Direkt zum Inhalt
Mammographie

Corona-Virus (CoVid-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG vom 22.10.2020

Geschätzte Patientinnen und Patienten, Zuweiserinnen und Zuweiser, Besucherinnen und Besucher

Die Spital Thurgau AG verfolgt die Entwicklung der COVID-19 Situation weiterhin sehr genau – die Fallzahlen an Positiv-Getesteten Personen steigen auch im Kanton Thurgau klar. Die Schutzmassnahmen im Spital werden, in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Gesundheitsbehörden, soweit nötig rasch und stufenweise angepasst.

Aufgrund der deutlich steigenden COVID-19 Fallzahlen müssen wir ab Freitag, 23.10.2020 ein grundsätzliches Besuchsverbot in allen Betrieben der Spital Thurgau AG einführen.
Ausgenommen sind Besucherinnen/Besucher von Patientinnen/Patienten in ausserordentlichen Situationen wie zum Beispiel Eltern von hospitalisierten Kindern, Partner von Gebärenden (ausschliesslich während der Geburt) oder nahe Angehörige von Personen an ihrem Lebensende. In sämtlichen Gebäuden der Spital Thurgau gilt Maskenpflicht (chirurgische Masken).

Die Behandlung unserer Patientinnen und Patienten kann bis auf Weiteres im Regelbetrieb mit gewissen zusätzlichen Vorsichtsmassnahmen stattfinden:

  • Patientinnen und Patienten sind in unseren Spitälern sicher vor einer Ansteckung geschützt. Dazu nehmen selbstverständlich auch wir grosse Zusatzaufwände gerne in Kauf – Ihre Sicherheit geht vor. Wer sich nicht daran halten will, wird weggewiesen.
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Die Campus Apotheke hat zu den regulären Zeiten geöffnet. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.

Corona-Tests und Contact Tracing:

  • In den Kantonsspitälern Frauenfeld und Münsterlingen werden Personen nur mit klaren Krankheitssymptomen (Fieber, Husten, Schnupfen) und echtem Corona-Verdacht auf COVID-19 getestet. Die Verfügbarkeit des Testmaterials ist begrenzt, und Engpässe sind in absehbarer Zukunft leider vielleicht nicht zu vermeiden.
  • Für alle Personen ohne Anzeichen von Symptomen ("vorsorglich", durch Hinweis via SwissCovid App etc.) bieten die Hausärzte oder die Firma Misanto die Möglichkeit für einen COVID-19 Abstrich.
  • Bei Kindern < 12 Jahren ist ein Abstrich auf COVID-19, auch bei Krankheitssymptomen, nicht in jedem Fall notwendig. Die Risikoeinschätzung sollte dem Kinder-/Hausarzt überlassen werden. Die Kinderklinik des Kantonsspitals Münsterlingen steht Ihnen im Notfall zur Verfügung.

Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.
Spital Thurgau AG


Mammographie

Die Mammographie ist eine Röntgenuntersuchung der weiblichen, selten auch der männlichen Brust. Sie ist eine Methode zur Früherkennung von Brustkrebs (Mammakarzinom), der häufigsten Krebserkrankung der Frau. Durch modernste digitale Röntgentechnik in unserem Institut wird die Strahlenbelastung auf niedrigstem Niveau gehalten.

Unser Angebot

  • Dosissparende Fein-Focus-Mammographien mit digitaler Bildverarbeitung
  • Tomosynthese

Die Krebsliga Schweiz empfiehlt für Frauen ohne familiäres Risiko eine Basismammographie zwischen 40 und 50 Jahren. Für Frauen zwischen 50 und 74 Jahren wird eine Teilnahme am Früherkennungsprogramm empfohlen. Die Mammographien im Rahmen des Thurgauer Brustkrebs Früherkennungsprogrammes werden in der Radiologie Spital Thurgau, in drei Standorten (Frauenfeld, Münsterlingen und Weinfelden) durchgeführt.

Bei Frauen mit familiärem Risiko sind jährliche Kontrollen sinnvoll. Die Untersuchungsintervalle sollten je nach Risikokonstellation individuell diskutiert werden. Mit der Mammographie werden gegen 80 Prozent aller bösartigen Tumoren in der Brust erkannt.

Optimale Vorbereitung der Mammographie-Untersuchung

Vor der Regelblutung ist die Brust besonders empfindlich, daher sollte die Untersuchung nach der Regelblutung (etwa zwischen dem 4. und 11. Tag) erfolgen. Am Tage der Untersuchung bitte kein Deodorant, Puder oder Lotionen für Brust oder Achseln verwenden. Diese Kosmetika können am Röntgenbild störende Flecken verursachen.

Bitte nehmen sie allfällige frühere, durch andere Institute gefertigte Mammographie-Bilder zur Untersuchung mit. Diese leisten wertvolle Dienste für die Beurteilung der neuen Bilder.

Die Untersuchung dauert nur wenige Minuten. Von jeder Brust werden zwei Aufnahmen gemacht. Für die Qualität der Untersuchung und zur Minimierung der Strahlenbelastung muss jede Brust kurz zusammengedrückt werden. Dies kann unangenehm sein, ist aber auch bei Implantaten nicht schädlich.

Untersuchungsstandorte und -zeiten:

  • Kantonsspital Frauenfeld, Haus ARA 4. Stock
    Mittwoch      08.00 - 12.00 Uhr
    Dienstag       08.00 - 12.00 und 13.00 - 17.00 Uhr 
  • Kantonsspital Münsterlingen
    Dienstag       08.00 - 12.30 und 13.00 - 16.30 Uhr
    Mittwoch       08.00 - 12.30 und 13.00 - 15.30 Uhr (Mittwoch: 1 – 2 Mal monatlich)
  • Radiologisches Institut Weinfelden (RIWAG)
    Montag           08.00 – 13.00 Uhr   
    Donnerstag    13.30 – 19.00 Uhr
    Freitag            08.00 – 13.00 Uhr   

An allen Standorten kommen die identischen Röntgengeräte zum Einsatz.

Die Bilder von allen Standorten werden von denselben Radiologinnen / Radiologen beurteilt.

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube