Direkt zum Inhalt
Fragenpool (FAQ)

Fragenpool (FAQ)

Wie kann ich mich über laufende Bauaktivitäten informieren?

Auf unserer Homepage halten wir Sie über die aktuellen und anstehenden Baumassnahmen auf dem laufenden und informieren Sie über die Projektorganisation, Veranstaltungen und vieles mehr.

Werden durch den Neubau die Steuern im Kanton Thurgau steigen?

Nein, denn gemäss Krankenversicherungsgesetz (KVG) liegt die Finanzierung neuer Infrastrukturen in der Verantwortung der Spitäler. Die Kosten werden also von der Spital Thurgau AG getragen und nicht vom Kanton übernommen, wodurch jegliche steuerlichen Auswirkungen entfallen.

Werden aufgrund des Neubaus die Behandlungen im Spital Thurgau teurer?

Nein, denn SwissDRG regelt, welche Fallpauschalen für welche medizinischen Diagnosen berechnet werden. Gemäss diesen rechnet das Kantonsspital Frauenfeld seine Leistungen auch zukünftig ab, wodurch Kosten für Leistungen im KSF durch den Neubau unbeeinflusst bleiben.

Was passiert mit dem heutigen Bettenturm?

Sobald das neue Bettenhaus steht und die neuen Bettenstationen bezogen wurden, wird der alte Bettenturm zurück gebaut. Damit wird gemäss Planung im Herbst 2019 begonnen.

Wird es im Neubau eine Kinderstation geben?

Das Behandlungsangebot im KSF wird sich durch den Neubau nicht grundlegend verändern. Der Fachbereich Pädiatrie, Kinder & Jugendliche bleibt wie bis anhin der Klinik Münsterlingen angegliedert.

Ist die Betreuung der Patientinnen und Patienten während dem Umbau gewährleistet?

Es ist uns ein grosses Anliegen, dass unsere Patientinnen und Patienten unabhängig von betrieblichen Veränderungen vollständig und bestmöglich versorgt werden. Dies wird auch während der Bauphase gewährleistet sein. Allerdings werden sich insbesondere im Betriebszustand III Bauemissionen (z.B. Baulärm, geänderte Wegführungen etc.) nicht vermeiden lassen. Wir sind jedoch jederzeit bemüht, die Einschränkungen sowohl für unsere Patientinnen und Patienten, als auch für Besucherinnen und Besucher und Mitarbeitende so gering wie möglich zu halten.

Bleibt das Spital während der gesamten Bauzeit offen?

Das Spital bleibt während der ganzen Bauphase uneingeschränkt in Betrieb.

Wer plant und baut das neue Spital?

Die Pläne stammen vom Aarauer Architekturbüro Schneider & Schneider, welches im Jahr 2002 den schweizweit ausgeschriebenen Projektwettbewerb gewonnen hat. Das Bauprojekt wurde 2015 an die Generalunternehmung Steiner AG vergeben, welche ihren Hauptsitz in Zürich hat.

add personappointmentattachmentaudiogaleriedescriptiondocumentsE-MailemergencytypefaxhostinfolinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimewebcamyoutubebabyconstructiondepartmentdoctoreventjobunternehmenvisitor