Direkt zum Inhalt
Service A-Z

Corona-Virus (CoVid-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG

Geschätzte Patientinnen und Patienten, Zuweiserinnen und Zuweiser, Besucherinnen und Besucher

Die Spital Thurgau AG verfolgt die Entwicklung der CoVid-19 Situation weiterhin sehr genau. Die Schutzmassnahmen im Spital werden, in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Gesundheitsbehörden, soweit nötig rasch und stufenweise angepasst.

Aufgrund der aktuellen CoVid-19-Situation lockern wir teilweise das Besuchsverbot vorsichtig. Ab dem 8. März 2021 gilt folgendes:

  • Patientinnen und Patienten sind in unseren Spitälern sicher vor einer Ansteckung geschützt. Dazu nehmen selbstverständlich auch wir grosse Zusatzaufwände gerne in Kauf – Ihre Sicherheit geht vor. In sämtlichen Gebäuden der Spital Thurgau gilt Maskenpflicht (chirurgische Masken).
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Die öffentlichen Apotheken haben zu den regulären Zeiten geöffnet. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.
  • Pro Patientin/Patient ist der Besuch einer Person pro Tag möglich. Achtung: auf den Intensivstationen der beiden Kantonsspitäler Frauenfeld und Münsterlingen, in den Psychiatrischen Diensten sowie in der Klinik St. Katharinental sind die Besuche mit dem Behandlungsteam abzusprechen.
  • Wir empfehlen Ihnen, vor einem ambulanten Termin oder einem Patientenbesuch einen Schnelltest durchführen zu lassen oder von der Möglichkeit eines Selbsttests Gebrauch zu machen. Damit tragen Sie aktiv zum Schutz der anderen Patienten und unseren Mitarbeitenden bei.
  • Informationen und Anmeldung zum CoVid19-Antigen-Schnelltest finden Sie unter www.campusapotheke-tg.ch und www.horizont-apotheke.ch 
  • Für Impfungen gegen Covid-19 verweisen wir auf die kantonalen Impfzentren.
     

Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.
Spital Thurgau AG


Service A-Z

  • Abklärungen durch das Spital

    Das Spital behält sich vor, Dienstleistungen und Beratungen, die nicht in Tarifen geregelt sind, zum Ansatz von CHF 120.-/Std. zu verrechnen (z. B. Dienstleistungen der Verwaltung etc.).

    Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Geschäftsbedingungen oder kontaktieren Sie unsere stationäre Abrechnung Tel. +41 (0)71 686 24 01.

  • Alkohol

    Es gibt Krankheiten, auf die sich Alkohol oder Nikotin nachteilig auswirken. Wir empfehlen Ihnen, während des Spitalaufenthaltes, Alkohol nur in Absprache mit dem Arzt zu konsumieren.

  • Angehörige

    Angehörige schwer kranker Patienten können sich beim Pflegefachpersonal nach Übernachtungsmöglichkeiten erkundigen. Für Angehörige können Mahlzeiten aus dem Verpflegungsangebot der Patienten bestellt werden.

  • Autopsie

    Aus wissenschaftlichen Gründen, Gründen der Qualitätskontrolle oder um allfällige Konsequenzen für Familienangehörige abzuleiten, führen wir bei verstorbenen Patientinnen und Patienten im allgemeinen eine Autopsie durch.

    Selbstverständlich verzichten wir darauf, wenn wir wissen, das der Verstorbene eine solche ausdrücklich nicht gewünscht hat oder wenn sich im Gespräch mit den Angehörigen herausstellt, dass sie lieber darauf verzichten möchten.

  • Bank

    Einen Bancomaten finden Sie im Erdgeschoss nahe des Haupteinganges.

  • Behandlungsauftrag

    Der Behandlungsauftrag umfasst alle Vorkehrungen, die nach den Erkenntnissen der medizinischen Wissenschaft zur Besserung Ihres Gesundheitszustandes nötig sind.

    Sie können jederzeit die Umsetzung einzelner medizinischer Vorkehrungen ablehnen oder den Behandlungsauftrag gänzlich widerrufen. Sie müssen dies auf Verlangen der behandelnden Ärztinnen/Ärzte schriftlich bestätigen.

  • Besucherparkplätze

    Besucher können die gebührenpflichtigen Parkplätze des Spitals benützen.

  • Bibliothek

    Das Spital verfügt über eine umfangreiche Bibliothek. Die Bibliothekarin besucht Sie jeweils Montag- und Donnerstagmorgen mit dem Bücherwagen und bietet Ihnen leihweise Bücher zur Auswahl an.

    Unser Angebot:

    • Romane & Erzählungen
    • Biographien
    • Krimis & Thriller

    Die Ausleihe ist für unsere Patientinnen und Patienten kostenlos.

  • Coiffeur

    Im Haus Coco befindet sich der Coiffeursalon Style Box. In speziellen Fällen kommt die Coiffeuse auch direkt zu Ihnen an das Spitalbett. 

    Öffnungszeiten

    Montag09.00 - 17.00 Uhr
    Dienstag09.00 - 11.30 Uhr
    Mittwoch09.00 - 17.00 Uhr
    Donnerstag09.00 - 11.30 Uhr
    Freitag09.00 - 19.00 Uhr 
    Samstag08.00 - 14.00 Uhr

     

    Erreichbar auch ausserhalb der Öffnungszeiten unter 052 723 71 76 oder styleboxbluewinch.

    Mitarbeitende der STGAG erhalten 10% auf alle Dienstleistungen.

     

  • Eintritt
  • Essenszeiten

    Einzelheiten zu den Essenszeiten finden Sie in der Informationsmappe auf Ihrem Patientenzimmer.

  • Eventorganisation

    Veranstaltungen und Anlässe

    Ob eine Kaffeepause, ein Apéro oder ein Galamenü, unser eingespieltes Küchen- und Serviceteam geht auf Ihre Wünsche ein und setzt diese kompetent um.

    Kontakt

    Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, damit wir Sie in einem persönlichen Gespräch individuell beraten können. Erste Anfragen über Raumverfügbarkeit richten Sie bitte an:

    Kantonsspital Frauenfeld
    Hotellerie
    Postfach, 8501 Frauenfeld
    Tel. +41 (0)52 723 76 00
    hotellerie.ksfstgagch

    Gerne stellen wir Ihnen unsere Anlassdokumentation zur Verfügung. Für Beratungen zu Speisen und Getränken und zur Organisation Ihres Anlasses wenden Sie sich bitte an die Leitung Restaurants/Eventkoordination:

    Kantonsspital Frauenfeld
    Leitung Restaurants/Eventkoordination
    Postfach, 8501 Frauenfeld
    Tel. +41 (0)52 723 82 75
    hotellerie.ksf@stgag.ch

  • Fernsehen/TV

    Am Bett stehen unseren Patientinnen und Patienten moderne Medienterminals mit Touchscreen zur Verfügung. Ein Headset mit Mikrofon ersetzt den Telefonhörer und ermöglicht eine zeitgemässe Telefonie. Die Dienstleistungen wie Telefon, TV, und Radio sind kostenlos. Siehe auch Punkt Medien-Terminal.

  • Freiwilligendienst / IDEM

    Bei der Freiwilligenorganisation IDEM (Im Dienste eines Mitmenschen) handelt es sich um einen gemeinnützigen Verein.

    Die freiwilligen Helferinnen und Helfer unterstützen unsere Patientinnen und Patienten mit verschiedenen Aufmerksamkeiten und Dienstleistungen während des Spitalaufenthalts. Nach dem Mittagessen servieren sie von Montag bis Freitag Kaffee und kalte Getränke an Ihr Bett.

  • Fusspflege

    Falls Sie eine Fusspflege wünschen, vermittelt Ihnen das Pflegefachpersonal gerne eine Podologin. Die podologischen Leistungen sind kostenpflichtig, sofern sie nicht ärztlich verordnet sind.

  • Gottesdienst

    Jeden Sonntag findet im Raum der Stille um 09.45 Uhr ein Gottesdienst statt zu dem Patienten, Angehörige und alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Die Gottesdienste werden am 1. und 3. Sonntag im Monat vom evangelischen Spitalseelsorger, am 2. und 4. Sonntag vom katholischen Spitalseelsorger konfessionell aber in oekumenischer Offenheit gehalten.

    Patientinnen und Patienten, welche nicht selbständig zur Feier gehen können, werden auf Wunsch im Spitalzimmer abgeholt und in die Spitalkapelle begleitet, sowie anschliessend auch wieder zurückgebracht.

    Kontakt
    Markus Aeschlimann, Spitalseelsorger (reformiert)
    Tel. +41 (0)52 723 80 29
    E-Mail: markus.aeschlimannstgagch

    Alex Hutter, Spitalseelsorger (katholisch)
    Tel. +41 (0)52 723 80 28
    E-Mail: alex.hutterstgagch

  • Hilfsmittel
  • Hotellerie

    Das Team der Hotellerie versteht sich als Unterstützung des medizinischen Kerngeschäftes. Unsere Dienstleistungen sollen Ihnen den Aufenthalt so komfortabel und angenehm wie möglich machen. Die Hotellerie am Kantonsspital Frauenfeld beinhaltet die Küche, die Restauration, die Hauswirtschaft und den Room Service. Die jeweiligen Fachbereiche werden vom Servicemanagement der Hotellerie unterstützt.

  • Informationen und Zustimmung zur Behandlung

    Wir behandeln Sie - ausser in Notfällen - nur nach vorgängiger Information und mit Ihrer Zustimmung.

    Angehörige und Drittpersonen werden wir nur mit Ihrem Einverständnis über Ihren Gesundheitszustand informieren. Das Einverständnis für die Information der Person, welche mit Ihnen in Lebensgemeinschaft steht, wird vermutet.

    Sind Patienten nicht urteilsfähig, haben deren nächste Angehörige die Zustimmung für die nötigen medizinischen Vorkehrungen zu erteilen, soweit eine Vertretung zulässig ist.

  • Internet

    Wenn Sie es wünschen, können Sie in Ihrem Zimmer, mit Ihrem privaten Laptop einen Wireless LAN Zugang installieren (als Voraussetzung bringen Sie bitte Ihr Laptop und Ihr Mobiltelefon mit). Eine umfangreiche Anleitung kann bei der Stationsleitung bezogen werden.

  • Kostenvoranschläge

    Allgemeine Tarifauskünfte und konkrete Kostenvoranschläge werden gerne erteilt:

    Damian Link, PA-Standortkoordination
    Tel. +41 (0)52 723 75 72
    E-Mail: damian.linkstgagch  

     

     

  • Krankengeschichte

    Die Krankengeschichte ist Eigentum des Spitals. Röntgenbilder sind Bestandteil der Krankengeschichte.

    Mit Ausnahme persönlicher Notizen von Pflegefachpersonen und Ärztinnen/Ärzte können Sie Einsicht in die Krankengeschichte nehmen oder Kopien daraus verlangen. Für das Erstellen von Kopien erheben wir eine kostendeckende Gebühr.

    Einsicht oder Auskünfte an Dritte setzt Ihr Einverständnis voraus.

  • Medien-Terminal

    Am Bett stehen unseren Patientinnen und Patienten moderne Medienterminals mit Touchscreen zur Verfügung. Ein Headset mit Mikrofon ersetzt den Telefonhörer und ermöglicht eine zeitgemässe Telefonie. Die Dienstleistungen wie Telefon, TV, und Radio sind kostenlos. Patienten-Information (Benutzeranleitung) zum Medien-Terminal.

  • Medikamente

    Bringen Sie bereits zu Hause eingenommene Arzneimittel bei Spitaleintritt in Originalpackung inkl. Dosierungsanwendung zur Information des Arztes mit. Er wird über deren weitere Anwendung entscheiden. Nehmen Sie niemals private Medikamente ohne Einverständnis des Arztes im Spital ein.

    Falls Sie für eine Operation angemeldet sind, fragen Sie bitte Ihren Arzt, ob Sie alle Medikamente bis zum Eintritt unverändert einnehmen können.

    Während Ihres Spitalaufenthaltes versorgt Sie das Pflegefachpersonal mit den für Sie bestimmten Medikamenten.

  • Mobiltelefon

    Wegen der erheblichen Beeinträchtigung der Ruhebedürfnisse von Mitpatienten sind wir dankbar, wenn Sie Handys äusserst zurückhaltend verwenden. Wir möchten dabei auf ein generelles Verbot verzichten, bitten Sie jedoch, in Mehrbettzimmern das Mobiltelefon nur in Absprache mit den Mitpatienten zu verwenden und es ab 22.00 Uhr auszuschalten. Falls sich aus dem Gebrauch Ihres Handys Probleme ergeben oder Sie sich durch die Nutzung von Handys durch Mitpatienten gestört fühlen, melden Sie sich bitte beim Pflegefachpersonal.

  • MwSt-Nummer

    Unternehmens-Identifikationsnummer (UID-Nummer)

    Die UID-Nummer der Spital Thurgau AG lautet CHE-108.743.720
    Die Mehrwertsteuernummer wird mit dem Zusatz "MWST" ergänzt.

  • Nachbehandlung

    Wir werden die einweisenden oder nachbehandelnden Ärztinnen/Ärzte über Ihren Gesundheitszustand und die erforderlichen weiteren Massnahmen rechtzeitig informieren.

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Der Stadtbus und das Postauto fahren Sie im Taktfahrplan direkt zum Spital. Das StadtBus-NachtTAXI bedient auch das Kantonsspital.

  • Organspende

    Organentnahmen zwecks Organtransplantation werden nur mit dem Einverständnis der Angehörigen oder auf ausdrücklichen Wunsch des Verstorbenen durchgeführt.

    Sollte der Eindruck entstanden sein, dass infolge falscher Behandlung oder unsachgemässer Pflege ein Schaden erlitten wurde, sind entsprechende Meldungen direkt an die Spitaldirektion zu richten.

    Weitere rechtliche Regelungen finden Sie im "Gesetz über das Gesundheitswesen".

  • Parkplätze

    Die Parkplätze beim Spital sind gebührenpflichtig und nur in beschränkter Zahl vorhanden.

    Wenn Sie für einen längeren Zeitraum bei uns parkieren müssen empfehlen wir, das Auto zu Hause stehen zu lassen und für Ihre Anreise die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Das Spital ist per Bus sehr gut erreichbar.

    Besucher können ebenfalls die gebührenpflichtigen Parkplätze des Spitals benützen.

  • Patientenadministration

    Kantonsspital Frauenfeld
    Damian Link, PA-Standortkoordination
    Tel. +41 (0) 52 723 75 72
    E-Mail: damian.linkstgagch 

     

  • Pflichten der Patientinnen und Patienten

    Patientinnen und Patienten unterstützen das Personal bei der Behandlung und Pflege.Sie nehmen Rücksicht auf die Mitpatientinnen und Mitpatienten.

    Bei schweren Verstössen gegen die Pflichten können sie aus dem Spital entlassen oder in eine andere Abteilung verlegt werden.

    Sie sind verpflichtet vollständig und wahrheitsgemäss die für Untersuchung, Behandlung und Pflege notwendigen Angaben zu Ihrer Person, Ihrer Familie und Ihrer Umgebung zu machen.

  • Post

    Die Post wird Ihnen aufs Zimmer gebracht. In der Eingangshalle befindet sich ein öffentlicher Briefkasten und ein Markenautomat.

    Postadresse für Patienten:
    Kantonsspital Frauenfeld
    Herr / Frau ........
    Klinik .............
    Stockwerk / Zimmer…
    8501 Frauenfeld

  • Radio

    Über das Medien-Terminal kann das Radioprogramm kostenlos empfangen werden.

    Radio S ist der hausinterne Radiosender im Kantonsspital Frauenfeld. Unser Programm besteht aus Live-Sendungen und einem abwechslungsreichen Nonstop-Programm. Sie empfangen uns kostenlos auf Kanal 40 über den Patienten-Medien-Terminal.

  • Rauchen

    Das Kantonsspital Frauenfeld ist ein rauchfreies Spital! Aus Rücksichtnahme auf Ihre Umgebung ist das Rauchen im Spital grundsätzlich verboten. Das Rauchen ist nur in den gekennzeichneten Raucherzonen erlaubt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Pflegefachperson.

  • Rechnungen

    Bei Fragen zur Rechnung wenden Sie sich bitte an unser Team Fakturierungsmanagement
    Tel. +41 (0)71 686 17 09.

  • Restaurant

    Restaurant und Take away

    Das VERSO lädt Patienten, Besucher und Mitarbeitende zum Verweilen ein. Während den Öffnungszeiten stehen Ihnen zwei Tagesmenus, ein Tageshit sowie eine umfangreiches, vegetarisches «Bowls Buffet» zu  Verfügung. Geniessen Sie zu Kaffee und Tee, hausgemachte Patisserie oder ein feines Sandwiches als kleinen Snack. Auch ausserhalb der Öffnungszeiten steht Ihnen der Gästebereich zu Verfügung, geniessen Sie dann etwas von unserem Take Away versolino. Nebst einen grossen Getränkeangebot erhalten Sie dort auch Geschenke, Zeitungen, Karten oder im Sommer feinstes Buurehofglace.

    Öffnungszeiten VERSO (aktuell für Besucher geschlossen)

    MO-FR 8.30 – 17.00 Uhr

    SA/SO und Feiertage
    11.00 – 16.00 Uhr

    Öffnungszeiten versolino
    MO-FR 6.30 – 20.00 Uhr

    SA/SO und Feiertage
    8.00 – 19.00 Uhr

    Veranstaltungen und Anlässe

    Unser Haus bietet diverse Möglichkeiten für kleine oder grössere Veranstaltungen. Gerne sind wir bei der Planung und Durchführung behilflich. Ihre Anfrage richten Sie bitte per E-Mail an die Hotellerie. Gerne nehmen wir anschliessend mit Ihnen Kontakt auf.

    Kantonsspital Frauenfeld
    Hotellerie
    Postfach
    8501 Frauenfeld
    hotellerie.ksfstgagch

  • Room Service

    Das Team des Room Service ist für die Verpfllegung auf allen Stationen zuständig, die Mitarbeitenden nehmen die Essensbestellungen auf oder sind Ihnen behilflich, wenn Sie das Essen selbständig und tagesaktuell am Terminal bestellen.

    Der Room Service ist täglich von 07.00 bis 20.00 Uhr für Sie und Ihre Besucher da und kann mittels Hotellerie Ruf am Terminal angerufen werden.

    Allgemein versicherte Patienten

    Sie profitieren unter anderem von folgenden Dienstleistungen der Hotellerie:

    • Bereits beim Frühstück werden Sie nach Ihren Wünschen gefragt, die Mitarbeitenden der Hotellerie bedienen Sie mittels Buffetwagen mit einem köstlichen Frühstück. Alle weiteren Mahlzeiten bestellen Sie mittels Menubestellsystem «serve on demand» direkt und einfach am Terminal. Sie stellen sich ihr Wunschmenu zusammen, wählen die Zeit und geniessen eine frisch zubereitete Mahlzeit – bereits nach 45 Minuten erhalten Sie diese aufs Zimmer serviert.
    • Auch für Besucher können die Mahlzeiten direkt am Terminal bestellt werden, die Bezahlung erfolgt dann direkt bei Erhalt im Zimmer
    • Tee und Mineralwasser stehen über den ganzen Tag zu Verfügung
    • Kaffee kann zu allen Mahlzeiten kostenlos dazu bestellt werden
    • Mit dem Terminal am Bett können Sie kostenlos in der Schweiz, sowie in alle umliegenden Länder telefonieren
    • TV und Radio steht Ihnen ebenfalls via Terminal kostenlos zu Verfügung

    Privat- und Halbprivat versicherte Patienten

    Sie profitieren unter anderem von folgenden Dienstleistungen der Hotellerie:

    • Bereits beim Frühstück werden Sie nach Ihren Wünschen gefragt, die Mitarbeitenden der Hotellerie bedienen Sie mittels Buffetwagen mit einem köstlichen Frühstück. Alle weiteren Mahlzeiten bestellen Sie mittels Menubestellsystem «serve on demand» direkt und einfach am Terminal. Sie stellen sich ihr Wunschmenu zusammen, wählen die Zeit und geniessen eine frisch zubereitete Mahlzeit – bereits nach 45 Minuten erhalten Sie diese aufs Zimmer serviert.
    • Auch für Besucher können die Mahlzeiten direkt am Terminal bestellt werden, die Bezahlung erfolgt direkt bei Erhalt im Zimmer
    • Tee und Mineralwasser stehen über den ganzen Tag zu Verfügung
    • Kaffeespezialitäten können zu allen Mahlzeiten dazu bestellt werden
    • Mit dem Terminal am Bett können Sie kostenlos in der Schweiz, sowie in alle umliegenden Länder telefonieren
    • TV, Radio, News sowie eine grosse Filmauswahl stehen Ihnen via Terminal kostenlos zu Verfügung
    • Der Room Service informiert Sie beim Eintrittsgespräch detailliert über alle Leistungen gemäss Ihrer Versicherungsklasse

     

  • Seelsorge

    Für die seelsorgerische Betreuung und Begleitung der Patienten sind zwei in der Krankenseelsorge ausgebildete Pfarrer im Auftrag der beiden Landeskirchen im Spital tätig. Sie besuchen wöchentlich die Kranken aus den verschiedenen Abteilungen und begleiten sie bei längerem Aufenthalt.

    Möchten Sie einen Krankenbesuch bei der Seelsorge anmelden? Haben Sie besondere Anliegen oder Wünsche an die Seelsorger? Dann nehmen Sie mit dem entsprechenden untenstehenden Spitalseelsorger Kontakt auf oder melden Sie dies dem zuständigen Pflegefachpersonal.

    Jeden Sonntag findet in der Spitalkapelle (Etage P) um 09.45 Uhr ein Gottesdienst statt zu dem Patienten, Angehörige und alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Die Gottesdienste werden am 1. und 3. Sonntag im Monat vom evangelischen Spitalseelsorger, am 2. und 4. Sonntag vom katholischen Spitalseelsorger konfessionell aber in oekumenischer Offenheit gehalten.

    Patientinnen und Patienten, welche nicht selbständig zur Feier gehen können, werden auf Wunsch im Spitalzimmer abgeholt und in die Spitalkapelle begleitet, sowie anschliessend auch wieder zurückgebracht.

    Die Spitalkapelle steht Ihnen jederzeit offen als Raum der Stille und der persönlichen Besinnung.

    Auf Wunsch erhalten Sie beim Pflegepersonal leihweise eine neuzeitliche Ausgabe des Neuen Testamentes.

    Markus Aeschlimann, Spitalseelsorger (reformiert)
    Tel. +41 (0)52 723 80 29
    E-Mail: markus.aeschlimannstgagch

    Alex Hutter, Spitalseelsorger (katholisch)
    Tel. +41 (0)52 723 80 28
    E-Mail: alex.hutterstgagch

  • Spitalkapelle

    Die Spitalkapelle (Geschoss P) steht Ihnen jederzeit als Raum der Stille und der persönlichen Besinnung offen.

  • Wertsachen

    Vorsicht: Gelegenheit macht Diebe! Für Wertsachen jeglicher Art übernimmt das Kantonsspital Frauenfeld keine Haftung. Lassen Sie Wertgegenstände, Schmuck, Kreditkarten, grössere Geldbeträge etc. besser zu Hause. Wir können für Ihre Wertgegenstände nicht haften. Dasselbe gilt auch für Beschädigungen und Verluste persönlicher Gegenstände wie Mobiltelefone, Laptops, Radio- und TV- Geräte, Brillen, Hörgeräte etc..

    Es besteht eine Depotmöglichkeit für Geld und Wertsachen in unserem Safe (gegen Quittung). Bitte kontaktieren Sie dazu unseren Empfang. Für gestohlene oder verlorene Wertgegenstände, die nicht im Safe deponiert wurden, können wir keine Haftung übernehmen.

  • Wünsche

    Wenn Sie und Ihre Angehörigen während des Spitalaufenthaltes Wünsche haben, lassen Sie es uns wissen. Wir nehmen sie gerne auf und erfüllen sie wenn immer möglich.

    Die Mitarbeitenden des Kantonsspitals Frauenfeld wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt und rasche Genesung.

  • Zeitungen

    Zeitungen liegen auf allen Stationen in begrenzter Anzahl auf. Zeitungen und Zeitschriften sind auch in unserem versolino erhältlich.

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube