Direkt zum Inhalt
Zeitstrahl - Bauverlauf

Corona-Virus (CoVid-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG

Geschätzte Patientinnen und Patienten
Geschätzte Zuweiserinnen und Zuweiser
Geschätzte Besucherinnen und Besucher

Der Bundesrat hat am 16. und 17. März 2020 in seiner Verordnung folgende Weisung erlassen: «Gesundheitseinrichtungen wie Spitäler und Kliniken, Arztpraxen und Zahnarztpraxen müssen auf nicht dringend angezeigte medizinische Eingriffe und Therapien verzichten.»  Wir, alle Spitäler, Kliniken und Leistungserbringer im Kanton Thurgau müssen diese Verordnung im Interesse der Patientinnen und Patienten sorgfältig und zweckmässig umsetzen.

  • In den Kantonsspitälern Münsterlingen und Frauenfeld fahren wir ab Mittwoch, 18. März 2020 alle nicht dringenden Operationen und stationäre Behandlungen auf null herunter. Dringende stationäre Behandlungen und Notfälle werden natürlich durchgeführt. Über die Dringlichkeit Ihres Termins entscheidet (im Rahmen der Vorgaben des Bundes und des Kantons Thurgau) Ihr behandelnder Spitalarzt oder -ärztin.
  • Dringende ambulante Behandlungen (Bestrahlungen, Therapien, Diagnostik etc.) bleiben weiterhin gewährleistet. Diese Patienten werden so konsequent wie möglich von Notfallpatienten getrennt.
  • Ambulante radiologische Diagnostik wird verstärkt in den Radiologie-Praxen den Radiologien Nordost, Radiologie Institut Weinfelden, oder der Radiologie am Bahnhof, Frauenfeld stattfinden. Die Praxen bleiben weiterhin zur ambulanten Versorgung geöffnet (keine Mammografien im Rahmen des Früherkennungsprogrammes).
  • Wir bitten unsere Zuweiserinnen und Zuweiser sowie unsere Patientinnen und Patienten um Verständnis, wenn geplante Eingriffe, Behandlungen und Arzttermine abgesagt oder verschoben werden müssen.
  • Alle Spitäler, Kliniken und Gesundheitsfachpersonen arbeiten in der aktuellen Situation eng und partnerschaftlich zusammen, um die Patientenversorgung auch in der aktuellen ausserordentlichen Lage bestmöglich zu gewährleisten.
  • In sämtlichen Betrieben der Spital Thurgau (Kantonsspitäler Frauenfeld und Münsterlingen, Psychiatrische Dienste Thurgau und Klinik St. Katharinental) gilt bis auf Weiteres ein Besuchsverbot. Ausgenommen sind Besucher von Patientinnen und Patienten in ausserordentlichen Situationen wie zum Beispiel Eltern von hospitalisierten Kindern, Partner von Gebärenden oder nahe Angehörige von Personen an ihrem Lebensende. Es werden Zutrittskontrollen durchgeführt!
  • Das Krisenintreventionszentrum (KIZ) Thurgau bietet bei Sorgen, Ängsten und psychischer Belastung mit der Corona-Hotline Unterstützung. Zum Angebot
  • Öffentliche Veranstaltungen und Kurse werden bis auf Weiteren nicht durchgeführt.


Mit diesen Massnahmen konzentrieren wir all unsere personellen und materiellen Ressourcen auf die Triage und Betreuung der erwarteten CoVid-19 Patientinnen und Patienten. Wir bitten Sie um Verständnis und danken herzlich für Ihre Kooperation.

Spital Thurgau AG


Zeitstrahl - Bauverlauf

Zeitstrahl

  • 2020

    Januar 2020

    Tag der offenen Tür vom Samstag, 18.1.2020: vielen Dank für das grosse Interesse! Das Interesse am Tag der offenen Tür des Neubaus «Horizont» war riesig! Herzlichen Dank den 10'500 begeisterten Besucherinnen und Besuchern. Weitere Bilder

    Januar 2020

    Am Freitag, 17. Januar 2020 fand die Einweihungsfeier zum Neubau "Horizont" mit geladenen Gästen aus den Bereichen Politik, Bau und Medizin statt. 

  • 2019

    September 2019

    Hereinspaziert ins KSF!

    Nun ist es soweit und der Eingangsbereich ist dem Kantonsspital übergeben worden. Das Take Away Café ist eingereichtet und bietet schmackhafte Snacks und Getränke an. Daneben befindet sich die neue Apotheke, wo sich Patienten und Besucher mit den nötigen Medikamenten versorgen lassen können.

    September 2019

    Die neue Apotheke zählt zu den zentralen Neuzugängen im Horizont. Diese Änderung erlaubt den Gästen des Kantonsspitals einen unkomplizierten Erwerb allfälliger Medikamente und Materialien. Einige Tage vor der Eröffnung wird noch fleissig eingeräumt und eingerichtet. Ab dem 9. September 2019 können Sie sich in dieser Einrichtung versorgen lassen.

    August 2019

    Im Neubau werden die Gäste des KSF entlang eines Pfades zu ihrem Ziel geleitet. Dieser Weg besteht aus grossen, weissen Punkten, welchen es zu folgen gilt. Damit Sie schon jetzt einen Eindruck von diesem Patientenpfad erhalten, möchten wir Ihnen gerne ein Bild von den aktuellen Bauarbeiten präsentieren.

    August 2019

    Seit dem 12. August 2019 ist der Horizont mit einem Linearbeschleuniger der Firma Varian ausgestattet. Dieses Gerät ist ein zentraler Bestandteil der neuen Strahlentherapie Abteilung, welche im UG02 Einzug finden wird. Ein spektakuläres Ereignis war der Einsatz eines grossen Autokrans, welcher zum Einbau des Beschleunigers verwendet wurde.

    Das neue Gerät hat eine hohe Flexibilität bezüglich Einsatzmöglichkeiten. Aufgrund seiner weit entwickelten Technologie wird dem Fachpersonal ermöglicht, eine grosse Bandbreite an Behandlungen anzubieten.

    August 2019

    Ein erstes Geheimnis ist gelüftet: Seit Ende Juli werden die Gäste des Kantonspitals nun an der holzverkleideten Theke des neu eröffneten Empfangs begrüsst. Die Reaktionen waren sehr positiv sowohl von den Mitarbeitenden als auch von Besuchern und Patienten.

    Juli 2019

    Nun wurde dem Neubau mit der Metallverkleidung im 9. Obergeschoss bereits sein "Krönchen" aufgesetzt, sodass die Fassade mit der Sommersonne um die Wette strahlen kann.

     

     

    Auch in den verschiedenen Geschossen schreiten die Arbeiten zügig voran. Insbesondere im Empfangsbereich der Eingangshalle wird fleissig eingebaut, verputzt und geschliffen, damit diese zeitnah in Betrieb genommen werden kann. Die Apotheke und das Cafe "Versolino" im Erdgeschoss werden demnächst ebenfalls bezugsbereit sein.

     

    Januar 2019

    Die Stationen nehmen immer mehr Form an. Im Januar wurde im vierten Obergeschoss, in der zukünftigten allgemeinen Medizinstation, der Boden verlegt. Die Mischung aus Naturgestein, Zement und Zuschlagstoffen wurde nach der Anlieferung durrisiert. Dies aus dem Ziel die Langlebigkeit des Kunststeins zu gewährleisten.

  • 2018

    Juli 2018

    Am 11.07.2018 traf der erste LKW mit 5 Nasszellen aus Italien ein.

    Die Nasszellen werden im Werk von Sanika in Storo IT produziert und als fertige Modulelemente inkl. allen Anschlüssen und Abläufen auf die Baustelle geliefert.
    Anschliessend werden sie mit dem Kran auf die im Gerüst verbauten Materialpodeste gehievt und in die Bettenzimmern platziert.

    In den nächsten Monaten treffen insgesamt 164 Nasszellen auf der Baustelle ein.

    Juni 2018

    Am 28. Juni 2018 war es soweit und der Abschluss des Rohbaus konnte mit einem Aufrichtfest für Unternehmer und Projektmitarbeiter begossen werden. Es fanden sich über 200 Mitarbeiter beim ehemaligen Haupteingang zum Apéro ein, bei welchem kurze Ansprachen seitens Generalunternehmer, Architekten und Bauherrschaft das Fest eröffneten.

    Um für die vielen geleisteten Arbeitsstunden aller Mitarbeitenden und Projektbeteiligten zu danken, folgte im Anschluss ein reichhaltiges Nachtessen. Dies bot Raum für den Austausch untereinander und für Rückblicke auf die erreichten Projektschritte.

  • 2017

    Dezember 2017

    Und bereits einen Monat später befinden wir uns in der Erstellung der Bodenplatte für das Diagnostik- und Dialysegeschoss. Mit dem Bezug des Bettenhauses im Herbst 2019 erhält auch die Nephrologie- und Dialyseabteilung Einzug in neue Untersuchungs- und Behandlungsräume. Das folgende Layout zeigt auf, wo zukünftige Behandlungen, Kontrollen und  Sprechstunden dieser Abteilung stattfinden werden.

    Am 21. Dezember 2017 wurde die Bodenplatte, auf welcher die folgenden 7 Stockwerke des Bettenturmes aufbauen, erstellt. Dabei lieferten rund 150 LKW`s den ganzen Tag über ca. 750 Kubikmeter Beton an. Mit Hilfe einer Pumpe wurden die grossen Betonmassen auf den bestehenden Rohbau befördert und in die Armierungseisen gepresst. Zeitgleich beförderten die beiden Baustellenkräne Kessel voller Beton vom Boden auf den Rohbau. Dadurch entstand in atemberaubendem Tempo eine stabile und sichere Basis für das zukünftige Diagnostik- und Dialysegeschoss sowie die darüber aufbauenden Bettenstationen.

    Nachfolgend finden Sie einige Impressionen des Geschehens.

    November 2017

    Der Rohbau ist bei OG02 angelangt! Hier befindet sich später das Technikgeschoss. Darauf bauen anschliessend das Diagnostik- und Dialysegeschoss sowie die 5 Bettenetagen auf.

    September 2017

    Cirka 1/10 des zukünftigen Erdgeschosses steht bereits! Hier werden diverse Büroräumlichkeiten Einzug finden.  

    August 2017

    Ein erster Teil des Rohbaus für das Untergeschoss steht! Hier finden zukünftig die Strahlentherapie, Physiotherapie uvm. ihre Heimat.

    Juni 2017

    Diesen Monat starten die Bauarbeiten am Fundament. Danach beginnt der Rohbau Schritt für Schritt in die Höhe zu wachsen.

    Mai 2017

    In kleinem, geschlossenen Rahmen wird am 23. Mai 2017 die Grundsteinlegung zelebriert. Weitere Infos finden Sie im Pressespiegel.

  • 2016

    Oktober 2016

    Da sich der bisherige Wirtschaftshof im Baustellenbereich befindet, wird es nun Zeit für den Umzug in den provisorisch erstellten Wirtschaftshof. Dieser befindet sich in einem Teil der bisherigen Tiefgarage.

    August 2016

    Im nordöstlichen Bereich des Klinikareals wird mit Erdsonden-Bohrungen begonnen. Die Sonden im Neubau dienen der zukünftigen Wärmegewinnung und Kühlung des Hauses.

    Juni 2016

    Der Startschuss ist gefallen und die ersten Baucontainer und Lastwagen befahren das Bauareal!
    Begonnen wird mit Kanalisationsarbeiten und der Umleitung und Sperrung der bisherigen Notfallzufahrt.
    Auf dem nördlichen Teil des Geländes erfolgen erste Terrainvorbereitungen für die Baugrube und das neue Bettenhaus.

    14. April 2016

    Vertragsunterzeichnung mit dem Generalunternehmer Steiner.

    Planung "Interdisziplinäres Ambulatorium"

    Bereits vor Baubeginn beschäftigen sich verschiedenste Personen mit Überlegungen zu Prozessen und Arbeitsabläfen im Bauprojekt Horizont. Das Kantonsspital Frauenfeld arbeitet dazu mit UNITY Innovation & Consulting zusammen, welche sich auf prozess- und patientenorientierte Abläufe entlang der Wertschöpfungsprozesse in Kliniken und Spitälern konzentrieren.

    Im Rahmen des Projektes HORIZONT werden die heute dezentral angeordneten Ambulatorien in einem interdisziplinären Ambulatorium räumlich und organisatorisch zusammengefasst werden.
    Die Sprechstunden sowie prä- und postoperativen Untersuchungen und Behandlungen der folgenden Kliniken werden dort zusammengeführt:

    - Chirurgie
    - Handchirurgie
    - Plastische Chirurgie
    - Orthopädie
    - Anästhesie
    - Oto-Rhino-Laryngologie (ORL)
    - Zahnmedizin
    - Spezielle Untersuchungs- und Behandlungsräume (Wundsprechstunde, Gipsraum, Proktologieraum)

     

    Das folgende Modell gibt Ihnen einen kurzen Überblick, über die realisierten Projektphasen:

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube