Direkt zum Inhalt
Kostengutsprache / Depothinterlegung

Corona-Virus (COVID-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG

Geschätzte Patientinnen und Patienten, Zuweiserinnen und Zuweiser, Besucherinnen und Besucher

Aufgrund der aktuellen COVID-Situation gelten in allen Betrieben der Spital Thurgau AG folgende Massnahmen:

  • Zur Vermeidung eines Besuchsverbotes werden ab Montag, 30. August 2021, Besucherinnen und Besucher (Kinder >16 Jahren) von unseren Patientinnen und Patienten nur mit gültigem COVID-Zertifikat (geimpft, genesen oder getestet) zugelassen. Bringen Sie deshalb Ihr Zertifikat und Ihren Ausweis (ID oder Pass) zur Identifikation mit. Patientenbesuche ohne gültiges COVID-Zertifikat sind abgesehen von genau definierten Ausnahmen nicht möglich. Wir bieten keine Tests für Besucherinnen und Besucher an, nutzen Sie bei Bedarf die offiziellen Testangebote.
  • Patientinnen und Patienten sind ebenfalls aufgefordert, ein gültiges COVID-Zertifikat (geimpft, genesen oder getestet) und ihren Ausweis (ID oder Pass) mitzubringen. Sollte kein gültiges Zertifikat vorhanden sein, werden wir vor einem stationären Eintritt und in einzelnen Bereichen vor ambulanten Untersuchungen bzw. Sprechstunden, einen COVID-Antigen-Schnelltest durchführen.
  • In sämtlichen Gebäuden der Spital Thurgau gilt Maskenpflicht (chirurgische Masken, Stoffmasken sind nicht erlaubt). Die Maskenpflicht gilt auch für geimpfte Personen. Besuchende mit einem Maskendispens müssen daher abgewiesen werden.
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Die öffentlichen Apotheken haben zu den regulären Zeiten geöffnet. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.
  • Für Impfungen gegen COVID-19 verweisen wir auf die kantonalen Impfzentren.
  • Weiterführende Informationen und Weisungen für Schwangere im Kantonsspital Frauenfeld und im Kantonsspital Münsterlingen
     

Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.
Spital Thurgau AG


Kostengutsprache / Depothinterlegung

Kostengutsprache, Depothinterlegung

Sofern noch nicht geschehen, legen Sie bitte am Eintrittstag das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular sowie Ihre Kranken- oder Unfallversichertenkarte bzw. Ihren Versicherungsausweis sowie ggf. eine IV-Verfügung bei der Patientenaufnahme vor.

Patienten aus dem Ausland

Bitte weisen Sie sich mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass aus. Unsere Patientenadministration stellt am Tage Ihres Eintritts bei Ihrer Krankenkasse ein Kostengutsprachegesuch. Bei Ausländern aus  den EU-/EFTA-Staaten ist dies bei Vorlage der Europäischen Versichertenkarte bzw. des Formulares E112 grundsätzlich die gemeinsame Einrichtung KVG in Solothurn, die für den ausländischen Versicherer als «leistungsaushelfende Stelle» auftritt.

Garantiert Ihre Krankenkasse bzw. Ihre (Unfall-) Versicherung die volle Kostendeckung, ist für Sie die Frage der Finanzierung erledigt. Patienten, die nicht oder nur unzureichend versichert sind bzw. für die keine Kostengutsprache erwirkt werden kann, müssen spätestens am Eintrittstag ein Depot hinterlegen. Es wird mit der Schlussabrechnung verrechnet. Auskunft über die Depothöhe erteilt unsere Patientenaufnahme/Kasse, wo Sie das Depot entweder bar oder mit Maestro- bzw.Kreditkarte bezahlen können. Ausserhalb der Bürozeiten wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter unserer Information, wo Sie den fälligen Betrag in bar hinterlegen können.

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcam