Direkt zum Inhalt
Projektunterricht

Corona-Virus (COVID-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG

Geschätzte Patientinnen und Patienten, Zuweiserinnen und Zuweiser, Besucherinnen und Besucher

Die aktuelle COVID-Situation verschärft sich derzeit rasch – auch bei uns. Aufgrund dessen gelten in allen Betrieben der Spital Thurgau AG folgende Massnahmen:

  • Zur Vermeidung eines Besuchsverbotes werden ab Montag, 30. August 2021, Besucherinnen und Besucher (Kinder >16 Jahren) von unseren Patientinnen und Patienten nur mit gültigem COVID-Zertifikat (geimpft, genesen oder getestet) zugelassen. Bringen Sie deshalb Ihr Zertifikat und Ihren Ausweis (ID oder Pass) zur Identifikation mit. Patientenbesuche ohne gültiges COVID-Zertifikat sind abgesehen von genau definierten Ausnahmen nicht möglich. Wir bieten keine Tests für Besucherinnen und Besucher an, nutzen Sie bei Bedarf die offiziellen Testangebote oder das Angebot der Campusapotheke im Kantonsspital Münsterlingen (www.campusapotheke-tg.ch).
  • Patientinnen und Patienten sind ebenfalls aufgefordert, ein gültiges COVID-Zertifikat (geimpft, genesen oder getestet) und ihren Ausweis (ID oder Pass) mitzubringen. Sollte kein gültiges Zertifikat vorhanden sein, werden wir vor einem stationären Eintritt und in einzelnen Bereichen vor ambulanten Untersuchungen bzw. Sprechstunden, einen COVID-Antigen-Schnelltest durchführen.
  • In sämtlichen Gebäuden der Spital Thurgau gilt Maskenpflicht (chirurgische Masken, Stoffmasken sind nicht erlaubt). Die Maskenpflicht gilt auch für geimpfte Personen. Besuchende mit einem Maskendispens müssen daher abgewiesen werden.
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Die öffentlichen Apotheken haben zu den regulären Zeiten geöffnet. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.
  • Für Impfungen gegen COVID-19 verweisen wir auf die kantonalen Impfzentren.
  • Weiterführende Informationen und Weisungen für Schwangere im Kantonsspital Frauenfeld und im Kantonsspital Münsterlingen
     

Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.
Spital Thurgau AG


Projektunterricht

Durch den Projektunterricht wird interessierten Schulklassen die Möglichkeit geboten, sich durch eine Gynäkologin über Themen wie Schwangerschaftsverhütung zu informieren.

Das spezifische Angebot wird häufig und gerne genutzt. Die ausgewiesene Fachärztin Dr. Anne Grosskopf ist auch im spezifischen Bereich der Jugendgynäkologie ausgebildet und informiert Schülerinnen und Schüler mit viel Einfühlungsvermögen über Themen der Sexualität, Schwangerschaftsverhütung und sexuell übertragbare Krankheiten.

Im Rahmen einer spannend gestalteten Informationsveranstaltung an der Frauenklinik des Kantonsspitals Münsterlingen lernen die teilnehmenden Schulklassen alles Wissenswerte zu besagten Themen. Gemeinsam werden verschiedene Räumlichkeiten, wie das gynäkologische Untersuchungszimmer, besichtigt. Ebenfalls erhalten die Teilnehmer einen Einblick in die Ultraschalltechnik und haben im Anschluss Gelegenheit Fragen zu stellen. Es ist möglich, dass die Veranstaltung in nach Geschlecht getrennten Gruppen durchgeführt wird.

Selbstverständlich ist es den Schülerinnen und Schülern auch nach der Veranstaltung möglich persönliche Fragen per Mail direkt Dr. Grosskopf zuzustellen, welche dann durch die Fachfrau individuell beantwortet werden. Fragen können bereits auch im Vorfeld der Veranstaltung zugestellt werden, damit Dr. Grosskopf diese dann in anonymisierter Form im Plenum erörtern und erklären kann.

Auch Schulbesuch ist möglich

Falls die Klasse für die Veranstaltung nicht in das Kantonsspital Münsterlingen kommen möchte ist es ebenfalls möglich, dass Dr. Anne Grosskopf eine Informationsveranstaltung an der Schule selbst durchführt. Grundsätzlich empfehlen wir es jedoch nach Möglichkeit die Veranstaltung im Spital selbst durchzuführen, da dann besagte Räumlichkeiten besucht und die mögliche Schwellenangst vor dem ersten Besuch in einer gynäkologischen Praxis abgebaut werden kann.

Die bisher erhaltenen äusserst positiven Rückmeldungen von Seiten der Lehrerschaft aber auch der Schülerinnen und Schüler bestätigen, dass dieses Angebot einem grossen Bedürfnis gerecht wird. Wir sind überzeugt durch eine offene und verständliche Informationsarbeit viele Vorbehalte oder Missverständnisse zu klären und somit ungewollte Schwangerschaften oder Krankheiten zu vermeiden.

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcam