Direkt zum Inhalt
Detail

Corona-Virus (CoVid-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG

Geschätzte Patientinnen und Patienten, Zuweiserinnen und Zuweiser, Besucherinnen und Besucher

Die Spital Thurgau AG verfolgt die Entwicklung der CoVid-19 Situation sehr genau. Die Schutzmassnahmen im Spital werden, in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Gesundheitsbehörden, soweit nötig rasch und stufenweise angepasst.

Aufgrund der aktuellen CoVid-19-Situation gilt folgendes:

  • Patientinnen und Patienten sind in unseren Spitälern sicher vor einer Ansteckung geschützt. Dazu nehmen selbstverständlich auch wir grosse Zusatzaufwände gerne in Kauf – Ihre Sicherheit geht vor. In sämtlichen Gebäuden der Spital Thurgau gilt Maskenpflicht (chirurgische Masken). Die Maskenpflicht gilt auf für geimpfte Personen. Stoffmasken sind nicht erlaubt.
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Die öffentlichen Apotheken haben zu den regulären Zeiten geöffnet. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.
  • Patientinnen und Patienten mit geplantem stationären Aufenthalt bitten wir, bei Eintritt ihren Corona-Impfnachweis mit zu bringen, falls vorhanden.
  • Pro Patientin/Patient ist der Besuch einer Person pro Tag möglich, auf den Wochenbettabteilungen darf zusätzlich ein Kind mitkommen. Achtung: auf den Intensivstationen der beiden Kantonsspitäler Frauenfeld und Münsterlingen, in den Psychiatrischen Diensten sowie in der Klinik St. Katharinental sind die Besuche mit dem Behandlungsteam abzusprechen. Auch Besucherinnen und Besucher sind verpflichtet, eine chirurgische Maske zu tragen. Besuchende mit einem Maskendispens müssen daher abgewiesen werden.
  • Abgestimmt auf die CoVid-19-Situation wird die geltende Besucherregelung in den Betrieben der Spital Thurgau AG, voraussichtlich ab Juni 2021, gelockert.
  • Wir empfehlen Ihnen, vor einem ambulanten Termin oder einem Patientenbesuch einen Schnelltest durchführen zu lassen oder von der Möglichkeit eines Selbsttests Gebrauch zu machen. Damit tragen Sie aktiv zum Schutz der anderen Patientinnen/Patienten und unseren Mitarbeitenden bei.
  • Informationen und Anmeldung zum CoVid19-Antigen-Schnelltest finden Sie unter www.campusapotheke-tg.ch und www.horizont-apotheke.ch 
  • Für Impfungen gegen Covid-19 verweisen wir auf die kantonalen Impfzentren.
     

Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.
Spital Thurgau AG


«100 Tage im Amt» PD Dr. med. Michael Sulz als neuer Leiter der Abteilung Gastroenterologie Kantonsspital Münsterlingen

Was ich bei meinem Stellenantritt angetroffen habe: Die Abteilung Gastroenterologie am Kantonsspital Münsterlingen (KSM) habe ich bereits zu Beginn als eine wahre Perle wahrgenommen. Mit einem dynamischen, motivierten und flexiblen Team und einer absolut modernen Infrastruktur fiel mir der Start am 1. Februar 2021 sehr leicht! Mir wurde auch rasch klar, dass die Gastroenterologie noch viel Potential zur weiteren Entfaltung bietet. Dies ist möglich dank einer bestens ausgebauten und funktionierenden, aber noch nicht maximal ausgelasteten Infrastruktur, kurzen Wegen und unkomplizierter Zusammenarbeit mit den anderen Kliniken im Hause und innerhalb der Inneren Medizin.

News

Wohin soll die Reise gehen? In erster Linie sind wir darauf ausgerichtet, eine professionelle Arbeit zu machen – nicht nur im technischen Sinne, wie man in der Gastroenterologie annehmen könnte, sondern auch im Sinne der Ganzheitlichkeit. Dabei soll das Leitbild «KSM ENDO» für uns wichtige Werte widerspiegeln, auf die wir fokussiert sind.

KSM ENDO steht für:
K wie Konzis – klar und auf den Punkt gebracht
S wie Sauber – nicht nur im wörtlichen Sinne, auch saubere Arbeit und sauber durchdachte evidenzbasierte Diagnostik
M wie Menschlich – Die Menschen sollen stets im Mittelpunkt unserer Bestrebungen stehen
E wie Ermutigend – für Patienten und Mitarbeitende
N wie Nah – erreichbar, rasch verfügbar
D wie Direkt – wichtig in der Kommunikation zur Vermeidung von Kommunikationsproblemen
O wie Organisiert - Abläufe, Prozesse und Planung, dank einer sehr guten Administration und einem hervorragenden Sekretariat.

Neu werden Sprechstunden für die PatientInnen mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und mit Lebererkrankungen geschaffen, weiter sehen wir im Bereich der interventionellen Endoskopie eine grosse Stärke und haben hier bereits neue Techniken eingeführt. Die Behandlungs-Qualität wird u.a. durch regelmässige interne Fortbildungen verbessert. Die Gastroenterologie mit drei Endoskopie-Räumen und mehreren Sprechstunden-Räumen hat eine grosse Kapazität, die noch intensiver nutzbar ist mit entsprechenden personellen Ressourcen.

Fazit für mich nach 100 Tagen im Amt: Die Gastroenterologie am Kantonsspital Münsterlingen – eine wahre Perle und ein hervorragender Arbeitsort!


PD Dr. med. Michael Sulz

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube