Direkt zum Inhalt
Logopädie

Corona-Virus (CoVid-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG

Geschätzte Patientinnen und Patienten, Zuweiserinnen und Zuweiser, Besucherinnen und Besucher

Die Spital Thurgau AG verfolgt die Entwicklung der CoVid-19 Situation sehr genau. Die Schutzmassnahmen im Spital werden, in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Gesundheitsbehörden, soweit nötig rasch und stufenweise angepasst.

Aufgrund der aktuellen CoVid-19-Situation gilt folgendes:

  • Patientinnen und Patienten sind in unseren Spitälern sicher vor einer Ansteckung geschützt. Dazu nehmen selbstverständlich auch wir grosse Zusatzaufwände gerne in Kauf – Ihre Sicherheit geht vor. In sämtlichen Gebäuden der Spital Thurgau gilt Maskenpflicht (chirurgische Masken). Die Maskenpflicht gilt auf für geimpfte Personen. Stoffmasken sind nicht erlaubt.
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Die öffentlichen Apotheken haben zu den regulären Zeiten geöffnet. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.
  • Patientinnen und Patienten mit geplantem stationären Aufenthalt bitten wir, bei Eintritt ihren Corona-Impfnachweis mit zu bringen, falls vorhanden.
  • Pro Patientin/Patient ist der Besuch einer Person pro Tag möglich, auf den Wochenbettabteilungen darf zusätzlich ein Kind mitkommen. Achtung: auf den Intensivstationen der beiden Kantonsspitäler Frauenfeld und Münsterlingen, in den Psychiatrischen Diensten sowie in der Klinik St. Katharinental sind die Besuche mit dem Behandlungsteam abzusprechen. Auch Besucherinnen und Besucher sind verpflichtet, eine chirurgische Maske zu tragen. Besuchende mit einem Maskendispens müssen daher abgewiesen werden.
  • Abgestimmt auf die CoVid-19-Situation wird die geltende Besucherregelung in den Betrieben der Spital Thurgau AG, voraussichtlich ab Juni 2021, gelockert.
  • Wir empfehlen Ihnen, vor einem ambulanten Termin oder einem Patientenbesuch einen Schnelltest durchführen zu lassen oder von der Möglichkeit eines Selbsttests Gebrauch zu machen. Damit tragen Sie aktiv zum Schutz der anderen Patientinnen/Patienten und unseren Mitarbeitenden bei.
  • Informationen und Anmeldung zum CoVid19-Antigen-Schnelltest finden Sie unter www.campusapotheke-tg.ch und www.horizont-apotheke.ch 
  • Für Impfungen gegen Covid-19 verweisen wir auf die kantonalen Impfzentren.
     

Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.
Spital Thurgau AG


Logopädie

Die Logopädie beschäftigt sich mit der Diagnostik und Therapie von Störungen des Sprechens, der Sprache, der Stimme und des Schluckens. Sie berät Patienten und Angehörige bei der Rehabilitation dieser Störungen.

Diagnostik von Sprech-, Sprach-, Schluck- und Stimmstörungen

Folge von Schlaganfällen, Hirnblutungen, Schädelhirnverletzungen und anderen neurologischen oder tumorbedingten Erkrankungen kann es zu einem teilweisen oder vollständigen Verlust der Stimme (Dysphonie/Aphonie) sowie der Sprech- (Dysarthrie/Anarthrie), Sprach- (Aphasie) und Schluckfähigkeit (Dysphagie) kommen. Auch das Lesen und Schreiben, das Sprachverstehen oder das Rechnen können in Mitleidenschaft gezogen sein. Es ist Aufgabe der Logopädie, mittels einer fundierten und zielgerichteten Diagnostik die individuellen Störungsschwerpunkte eines jeden Patienten herauszufinden, um so die Grundlage für eine massgeschneiderte Therapie zu legen (siehe Video Schluckdiagnostik im Röntgen).

Therapie von Sprech-, Sprach-, Schluck- und Stimmstörungen

Der Verlust der Stimme, der Schluckfähigkeit oder des Sprach- und Sprechvermögens führt im Leben des Patienten zu erheblichen Veränderungen und Einschränkungen. Das rasche Einsetzen einer individuell geplanten Aktivierung und therapeutische Massnahmen in der Frühphase können dem Betroffenen helfen, sich besser an die veränderten Gegebenheiten anzupassen und sich unter neuen Bedingungen im Alltag zurechtzufinden. Das logopädische Therapieangebot des Kantonsspitals Münsterlingen umfasst die Betreuung stationärer Patienten in der Akutphase.

Angehörigenberatung

Ein Ereignis mit solch gravierenden Folgen, bedeutet auch schwerwiegende Veränderungen im Leben der Familie, der Angehörigen und Freunde des Patienten. Die Angehörigenberatung leistet dem betroffenen Personenkreis Hilfestellung im Umgang mit der neuen Situation, indem sie z.B. Kontakt zu Selbsthilfegruppen vermittelt, Orientierung im Umgang mit Sprach- oder Schluckproblemen gibt oder Hilfen aufzeigt, um im Alltag besser zurechtzukommen.

Interdisziplinäre Rehabilitationsplanung

Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Logopädie, Ergo- und Physiotherapie sowie dem Sozialdienst gewährleistet unseren Patienten die bestmögliche Rehabilitation.

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube