Direkt zum Inhalt
Biofeedback und Entspannungstherapie

Corona-Virus (CoVid-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG

Geschätzte Patientinnen und Patienten, Zuweiserinnen und Zuweiser, Besucherinnen und Besucher

Die Spital Thurgau AG verfolgt die Entwicklung der CoVid-19 Situation sehr genau. Die Schutzmassnahmen im Spital werden, in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Gesundheitsbehörden, soweit nötig rasch und stufenweise angepasst.

Aufgrund der aktuellen CoVid-19-Situation gilt folgendes:

  • Patientinnen und Patienten sind in unseren Spitälern sicher vor einer Ansteckung geschützt. Dazu nehmen selbstverständlich auch wir grosse Zusatzaufwände gerne in Kauf – Ihre Sicherheit geht vor. In sämtlichen Gebäuden der Spital Thurgau gilt Maskenpflicht (chirurgische Masken). Die Maskenpflicht gilt auch für geimpfte Personen. Stoffmasken sind nicht erlaubt.
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Die öffentlichen Apotheken haben zu den regulären Zeiten geöffnet. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.
  • Patientinnen und Patienten mit geplantem stationären Aufenthalt bitten wir, bei Eintritt ihren Corona-Impfnachweis mit zu bringen, falls vorhanden.
  • Besucherinnen und Besucher sind verpflichtet, eine chirurgische Maske zu tragen. Besuchende mit einem Maskendispens müssen daher abgewiesen werden.
  • Wir empfehlen Ihnen, vor einem ambulanten Termin oder einem Patientenbesuch einen Schnelltest durchführen zu lassen oder von der Möglichkeit eines Selbsttests Gebrauch zu machen. Damit tragen Sie aktiv zum Schutz der anderen Patientinnen/Patienten und unseren Mitarbeitenden bei.
  • Informationen und Anmeldung zum CoVid19-Antigen-Schnelltest finden Sie unter www.campusapotheke-tg.ch und www.horizont-apotheke.ch 
  • Für Impfungen gegen Covid-19 verweisen wir auf die kantonalen Impfzentren.
     

Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.
Spital Thurgau AG


Biofeedback und Entspannungstherapie

Als Ergänzung der psychosomatischen Behandlungen bieten wir als ambulante Leistung Biofeedback und Entspannungstherapie an.

Biofeedback (BFB) ist eine verhaltenstherapeutische Behandlungsmethode, die wissenschaftlich fundiert ist. Es werden beim BFB einzelne Körperfunktionen, die oftmals nicht bewusst wahrgenommen werden, mit technischer Hilfe aufgezeichnet und graphisch und/oder akustisch direkt am Computer zurückgemeldet. Dies ermöglicht eine bewusstere Wahrnehmung einzelner Körperfunktionen (z.B. Muskelspannung, Atmung, Hautleitfähigkeit, Temperatur und Pulsfrequenz). Die „Online-Betrachtung“ eigener Körperfunktionen, deren Veränder- und Beeinflussbarkeit erlaubt einen einfachen und verständlichen Zugang zu (ganz normalen) psychosomatischen Zusammenhängen. Zudem erlauben die aufgezeichneten Biosignale einen zuverlässigen Einblick in den Zustand an Anspannung bzw. Entspannung, in dem wir uns befinden. Mit Hilfe des Biofeedbacks können wir sozusagen unseren „Stresspegel“ messen (W. Rief, 2011).

Grundsätzlich kann sich jeder Mensch entspannen. Unterschiedlich ist jedoch, wie leicht dies gelingt. In Verbindung mit Entspannungsverfahren wie beispielsweise Progressiver Muskelentspannung, Autogenem Training oder imaginativen Interventionen bieten wir eine möglichst individualisierte Anleitung zu einer selbstwirksamen psychischen und körperlichen Regulation bzw. Beruhigung an. Biofeedback-unterstützte Entspannungstherapie ermöglicht einen direkten Einblick in die Wirksamkeit der erlernten Entspannungskompetenz und ist als wesentlicher Baustein einer Schmerz- und Stressbewältigung zu sehen. Dabei ist es wichtig, die BFB-unterstützten Entspannungsübungen ausserhalb der Biofeedbacksitzungen regelmässig zu üben, um eine schnelle Entspannung bzw. Regulation selbst unter belastenden Bedingungen bewirken zu können.

Eine Behandlung mit Biofeedback eignet sich bei:

  • Psychosomatischen Beschwerden, z.B. chronische Schmerzen, Kopfschmerz / Migräne, somatoforme und funktionelle Syndrome, psychovegetative Störungen (Stressreaktionen, Erschöpfung), Schlafstörungen
  • Schweren Erkrankungen, hier in der Unterstützung der Krankheitsbewältigung
  • Angststörungen im Rahmen eines Expositionstrainings
appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube