt: eine Nacht im Spital
    Narkose: Vollnarkose
    Gesellschaftsfähig: nach etwa 2-3 Wochen
    Arbeitsfähig: nach etwa 1-2 Wochen
    Nachbehandlung: 1 Woche Kompressionsmaske, Lymphdrainage
    Kosten: CHF 10'550.--

    Mit fortschreitendem Alter kommt es zu Veränderungen die alle Gewebeschichten des Gesichts betreffen. Die Haut verliert Elastizität und kleine Falten bilden sich. Das Unterhautfettgewebe wird dünner und verliert seinen Polstereffekt. Tiefere Schichten sacken ab, Weichgewebe wandert nach unten. Zusätzlich kommt es zum einem Abbau der Knochenstruktur. Moderne Facelift-Techniken adressieren alle diese altersbedingten Effekte: Die Haut wird gestrafft, abgesackte Strukturen werden an ihre ursprüngliche Position gebracht („SMAS-Lifting“ „high-SMAS-Lifting“) und verlorengegangenes Volumen wird ersetzt. In den meisten Fällen kombinieren wir entsprechend ein Facelift mit einer Eigenfettbehandlung. Ebenfalls wird häufig in Kombination mit dem Facelift eine Unterlidstraffung  und/oder eine Oberlidstraffung  gewünscht.

    Wenn die Hautelastizität noch ausreichend gut vorhanden ist, können auch Verfahren wie das „Liquid Facelift / Facelift ohne OP“ , eine Mini-Lift mit kurzem Narbenverlauf oder ein Mittelgesichtslift / Mittelgesichtsstraffung  als alternative Behandlungsmethoden in Frage kommen.

    Narben nach einem Facelift / Gesichtsstraffung
    Die Narbenverläufe nach Facelift hängen ganz vom gewählten Verfahren ab. Details werden individuell im Gespräch festgelegt. Grundsätzlich können typisch „stigmatisierende“ und erkennbare Faceliftnarben mit den von uns verwendeten, modernen Techniken vermieden werden.

    Nachbehandlung nach Facelift / Gesichtsstraffung
    Es kommt fast immer zu einer deutlich sichtbaren Schwellung und teilweise zu kleineren Blutergüssen im gesamten Gesicht. Um diese Schwellung zu reduzieren, wird unmittelbar nach der Operation eine intensive Kühlbehandlung mit unseren effizienten und modernen Hilotherm®-Geräten  begonnen. In der ersten Woche empfehlen wir ebenfalls das Tragen einer Kompressionsmaske für Hals, Kinn und Wangen, die wir Ihnen selbstverständlich anpassen. Nach dem Fadenzug empfehlen wir befundabhängig den Beginn einer Lymphdrainage, um die Restschwellung effektiv zu therapieren. Insgesamt müssen Sie dennoch damit rechnen, dass ihr Gesicht einen knappen Monat geschwollen aussieht. Sie erhalten selbstverständlich einen dezidierten Nachsorgeplan und wir besprechen alle Schritte des Heilungsprozesses in persönlichen Nachkontrollen.

  • Mittelgesichtslift/Mittelgesichtsstraffung

    Mittelgesichtslift / Mittelgesichtsstraffung

    Aufenthalt: ambulant (Tagesklinik)
    Narkose: örtliche Betäubung oder Vollnarkose
    Gesellschaftsfähig: nach etwa 2-3 Wochen
    Arbeitsfähig: nach ca. 1 Woche
    Nachbehandlung: Augentropfen für 1 Woche, Lymphdrainage
    Kosten: CHF 4'700.--

    Das Mittelgesicht bezeichnet den Abschnitt zwischen Augen und Mund. Hier kann es im Rahmen der natürlichen Alterungsprozesse zu einem Absacken der Weichteile und tiefen Polsterfette kommen. Hierdurch entstehen Tränensäcke, sichtbare Kanten am Übergang zum Jochbein mit Ausbildung der sogenannten Tränenrinne, tiefe Falten zwischen Nase und Mund (Nasolabialfalten) und eine hängende und schlaff aussehende Wangenpartie. Diese Erscheinungen können durch ein Mittelgesichtslift / eine Mittelgesichtsstraffung behoben werden. Das Mittelgesicht wird über den selben Schnitt wie bei einer Unterlidstraffung angehoben. Hierbei wird jedoch nicht nur das Unterlid korrigiert, sondern die gesamten abgesackten Weichteile des Mittelgesichts gelöst, angehoben und wieder in ihre ursprüngliche Position gebracht.
    Je nach Befund kann das Mittelgesicht auch durch eine Eigenfettbehandlung / Lipofilling  oder ein Liquid Facelift / Facelift ohne OP  korrigiert werden. Wir beraten Sie gerne und ausführlich, mit welcher Technik Ihre Wünsche am besten zu erfüllen sind.

    Narben nach Mittelgesichtslift / Mittelgesichtsstraffung
    Die Narben verlaufen wie bei einer Unterlidstraffung entlang von vorbestehenden Hautfalten und sind nahezu unsichtbar.

    Nachbehandlung nach Mittelgesichtslift / Mittelgesichtsstraffung
    Es kommt fast immer zu einer deutlich sichtbaren Schwellung und teilweise zu kleineren Blutergüssen im Operationsbereich. Um diese Schwellung zu reduzieren, ist in den ersten Tagen eine konsequente Kühlung empfohlen. Ebenso kann es sinnvoll sein, in den ersten Nächten mit erhöhtem Kopf zu schlafen. Auf ausgedehnte sportliche Aktivitäten oder Saunabesuche sollte in der ersten Woche verzichtet werden. Wir empfehlen die Verwendung von Augentropfen oder Augengel in der ersten Woche. Nach einer Woche werden die Fäden gezogen und Sie können mit einer Narbenpflege oder Lymphdrainage beginnen. Sie erhalten selbstverständlich einen dezidierten Nachsorgeplan und wir besprechen alle Schritte des Heilungsprozesses in persönlichen Nachkontrollen.

  • Stirnlift

    Stirnlift

    Aufenthalt: ambulant (Tagesklinik)
    Narkose: örtliche Betäubung oder Vollnarkose
    Gesellschaftsfähig: nach etwa 1 Woche
    Arbeitsfähig: nach etwa 1 Woche
    Nachbehandlung: Fadenzug nach 14 Tagen
    Kosten: ab CHF 3'500.--

    Mit fortschreitendem Alter beobachtet man häufig ein Absacken von Stirn und Augenbrauen. Als erstes fällt meist die überschüssige Haut an den Oberlidern auf, dieser Effekt wird jedoch in vielen Fällen hervorgerufen oder verstärkt durch das Absinken der Augenbrauen. Hier kann die Anhebung von Stirn und Augenbrauen – durch ein Stirnlift oder ein Brow Lift / Anhebung der Augenbrauen  angezeigt sein. Häufig wird ein Stirnlift oder ein Brow Lift  mit einer Oberlidstraffung  kombiniert.

    Narben nach Stirnlift
    Das Stirnlift wird zumeist endoskopisch („Schlüssellochtechnik“) durchgeführt, die Narben sind gut im Haaransatz versteckt.

    Nachbehandlung nach Stirnlift
    Die Schwellung ist meist nur mässig ausgeprägt, jedoch kann es zu einer gleichzeitigen Schwellung der Oberlider kommen. Um diese Schwellung zu reduzieren, ist in den ersten Tagen eine konsequente Kühlung und körperliche Schonung empfohlen. Ebenso kann es sinnvoll sein, in den ersten Nächten mit erhöhtem Kopf zu schlafen. Auf ausgedehnte sportliche Aktivitäten oder Saunabesuche sollte in der ersten Woche verzichtet werden.

  • Brow Lift/Anhebung der Augenbrauen

    Brow Lift / Angebung der Augenbrauen

    Aufenthalt: ambulant
    Narkose: örtliche Betäubung
    Gesellschaftsfähig: nach etwa 1 Woche
    Arbeitsfähig: nach etwa 1 Woche
    Nachbehandlung: Fadenzug nach 14 Tagen
    Kosten: CHF 3'500.--

    Mit fortschreitendem Alter beobachtet man häufig ein Absacken von Stirn und Augenbrauen. Als erstes fällt meist die überschüssige Haut an den Oberlidern auf, dieser Effekt wird jedoch in vielen Fällen hervorgerufen oder verstärkt durch das Absinken der Augenbrauen. Hier kann die Anhebung von Stirn und Augenbrauen – durch ein Stirnlift  oder ein Brow Lift / Anhebung der Augenbrauenangezeigt sein. Häufig wird ein Stirnlift  oder ein Brow Lift mit einer Oberlidstraffung  kombiniert.

    Narben nach Brow Lift / Anhebung der Augenbrauen
    Beim Brow Lift wird ein Schnitt am Oberrand der Augenbrauen angelegt und die Position der Augenbrauen nach oben hin korrigiert. Hierbei ist ebenfalls eine Korrektur der Stellung der Augenbrauen möglich, sollten diese etwa zu den Seiten hin deutlich abgesunken sein und damit dem Gesicht einen müden und erschöpften Ausdruck verleihen. Durch eine spezielle Schnittführung ist es uns meist möglich, die Narben so am Oberrand der Brauen zu platzieren, dass die oberste Haarlinie der Augenbrauen durch die Narbe hindurchwächst und sie damit zusätzlich kaschiert.

    Nachbehandlung nach Brow Lift / Anhebung der Augenbrauen
    Die Schwellung ist meist nur mässig ausgeprägt, jedoch kann es zu einer gleichzeitigen Schwellung der Oberlider kommen. Um diese Schwellung zu reduzieren, ist in den ersten Tagen eine konsequente Kühlung und körperliche Schonung empfohlen. Ebenso kann es sinnvoll sein, in den ersten Nächten mit erhöhtem Kopf zu schlafen. Auf ausgedehnte sportliche Aktivitäten oder Saunabesuche sollte in der ersten Woche verzichtet werden.

  • Halslift/Halsstraffung

    Halslift / Halsstraffung

    Aufenthalt: ambulant
    Narkose: örtliche Betäubung
    Gesellschaftsfähig: nach etwa 1 Woche
    Arbeitsfähig: nach 1 Tag
    Nachbehandlung: Kompressionsverband für 1 Woche
    Kosten: ab CHF 2'900.-- 

    Am Hals zeigen sich die Zeichen des Alterungsprozesses mitunter sehr deutlich. Die Haut erschlafft, es bilden sich die typischen Spangen und die Kinnkontur verschwindet. In diesen Fällen kann eine Korrekturoperation am Hals eine deutliche Verjüngung erzielen.
    Die Straffung im Halsbereich ist immer Bestandteil eines Facelift / Gesichtsstraffung , kann aber auch als alleinige Prozedur durchgeführt werden. Je nach Befund können störende Fettpolster mittels Absaugung oder Kryolipolyse  entfernt werden. Die erschlafften Muskelspangen am Hals können gestrafft werden und je nach Ausprägung kann auch überschüssige Haut entfernt werden.

    Narben nach einem Halslift / Halsstraffung
    Die Narbenverläufe nach Halsstraffung hängen ganz vom gewählten Verfahren ab. Bei einer Kryolipolyse  entstehen keine Narben, bei einer Absaugung ist nur ein kleiner Schnitt unterhalb des Kinns gut versteckt. Bei einer Raffung der erschlafften Muskelspangen ensteht ebenfalls eine kurze Narbe kaum sichtbar unterhalb des Kinns. Sollte eine grössere Menge an überschüssiger Haut entfernt werden, können die Narben ähnlich wie beim Facelift / Gesichtsstraffung  entlang des Ohrs verlaufen. In diesen Fällen kann die Kombination mit einem Facelift sinnvoll sein.

    Nachbehandlung nach Halslift / Halsstraffung
    Die Nachbehandlung richtet sich ebenfalls ganz nach dem gewählten Verfahren. Bei einer Kryolipolyse  ist keine spezielle Nachbehandlung erforderlich, bei einer Absaugung von Fett oder einer Raffung der erschlafften Muskelspangen sollte eine Kompressionsbehandlung durchgeführt werden. Hier ist meist ein selbstklebender Verband ausreichend, der 1-2 Wochen belassen werden sollte.

  • Ohrkorrektur/Ohranlegeplastik/Ohrläppchenkorrektur

    Ohrkorrektur / Ohranlegeplastik / Ohrläppchenkorrektur

    Aufenthalt: ambulant (Tagesklinik)
    Narkose: örtliche Betäubung oder Vollnarkose
    Gesellschaftsfähig: nach etwa 1 Woche
    Arbeitsfähig: nach etwa 1-2 Tagen
    Nachbehandlung:
    Kosten: befundabhängig Kostenübernahme durch die Krankenkasse möglich.
    Als Selbstzahlerleistung: CHF 3'990.--
    Ohrläppchenkorrektur: ab CHF 800.--

    Abstehende Ohren sind meist durch eine Verformung der Ohrknorpel, fehlende Knickbildung des Ohrknorpels oder eine sehr grosse Ausbildung einzelner Teile des Ohrs bedingt. Entsprechend unterschiedlich sind die Korrekturmöglichkeiten. Das Team der Ästhetischen Chirurgie im Thurgau und der Bodenseeregion legt einen besonderen Wert auf die natürliche Erscheinung des Ohrs nach der Operation. Die Ohren sollen nicht „operiert“ aussehen. Die natürlichen Knickbildungen des Ohres müssen genau nachgebildet und eventuell übergrosse Anteile des Ohrs entsprechend harmonisiert werden, sodass sie wieder zum restlichen Ohr, Kopf und Gesicht passen. Häufig führen wir daher eine Kombination mehrerer Techniken durch, um wirklich alle Aspekte zu berücksichtigen. Hierzu zählen auch eine Korrektur des Ohrläppchens und die Korrektur der Rotationsachse.
    Die Korrektur von abstehenden Ohren ist prinzipiell in jedem Alter möglich. Das Ohr zeigt nach dem 5. Lebensjahr keine wesentliche Grössenzunahme mehr, sodass häufig die Zeit vor der Einschulung als Operationszeitpunkt gewählt wird. Bei Kindern kann häufig eine Kostengutsprache der Krankenkasse eingeholt werden. Dies übernehmen wir selbstverständlich für Sie.

    Die Korrektur des Ohrläppchens ist auch separat möglich. Gründe hierfür können eine starke Vergrösserung des Ohrläppchens, eine fehlende Korrektur bei vorangegangener Ohranlegeplastik oder stark erweiterte oder ausgerissene Ohrlöcher sein. Hier kann entsprechend eine harmonische Form und Grösse des Ohrläppchens mit korrekter Position zur Achse des Ohrs wiederhergestellt werden.

    Narben nach einer Ohrkorrektur / Ohranlegeplastik / Ohrläppchenkorrektur
    Die Narben nach einer Ohrkorrektur / Ohranlegeplastik verlaufen im Regelfall an der Rückseite des Ohrs. Auf einen Schnitt an der Vorderseite können wir durch moderne Operationstechniken stets verzichten.
    Bei einer Verkleinerung von erweiterten oder ausgerissenen Ohrlöchern entsteht immer eine kleine Narbe an der Vorderseite des Ohrläppchens. Diese kann meist gut versteckt in kleine Hautfalten platziert werden und fällt in der Regel nicht auf.

    Nachbehandlung nach einer Ohrkorrektur / Ohranlegeplastik / Ohrläppchenkorrektur
    Nach einer Ohrkorrektur / Ohranlegeplastik legen wir einen Kopfverband an, der für eine Woche getragen werden sollte. Im Anschluss empfehlen wir das Tragen eines Stirnbands oder eines Kopftuchs für eine weitere Woche tags und nachts, danach für weitere 2 Wochen zur Nacht.
    Die Korrektur von Ohrläppchen bedarf keiner besonderen Nachbehandlung. Die Fäden können nach einer Woche entfernt werden, bis dahin kaschieren hautfarbene Pflasterstreifen die Naht.

  • Lippenkorrektur/Lippenvergrösserung

    Lippenkorrektur / Lippenvergrösserung

    Kosten: ab CHF 430.--

    Zur Auffüllung der Lippenkontur eignen sich sowohl hochwertige Hyaluronsäure-Filler, als auch Eigenfett (Lipofilling zur Lippenvergrösserung).

    Die Behandlung erfolgt ausschliesslich von Fachärzten für Plastische Chirurgie mit langjähriger Erfahrung in ästhetischen Behandlungen! Zudem können wir Ihnen am Zentrum für Ästhetischen Chirurgie im Thurgau und der Bodenseeregion an unseren Standorten in Münsterlingen und Frauenfeld aus der gesamten Palette der Behandlungsoptionen der modernen plastischen und ästhetischen Chirurgie ein Behandlungskonzept erstellen, das auf Ihre Bedürfnisse individuell zugeschnitten ist.

  • Kinnkorrektur

    Kinnkorrektur

    Kosten: ab CHF 430.--

    Ob sie unter einem Doppelkinn leiden, ein ausdrucksstarkes Kinn wünschen, oder unter kleinen Fältchen in der Kinnregion leiden – wir können Ihnen helfen!

    Bei einem Doppelkinn kommen Behandlungen in Frage, die das überschüssige Gewebe reduzieren und die Kontur von Kinn und Hals verbessern. Befundabhängig kann sowohl die Kryolipolyse , als auch eine Fettabsaugung / Liposuktion  empfohlen sein. Bei einem Wunsch nach einem dominanteren Kinn kann in Abhängigkeit Ihrer Wünsche und Vorstellungen die Auffüllung mit Hyaluronsäure, Eigenfettbehandlung / Lipofilling , oder die Verlagerung des vorderen Teils des Unterkiefer-Knochens angeraten sein. Gerne beraten wir Sie eingehend und persönlich!

  • Faltenbehandlung

    Faltenbehandlung

    Kosten: ab CHF 250.--

    Die Behandlung beginnt stets mit einer eingehenden Analyse Ihres Gesichts. Falten, die durch die Anspannung der Gesichtsmuskulatur entstehen, können hervorragend und schonend mit Botox behandelt werden. Dies gilt zum Beispiel für Stirnfalten, die sogenannte Zornesfalte, „Krähenfüsse“, Lachfalten, kleine Fältchen um den Mund (Plisséfalten) oder kleine Runzeln am Kinn. Tiefere Falten können sowohl durch hochwertige Hyaluronsäure-Filler oder eine Eigenfettbehandlung / Lipofilling  ausgeglichen werden. Für die Behandlung von oberflächlichen Fältchen und Verbesserung der Spannkraft der Haut eignen sich zudem Behandlungen wie  PRP-Therapie / „Vampir-Lifting“ , Nano-Fett Therapie, Medizinisches Needling  oder eine Laser-Behandlung .

    Falten, die durch ein Absacken der Weichteile und tiefen Polsterfette des Gesichts entstehen, können ebenfalls durch eine Eigenfettbehandlung / Lipofilling  oder ein Liquid Facelift / Facelift ohne OP  korrigiert werden. Wir beraten Sie gerne und ausführlich, mit welcher Technik Ihre Wünsche am besten zu erfüllen sind.

  • Eigenfettbehandlung/Lipofilling

    Eigenfettbehandlung / Lipofilling

    Kosten: ab CHF 1'850.--

    Viele Patientinnen und Patienten wünschen sich eine dauerhafte Korrektur von Falten oder verlorengegangenem Volumen. Hierzu ist das Verfahren der Eigenfettbehandlung/Lipofilling optimal. Hierbei können tiefere Falten dauerhaft unterfüttert werden und verlorengegangenes Volumen im Gesichtsbereich kann wieder aufgefüllt werden. Auch eine Brustvergrösserung mit Eigenfett  ist möglich. Ebenfalls bietet sich dieses Verfahren zur Narbenkorrektur  an.
    Sie können sich aussuchen, welche „Problemzone“ als Spenderregion zur Entnahme des Eigenfetts gewählt werden soll. Bei grösseren Volumina erfolgt die Gewinnung des Fettgewebes sehr schonend durch Wasserstrahl- assistierte Fettabsaugung. Das Fettgewebe wird speziell aufbereitet und anschliessend über kleinste Punktionen in die gewünschte Region eingespritzt. Hierbei gilt es, sowohl die besondere Anatomie des Empfängergebiets zu kennen, als auch spezielle Techniken der Einspritzung zu beherrschen, um ein bestmögliches und dauerhaftes Ergebnis zu erzielen.

    Da es sich ausschliesslich um körpereigenes Gewebe handelt, werden bei dieser Technik keinerlei Fremdkörperreaktionen beobachtet! Die im Fettgewebe enthaltenen „Vorläuferzellen“ (fälschlich häufig als Stammzellen bezeichnet) tragen zusätzlich zu einer Verbesserung der Hautqualität bei.

  • Liquid Facelift/Facelift ohne OP

    Liquid Facelift / Facelift ohne OP

    Kosten: ab CHF 1'490.-- 

    Beim natürlichen Alterungsprozess des Gesichts kommt es zu einem Absacken der Weichteile und Verlust der tiefen Polsterfette. Hierdurch entstehen die sogenannte Tränenrinne, sichtbare Falten zwischen Nase und Mund (Nasolabialfalten) und eine hängende und schlaff aussehende Wangenpartie. Diese Erscheinungen können durch eine Aufpolsterung der entsprechenden Regionen mit verschiedenen Filler-Substanzen behoben werden. Dies kombinieren wir in der Regel mit einer zusätzlichen Unterspritzung oberflächlicher Falten und je nach Befund einer Botox-Behandlung. Auf diese Weise erreichen wir eine deutliche Verjüngung des gesamten Gesichts mit sofort sichtbarer Glättung der Falten – ganz ohne Operation!

  • Hautverjüngung

    Hautverjüngung

    Kosten: ab CHF 250.--

    Die Behandlung beginnt stets mit einer eingehenden Analyse Ihres Gesichts. Falten, die durch die Anspannung der Gesichtsmuskulatur entstehen, können hervorragend und schonend mit Botox behandelt werden. Dies gilt zum Beispiel für Stirnfalten, die sogenannte Zornesfalte, „Krähenfüsse“, Lachfalten, kleine Fältchen um den Mund (Plisséfalten) oder kleine Runzeln am Kinn. Tiefere Falten können sowohl durch hochwertige Hyaluronsäure-Filler oder eine Eigenfettbehandlung / Lipofilling  ausgeglichen werden. Für die Behandlung von oberflächlichen Fältchen und Verbesserung der Spannkraft der Haut eignen sich zudem Behandlungen wie  PRP-Therapie / „Vampir-Lifting“ , Nano-Fett Therapie, Medizinisches Needling  oder eine Laser-Behandlung.
    Falten, die durch ein Absacken der Weichteile und tiefen Polsterfette des Gesichts entstehen, können ebenfalls durch eine Eigenfettbehandlung / Lipofilling  oder ein Liquid Facelift / Facelift ohne OP  korrigiert werden. Wir beraten Sie gerne und ausführlich, mit welcher Technik Ihre Wünsche am besten zu erfüllen sind.

  • PRP-Therapie/"Vampir-Lifting"

    PRP-Therapie / "Vampir-Lifting"

    Kosten: ab CHF 260.--

    Bei der sogenannten PRP-Therapie oder „Vampir-Lifting“ handelt es sich um eine besondere Form der Eigenbluttherapie. Diese ist nicht nur bei Stars und Sternchen beliebt, sondern ist mittlerweile fester Bestandteil der medizinischen Faltentherapie - und für viele Patienten eine sinnvolle Ergänzung zu anderen Verfahren der Hautverjüngung.
    PRP ist die Abkürzung für „Platelet Rich Plasma“ (Plättchen-reiches Plasma). Dies beinhaltet eine Reihe von Wachstumsfaktoren in hoher Konzentration!

    Zunächst wird Eigenblut aus einer Armvene abgenommen und zentrifugiert. Anschliessend wird nur das Blutplasma wieder zur Unterspritzung verwendet. Die Injektion kann mit feinsten Nadeln durchgeführt, oder das Plasma mittels Needling-Behandlung in die Haut eingebracht werden. Als Ergebnis zeigt sich ein aufgefrischtes Hautbild mit gemilderten Falten und feinerer Poren-Struktur. Auch die typischen dunklen Augenringe können mit dieser Therapie abgemildert werden. Die Wirkung der Therapie beginnt bereits in den ersten Tagen nach Behandlung und benötigt mehrere Wochen, in denen sich das Hautbild kontinuierlich verbessern wird.
    Für ein optimales Ergebnis empfehlen wir die Durchführung von 2-3 Behandlungen in einem Abstand von je 6-8 Wochen.

  • Medizinisches Needling

    Medizinisches Needling

    Kosten: ab CHF 260.--

    Durch „gezielte Nadelstiche“ wird die Kollagenbildung angeregt. Dadurch werden kleine Fältchen geglättet und die Haut insgesamt gestrafft. Die Behandlung ist nach Auftragen einer betäubenden Creme schmerzlos. Sofort nach der Behandlung zeigen sich kleinere Rötungen, die im Verlauf jedoch schnell verschwinden werden. Häufig wird die Needling-Behandlung mit einer PRP-Therapie / „Vampir-Lifting  kombiniert.

  • Laser-Behandlung

    Laser-Behandlung

    Kosten: ab CHF 180.--

    Im Zentrum für Ästhetische Chirurgie im Thurgau und der Bodenseeregion stehen verschiedene moderne Laser für die Behandlung verschiedener Indikationen zur Verfügung.
    Sei es zur dauerhaften Haarentfernung, zur Therapie von Altersflecken, zur Faltenbehandlung, zur Entfernung von Besenreisern oder der Therapie der Couperose – unser erfahrenes Team berät sie kompetent und ohne Zeitdruck!

  • Behandlung von Augenringen

    Behandlung von Augenringen

    Kosten ab CHF 260.--

    So vielfältig wie die Gründe, die zu sichtbaren Augenringen führen, so unterschiedlich sind auch die Therapieansätze. Hier kommt es darauf an, dass Ihr erfahrener Facharzt alle sinnvollen Therapieansätze anbieten und gegebenenfalls kombinieren kann.

    Wenn es sich um eine Verfärbung der Unterlider handelt, kann sowohl eine PRP-Therapie , eine Laser-Behandlung  oder eine Nanofett-Injektion erfolgreich sein. Bei einer Nanofett-Injektion wird etwas Fettgewebe abgesaugt und speziell aufbereitet, sodass nur noch Zellbestandteile, Wachstumsfaktoren und Vorläuferzellen“ (fälschlich häufig als Stammzellen bezeichnet) zurückbleiben. Diese Emulsion wird mittels feinster Kanülen in die Haut eingebracht und führt zu einer Verdickung der Unterhaut mit Abblassung der Pigmentierung.

    Sollten die Augenringe durch eine Erschlaffung von Haut und Muskulatur mit Hervortreten der Fettkörper (umgangssprachlich: „Tränensäcken“, obwohl Tränenflüssigkeit damit nichts zu tun hat!) entstehen, dann kann die Korrektur durch eine Unterlidstraffung  empfohlen sein.

    In einigen Fällen ist es auch ausreichend, die durch das Absacken von Mittelgesichtsweichteilen entstandene „Tränenrinne“ mittels Hyaluronsäure-Filler zu unterspritzen.

  • Narbenkorrekturen

    Narbenkorrekturen

    Kosten: befundabhängig –Kostenübernahme durch die Krankenkasse möglich.

    Bestehende Narben können nie komplett beseitigt werden, aber in den meisten Fällen gelingt es uns, das Erscheinungsbild deutlich zu verbessern. Hierzu kommt eine ganze Palette von Therapieverfahren zu Anwendung, auf die wir uns im Zentrum für Ästhetische Chirurgie im Thurgau und der Bodenseeregion spezialisiert haben.

    Bei überschiessender Narbenbildung kann die erste Therapie in einer spezielle Massagetechnik, der Applikation von Narbengel und der Auflage eines Narbenpflasters bestehen. Als nächster Schritt kommt je nach Befund das Einbringen eines Medikaments zur Unterdrückung der überschiessenden Kollagenbildung in Frage. Als Besonderheit erfolgt bei uns das Einbringen direkt in die Narbe - nicht mittels Spritze, sondern gezielt durch Luftdruck (Dermojet®). In den meisten Fällen kann hierdurch bereits eine deutliche Verbesserung erzielt werden. Bleibende Rötungen können durch eine Laserbehandlung therapiert werden. Als nächste Option stünde das Herausschneiden der Narbe mit Unterspritzung der Wundränder zur Verfügung. Hierbei erfolgt die Hautnaht in ganz spezieller Technik, um das Wiederauftreten der wulstigen Vernarbung zu vermeiden. In Einzelfällen ist auch die Bestrahlung der Narben im Anschluss sinnvoll. Hier haben wir in Kooperation mit den Kollegen der Strahlentherapie die Möglichkeit, die Zeitabstände optimal abzustimmen um die erste Bestrahlung noch am OP-Tag zu ermöglichen.

    Manchmal sind Narben eingezogen und das Unterhaut-Fettgewebe als Polster unter der Narbe ist nicht mehr vorhanden. In diesen Fällen bietet sich die Therapie mittels Eigenfettbehandlung / Lipofilling  an.

    Von besonderer Bedeutung ist die Kenntnis der Spannungslinien der Haut. Diese sind je nach Körperregion sehr unterschiedlich. Die Narben sollten stets parallel zu diesen Linien verlaufen – oder im optimalen Fall in vorbestehenden Falten nahezu verschwinden. Durch die besonderen Techniken der plastischen Chirurgie ist es uns häufig auch im Nachhinein noch möglich, den Narbenverlauf so zu verändern, dass die anatomischen Voraussetzungen für eine nahezu unsichtbare Vernarbung berücksichtig werden.

    Wenn auf einer Wunde zu viel Spannung anliegt, wird sich die Narbe immer wieder auffällig verändern. Um die Spannung auf die Narbe zu reduzieren, kann in Einzelfällen ein Vordehnen der Haut durch spezielle „Gewebeexpander“ angezeigt sein.

     Wir legen grössten Wert auf einen individuell angepassten Therapieplan. Jede Narbe ist anders!

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube