Direkt zum Inhalt
Schamlippenverkleinerung/innere Labioplastik

Corona-Virus (CoVid-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG

Geschätzte Patientinnen und Patienten, Zuweiserinnen und Zuweiser, Besucherinnen und Besucher

Die Spital Thurgau AG verfolgt die Entwicklung der CoVid-19 Situation sehr genau. Die Schutzmassnahmen im Spital werden, in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Gesundheitsbehörden, soweit nötig rasch und stufenweise angepasst.

Aufgrund der aktuellen CoVid-19-Situation gilt folgendes:

  • Patientinnen und Patienten sind in unseren Spitälern sicher vor einer Ansteckung geschützt. Dazu nehmen selbstverständlich auch wir grosse Zusatzaufwände gerne in Kauf – Ihre Sicherheit geht vor. In sämtlichen Gebäuden der Spital Thurgau gilt Maskenpflicht (chirurgische Masken).
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Die öffentlichen Apotheken haben zu den regulären Zeiten geöffnet. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.
  • Patientinnen und Patienten mit geplantem stationären Aufenthalt bitten wir, bei Eintritt ihren Corona-Impfnachweis mit zu bringen, falls vorhanden.
  • Pro Patientin/Patient ist der Besuch einer Person pro Tag möglich. Achtung: auf den Intensivstationen der beiden Kantonsspitäler Frauenfeld und Münsterlingen, in den Psychiatrischen Diensten sowie in der Klinik St. Katharinental sind die Besuche mit dem Behandlungsteam abzusprechen.
  • Wir empfehlen Ihnen, vor einem ambulanten Termin oder einem Patientenbesuch einen Schnelltest durchführen zu lassen oder von der Möglichkeit eines Selbsttests Gebrauch zu machen. Damit tragen Sie aktiv zum Schutz der anderen Patientinnen/Patienten und unseren Mitarbeitenden bei.
  • Informationen und Anmeldung zum CoVid19-Antigen-Schnelltest finden Sie unter www.campusapotheke-tg.ch und www.horizont-apotheke.ch 
  • Für Impfungen gegen Covid-19 verweisen wir auf die kantonalen Impfzentren.
     

Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.
Spital Thurgau AG


Schamlippenverkleinerung/innere Labioplastik

Schamlippenverkleinerung / innere Labioplastik

Aufenthalt: ambulant
Narkose: keine
Gesellschaftsfähig: sofort
Arbeitsfähig: sofort
Nachbehandlung: keine
Kosten: ab CHF 1'990.--

Die inneren und äußeren Schamlippen zeigen natürlicherweise eine hohe Variabilität in Form und Größe. Kleinere Asymmetrien sind als normal zu betrachten, können aber im Rahmen einer Korrektur-OP angepasst werden. Auch wenn die inneren Schamlippen natürlicherweise bei einer großen Anzahl von Frauen über die äußeren Schamlippen hervorstehen, nehmen viele dieser Frauen ihren Intimbereich als veränderungswürdig wahr. Der weibliche Körper verändert sich ständig - so auch der Intimbereich. Gewichtsschwankungen, Schwangerschaften beziehungsweise Entbindungen aber auch zunehmendes Alter können ihre Spuren im Intimbereich hinterlassen. Bei manchen Frauen bestehen die Beschwerden aber auch bereits seit jungen Jahren.

Zu lange innere Schamlippen (Labia minora) können zu erheblichen Behinderungen im Alltag und psychischen Belastungen führen. Betroffene können beispielsweise bestimmte körperbetonte Kleidungsstücke nicht tragen. Öffentliche Gemeinschaftsduschen, Spa- und Saunabereiche werden oft aus Scham gemieden. Bewegungssport (Fahrradfahren/Reiten) sowie Geschlechtsverkehr kann schmerzhaft sein. Teilweise kommt es dadurch sogar zu leichten Verletzungen im Intimbereich.

Die Selbstwahrnehmung und das Selbstbewusstsein leiden. Viele Frauen fühlen sich in ihrem Körper nicht richtig wohl. Das Schamgefühl für den eigenen Körper kann sogar die Partnerschaft belasten und betroffene Frauen daran hindern sich auf neue Sexualpartner einzulassen.

Bei uns können Sie ganz offen über dieses Thema sprechen, denn alle Gespräche sind natürlich streng vertraulich.

Mit einer Schamlippen-OP (Labioplastik, Schamlippenplastik) lässt sich das vermehrte Gewebe einfach verkleinern und die Form neu modellieren. Neben der Form der inneren Schamlippen (Labia minora) kann auch eine Korrektur der äußeren Schamlippen (Labia majora) erfolgen.

Bei der Labienverkleinerung handelt es sich um einen risikoarmen Eingriff. Die Patientinnen müssen nach der Operation jedoch einige Verhaltensregeln beachtet.

Wie die Korrektur der Schamlippen abläuft:
Nachdem Ihre Wünsche umfassend besprochen wurden, wird der eigentliche Eingriff in einer örtlichen Betäubung durchgeführt. Durch die Einnahme eines leichten Beruhigungsmittels können wir – falls Sie dies wünschen – Ihre Aufregung reduzieren. Auch wenn eine Korrektur der Schamlippen in einer kurzen Narkose denkbar ist, lässt sich der Eingriff insgesamt schonender und nahezu schmerzfrei in örtlicher Betäubung durchführen.

Die Operation dauert etwa 60 Minuten. Hiernach bleiben Sie noch einige Zeit bei uns, trinken in Ruhe einen Kaffee und erholen sich etwas, ehe wir Sie wieder nach Hause entlassen können. Die eingebrachten Fäden lösen sich von selbst auf. Bereits am Folgetag sind Sie nahezu schmerz- und beschwerdefrei und können auch leichteren Arbeiten nachgehen. Um Schwellungen und Blutergüsse zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen eine Schonungszeit von einigen Tagen. Sport und Schwimmen sind 2-3 Wochen zu vermeiden, um die Wunden nicht zu reizen. Auf sexuelle Aktivitäten sollten Sie 4 Wochen verzichten.

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube