Direkt zum Inhalt
Dual-Energy X-ray Absorptiometry (DEXA)

Dual-Energy X-ray Absorptiometry (DEXA)

DEXA (engl. Dual-Energy X-ray Absorptiometry, auch DXA genannt), oder Knochendichtemessung, wird zur Abklärung einer Osteoporose (Knochenschwund) durchgeführt.

Ziel

Ziel ist es, die Erkrankung frühzeitig zu erkennen, da die Osteoporose ein grosses Risiko für Knochenbrüche darstellt. Durch die rechtzeitige Vorbeugung und Behandlung der Erkrankung lässt sich die erhöhte Gefahr für Knochenbrüche deutlich senken.

Bei der Knochendichtemessung (Osteodensitometrie) wird der Mineralsalzgehalt der Knochen anhand deren Strahlenabsorption gemessen.

In der Spital Thurgau wird an allen Standorten das selbe moderne Gerät verwendet. Dies garantiert eine minimale Strahlenbelastung und eine gute Vergleichbarkeit der Messwerte.

Untersuchungen und Vorbereitungen

Es ist keine besondere Vorbereitung für die Untersuchung notwendig. Sie dauert nur wenige Minuten.

Der Röntgenstrahl tastet im Bereich des 1.-4. Lendenwirbelkörpers bzw. beider Hüftgelenke das Skelett ab und vergleicht die ermittelten Messwerte mit den Standardwerten eines gesunden 25jährigen Menschen. An der Differenz wird erkannt, wie fest die Knochendichte verändert ist. Hierin kann unter anderem eine Aussage darüber gemacht werden, ob und wie schwer eine Osteoporose besteht.

Das Ergebnis wird mit dem Patienten unmittelbar nach der Messung erörtert so dass die erforderliche Therapie durch den behandelnden Arzt in die Wege geleitet werden kann.

Knochendichtemessungen werden in der Spital Thurgau AG in Frauenfeld, Münsterlingen und der Klinik St. Katharinental durchgeführt. Bei Fragen hilft Ihnen das Team der Radiologie gerne weiter.

add personappointmentattachmentaudiogaleriedescriptiondocumentsE-MailemergencytypefaxhostinfolinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimewebcamyoutubebabyconstructiondepartmentdoctoreventjobunternehmenvisitor