Direkt zum Inhalt
Gastronomie & Kultur

Corona-Virus (CoVid-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG

Geschätzte Patientinnen und Patienten
Geschätzte Zuweiserinnen und Zuweiser
Geschätzte Besucherinnen und Besucher

Der Bundesrat hat am 16. und 17. März 2020 in seiner Verordnung folgende Weisung erlassen: «Gesundheitseinrichtungen wie Spitäler und Kliniken, Arztpraxen und Zahnarztpraxen müssen auf nicht dringend angezeigte medizinische Eingriffe und Therapien verzichten.»  Wir, alle Spitäler, Kliniken und Leistungserbringer im Kanton Thurgau müssen diese Verordnung im Interesse der Patientinnen und Patienten sorgfältig und zweckmässig umsetzen.

  • In den Kantonsspitälern Münsterlingen und Frauenfeld fahren wir ab Mittwoch, 18. März 2020 alle nicht dringenden Operationen und stationäre Behandlungen auf null herunter. Dringende stationäre Behandlungen und Notfälle werden natürlich durchgeführt. Über die Dringlichkeit Ihres Termins entscheidet (im Rahmen der Vorgaben des Bundes und des Kantons Thurgau) Ihr behandelnder Spitalarzt oder -ärztin.
  • Dringende ambulante Behandlungen (Bestrahlungen, Therapien, Diagnostik etc.) bleiben weiterhin gewährleistet. Diese Patienten werden so konsequent wie möglich von Notfallpatienten getrennt.
  • Ambulante radiologische Diagnostik wird verstärkt in den Radiologie-Praxen den Radiologien Nordost, Radiologie Institut Weinfelden, oder der Radiologie am Bahnhof, Frauenfeld stattfinden. Die Praxen bleiben weiterhin zur ambulanten Versorgung geöffnet (keine Mammografien im Rahmen des Früherkennungsprogrammes).
  • Wir bitten unsere Zuweiserinnen und Zuweiser sowie unsere Patientinnen und Patienten um Verständnis, wenn geplante Eingriffe, Behandlungen und Arzttermine abgesagt oder verschoben werden müssen.
  • Alle Spitäler, Kliniken und Gesundheitsfachpersonen arbeiten in der aktuellen Situation eng und partnerschaftlich zusammen, um die Patientenversorgung auch in der aktuellen ausserordentlichen Lage bestmöglich zu gewährleisten.
  • In sämtlichen Betrieben der Spital Thurgau (Kantonsspitäler Frauenfeld und Münsterlingen, Psychiatrische Dienste Thurgau und Klinik St. Katharinental) gilt bis auf Weiteres ein Besuchsverbot. Ausgenommen sind Besucher von Patientinnen und Patienten in ausserordentlichen Situationen wie zum Beispiel Eltern von hospitalisierten Kindern, Partner von Gebärenden oder nahe Angehörige von Personen an ihrem Lebensende. Es werden Zutrittskontrollen durchgeführt!
  • Das Krisenintreventionszentrum (KIZ) Thurgau bietet bei Sorgen, Ängsten und psychischer Belastung mit der Corona-Hotline Unterstützung. Zum Angebot
  • Öffentliche Veranstaltungen und Kurse werden bis auf Weiteren nicht durchgeführt.


Mit diesen Massnahmen konzentrieren wir all unsere personellen und materiellen Ressourcen auf die Triage und Betreuung der erwarteten CoVid-19 Patientinnen und Patienten. Wir bitten Sie um Verständnis und danken herzlich für Ihre Kooperation.

Spital Thurgau AG


Gastronomie & Kultur

  • Gastronomie

    Ankommen

    … am Ort der Kraft. Das ehemalige Dominikanerinnenkloster St. Katharinental ist wie geschaffen für eine kurze Auszeit aus Ihrem Alltag. Ob bei einer Feier, einem Konzertbesuch oder einer Führung durch die historischen Räume – lassen Sie sich im St. Katharinental von der einzigartigen Atmosphäre dieses Ortes verzaubern. Spüren Sie die faszinierende Ausstrahlung der alten Mauern und erleben Sie eine der schönsten Flusslandschaften Europas.

    Geniessen

    Machen Sie Halt, kehren Sie ein, die Cafeteria des St. Katharinentals hat 365 Tage im Jahr geöffnet. Von früh bis spät finden Sie das passende Angebot in unserer kleinen, aber feinen Karte. Geniessen Sie die schöne Räumlichkeit drinnen oder während der Sommermonate die einmalige Lage direkt am Rheinufer.

    Feiern

    Unsere Räumlichkeiten und unsere Gastronomie bieten Gelegenheit, Veranstaltungen verschiedener Art durchzuführen. Sei dies ein Seminar, ein Vereinsessen, ein Apéro oder eine Trauung in unserer Kirche – die wunderschöne Anlage des St. Katharinentals bietet auf jeden Fall eine unvergleichliche Kulisse für Ihr Vorhaben. Welche Art Veranstaltung Sie auch planen, nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gerne.

    Tisch reservieren

    Gerne nehmen wir Ihre Tischreservation in der Cafeteria am Rhein via nachfolgenden Button entgegen.

    Gutscheine

    Wir wünschen Ihnen viel Spass und Freude beim Durchstöbern und Verschenken unserer Genuss-Gutscheine.

    Angebote anzeigen

    Die bestellten Gutscheine erhalten Sie umgehend als PDF-Dokument, und können diese sofort selber ausdrucken. 

  • Museum

    Das kleine Hausmuseum wurde in den 1980er Jahren nach Abschluss der Restaurierung des Klosters eingerichtet, um mit Belegstücken die Baugeschichte des Klosters und seine kulturhistorische Bedeutung als spirituelles Zentrum am Oberrhein sowohl in der Zeit der Mystik als auch zur Zeit der Klosterreformen des 18. Jahrhunderts darzulegen, aber auch als Herkunftsort des Graduales von St. Katharinental. Die stimmungsvollen Räume liegen im ehemaligen Krankenzimmer des Klosters, von dem aus der Blick in die Kirche, vor allem aber auch in die Einsiedlerkapelle möglich ist.

    Unter der Leitung der Beraterin und Inventarisatorin für kirchliche Kunstgegenstände im Amt für Denkmalpflege können Kirche, Einsiedlerkapelle und das kleine Hausmuseum auf den Spuren der Ordensfrauen von St. Katharinental besucht werden (Dauer: 1 Stunde, Kosten: CHF 150.-, maximal 20 Personen).

    Auf Wunsch kann die Führung erweitert werden um einen Besuch im Erdgeschoss des Kornhauses. Dort sind aus der volkskundlichen Sammlung des Historischen Museums Thurgau Geräte zur Wein- und Mostbereitung ausgestellt (Dauer: 1/4 Stunde, Kosten: CHF 30.-, maximal 20 Personen).

    Für Anmeldungen oder Fragen wenden Sie sich bitte an das Amt für Denkmalpflege des Kantons Thurgau.

  • Schaudepot

    Das Schaudepot St. Katharinental am idyllischen Rheinufer von Diessenhofen ist ein Zentrum für ländliche Alltagskultur im Bodenseeraum – ein ganz besonderer Teil des Historischen Museums Thurgau. Hier, im Kornhaus des ehemaligen Dominikanerinnenklosters, sind Themen wie Landwirtschaft, Weinbau, Transport, Handwerk und Gewerbe lebendig in Szene gesetzt. Auf insgesamt 1800 Quadratmetern wird der Besucher Zeuge der Lebens- und Arbeitsweise in vor- und frühindustrieller Zeit - auf dem geführten Rundgang warten packend erzählte Anekdoten und spannende Tatsachen.

    Die Besichtigung erfolgt ausschliesslich nach Vereinbarung. Für Anmeldungen oder Fragen wenden Sie sich bitte an das Historische Museum Thurgau.

    Von der SBB-Haltestelle St. Katharinental ist das Schaudepot in ca. 10 Minuten zu Fuss erreichbar, vom Bahnhof Diessenhofen in ca. 15 Minuten. Gebührenpflichtige Parkplätze stehen auf dem Areal der Klinik St. Katharinental zur Verfügung.

  • Klosterkirche

    Die Klosterkirche St. Katharinental ist eine herausragende Schöpfung des süddeutschen Barock, 1732-1734 von Johann Michael Beer erbaut, und beherbergt eine bedeutende Orgel aus der Erbauungszeit. Die Kirche wurde 2005-2007 sorgfältig restauriert. 

    Wie die ganze Klosteranlage ist das Gotteshaus Eigentum des Kantons Thurgau. Die Kirche gehört zur Pfarrei Diessenhofen, wird aber nur in Ausnahmefällen für Gottesdienste genutzt.

    Das Hauptportal der Kirche ist täglich zwischen 7.30 und 18.00 Uhr geöffnet, doch kann der Kirchenraum aus Sicherheitsgründen nur bis zum Gitter unter der Empore betreten werden. Das Amt für Denkmalpflege gewährleistet den Besuch der Kirche im Sommerhalbjahr zweimal wöchentlich und im Winterhalbjahr zweimal monatlich unter Anwesenheit einer Fachperson. Individueller Zutritt unter Begleitung ist auf Anmeldung auch zu übrigen Zeiten möglich. Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie auf der Seite des Amtes für Denkmalpflege.

    Führungen

    Unter der Leitung der Beraterin und Inventarisatorin für kirchliche Kunstgegenstände im Amt für Denkmalpflege können Kirche, Einsiedlerkapelle und das kleine Hausmuseum auf den Spuren der Ordensfrauen von St. Katharinental besucht werden (Dauer: 1 Stunde, Kosten: CHF 150.-, maximal 20 Personen). Auf Wunsch kann die Führung erweitert werden um einen Besuch im Erdgeschoss des Kornhauses. Dort sind aus der volkskundlichen Sammlung des Histroischen Museums Thurgau Geräte zur Wein- und Mostbereitung ausgestellt (Dauer: 1/4 Stunde, Kosten: Fr. 30.--, maximal 20 Personen).

    Für Anmeldungen oder Fragen wenden Sie sich bitte an das Amt für Denkmalpflege des Kantons Thurgau.

  • TonSPUR St. Katharinental

    Der Audioguide TonSPUR Kloster St. Katharinental gibt, in Form eines mit Bildern hinterlegten Hörspiels, Einblick in die historischen und spirituellen Hintergründe des Klosters St. Katharinental.

    Denkmalpflege Kanton Thurgau

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube