Direkt zum Inhalt
Computertomographie (CT)

Computertomographie (CT)

Die Computertomographie ist eine spezielle Röntgenuntersuchung, bei der in kürzester Zeit Schnittbilder des Körpers angefertigt werden. Dadurch lassen sich die verschiedenen Organe im Körper überlagerungsfrei, in einer sehr hohen Auflösung und dreidimensional darstellen. In vielen Fällen kann mittels CT die genaue Diagnose gestellt und über das weitere therapeutische Vorgehen entschieden werden.

In der Spital Thurgau stehen mehrere, hochmoderne Mehrzeilen-CT-Geräte zur Verfügung, die nach den neuesten Erkenntnissen des Strahlenschutzes optimiert sind und z.T. auch fortschrittlichste Untersuchungstechniken wie Dual-Source Herz-CT und Dual-Energy CT, z.B. bei Gicht ermöglichen.

Unser Angebot

  • Neuroradiologie
  • Onkologische Bildgebung
  • Gefässdarstellungen
  • Knochen CT
  • Herz CT
  • Lungen CT
  • Ultra-lowdose Untersuchungen (z.B. Verlaufskontrolle von Lungenrundherden)
  • Untersuchungen bei stark adipösen Patienten
  • CT-gesteuerte diagnostische und therapeutische Eingriffe

Optimale Vorbereitung für eine CT-Untersuchung

Über eine spezielle Vorbereitung (z.B. nüchtern sein), werden Sie bei der Termingabe informiert. Bei manchen Fragestellungen ist es notwendig Röntgen-Kontrastmittel zu verabreichen (in eine Vene zu spritzen und/oder zu trinken), um die Körperstrukturen noch genauer darzustellen.
Vor der Untersuchung werden Sie gebeten einen Fragebogen zu allfälligen Allergien oder Unverträglichkeiten ausfüllen. Auch Nieren- oder Schilddrüsenfunktionsstörungen müssen abgeklärt werden. Dazu werden nicht selten Ihre Blutwerte, noch vor der Untersuchung, kontrolliert.
Falls bei Ihnen eine  Schwangerschaft besteht oder bestehen könnte, sollten Sie dies im Rahmen der Terminvergabe angeben. In der Regel darf während einer Schwangerschaft keine Computertomographie durchgeführt werden.Weitere Informationen über eine CT-Untersuchung finden Sie im beigefügten Flyer (Dokumente: CT-Untersuchung_Broschüre).
Bei Unklarheiten zögern Sie bitte nicht zu fragen. Vor, während und nach Ihrer CT-Untersuchung steht Ihnen immer eine erfahrene Fachperson zur Seite.

Herzbildgebung

Kardiale Radiologie -  Herz-CT und Herz-MR

Die kardiale Bildgebung beschäftigt sich spezialisiert mit der Darstellung des Herzens.

Neben normalen Röntgenaufnahmen des Herzens wird vor allem die Computertomographie (CT) und die Magnetresonanztomographie (MRT) genutzt, um das schlagende Herzen in der Brust detailliert zu erfassen und auf Krankheiten zu untersuchen.

Unsere Institute verfügen über mehrere moderne CT- und MRT-Geräte, welche besonders für die Herzbildgebung geeignet sind. Zudem werden Sie bei uns von spezialisierten Experten betreut, die sich intensiv mit Ihren Problemen auseinandersetzen werden.

Die kardiale Radiologie erlaubt die detaillierte Untersuchung des Herzens ohne invasive Verfahren (z. B. Koronarangiographie) in optimaler Bildqualität und mit niedrigerer Strahlenbelastung.

Die häufigsten Gründe für eine radiologische Untersuchung des Herzens sind:

  • Ausschluss einer koronaren Herzkrankheit
  • Untypische Herzbeschwerden
  • Frage nach Herzentzündungen oder strukturelle Herzerkrankung

Spital Thurgau Radiologie verfügt als eines der weniger Zentren in der Region über spezielle Expertise sowohl auf technischer als auch auf fachlicher Ebene, um Sie optimal zu betreuen. Abhängig von der Fragestellung wird die für Sie ideal passende Untersuchung geplant.

Während der ganzen Untersuchungszeit wird Ihnen eine erfahrene Fachperson zur Seite stehen. Bei Unklarheiten, zögern Sie bitte nicht zu fragen. Wir sind für Sie da.

Die CT-gesteuerte Schmerztherapie -ein besonders präzises Verfahren zur Schmerzbehandlung

Sie sind in unserem Institut für eine CT-gesteuerte Schmerztherapie angemeldet. Das ist eine gezielte Behandlung von Schmerzen am Ort des Geschehens.

Mit der CT können Nerven, Blutgefäße und anderes Körpergewebe exakt dargestellt werden. Auch die im Rahmen der Schmerztherapie eingesetzten Instrumente sind im Bild genau zu erkennen und zu kontrollieren. Diese Technik ermöglicht eine hochpräzise und sichere Ausführung der Schmerztherapie.

Dabei wird eine Hohlnadel unter CT-Bildkontrolle millimetergenau an die schmerzenden Strukturen wie Wirbelgelenke, Nervenwurzeln oder auch an einen Bandscheibenvorfall herangeführt und durch die Nadel entzündungshemmende Medikamente oder Schmerzmittel injiziert.

  • Information für Zuweiser

    In der Spital Thurgau stehen an den Standorten Frauenfeld und Münsterlingen  moderne CT-Geräte zur Verfügung, die durch ihre Mehrzeilen-Technologie die Scan-Zeit deutlich verkürzen, nach den neuesten Erkenntnissen des Strahlenschutzes arbeiten und auch fortschrittliche Anwendungen wie z.B. High-Pitch-Herz-CT, Dual-Energy CT zur Darstellung von Uratkristallen bei Gicht und Perfusions-CT erlauben.

    Indikationsstellung

    Für die Auswahl der richtigen Untersuchung entsprechend der vorliegenden klinischen Fragestellung empfehlen wir die Richtlinien des American College of Radiology. Gerne beraten wir Sie auch persönlich.

     

    Vor der Untersuchung abzuklärende Risikofaktoren

    Im Rahmen der meisten computertomographischen Untersuchungen wird ein jodhaltiges Kontrastmittel verabreicht. Um zu vermeiden, dass es für Ihre Patienten vor der Untersuchung zu unnötigen Wartezeiten kommt oder dass die Untersuchung wegen des Vorliegens einer relativen oder absoluten Kontraindikation abgelehnt werden muss, verweisen wir auf unser Merkblatt zu Kontrastmitteln.

     

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube