Direkt zum Inhalt
CO2-Laser-Chirurgie

Corona-Virus (CoVid-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG

Geschätzte Patientinnen und Patienten, Zuweiserinnen und Zuweiser, Besucherinnen und Besucher

Die Spital Thurgau AG verfolgt die Entwicklung der CoVid-19 Situation weiterhin sehr genau. Die Schutzmassnahmen im Spital werden, in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Gesundheitsbehörden, soweit nötig rasch und stufenweise angepasst.

Aufgrund der nach wie vor angespannten CoVid-19-Situation gilt ein grundsätzliches Besuchsverbot in allen Betrieben der Spital Thurgau AG.
Ausgenommen sind Besucherinnen/Besucher von Patientinnen/Patienten in ausserordentlichen Situationen wie zum Beispiel Eltern von hospitalisierten Kindern, Partner von Gebärenden (zur Geburtshilfe Frauenfeld / zur Geburtshilfe Münsterlingen) oder nahe Angehörige von Personen an ihrem Lebensende. In sämtlichen Gebäuden der Spital Thurgau gilt Maskenpflicht (chirurgische Masken).

Die Behandlung unserer Patientinnen und Patienten kann bis auf Weiteres im Regelbetrieb mit gewissen zusätzlichen Vorsichtsmassnahmen stattfinden:

  • Patientinnen und Patienten sind in unseren Spitälern sicher vor einer Ansteckung geschützt. Dazu nehmen selbstverständlich auch wir grosse Zusatzaufwände gerne in Kauf – Ihre Sicherheit geht vor. Wer sich nicht daranhalten will, wird weggewiesen.
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Die öffentlichen Apotheken haben zu den regulären Zeiten geöffnet. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.
  • Für Impfungen gegen Covid-19 verweisen wir auf die kantonalen Impfzentren.

Corona-Tests und Contact Tracing:

  • In den Kantonsspitälern Frauenfeld und Münsterlingen werden Personen nur mit klaren Krankheitssymptomen (Fieber, Husten, Schnupfen) und echtem Corona-Verdacht auf CoVid-19 getestet. Die Verfügbarkeit des Testmaterials ist begrenzt, und Engpässe sind in absehbarer Zukunft leider vielleicht nicht zu vermeiden.
  • Für alle Personen ohne Anzeichen von Symptomen ("vorsorglich", durch Hinweis via SwissCovid App etc.) bieten die Hausärzte, Apotheken oder die Firma Misanto die Möglichkeit für einen CoVid-19 Abstrich.
  • Bei Kindern < 12 Jahren ist ein Abstrich auf CoVid-19, auch bei Krankheitssymptomen, nicht in jedem Fall notwendig. Die Risikoeinschätzung sollte dem Kinder-/Hausarzt überlassen werden. Die Kinderklinik des Kantonsspitals Münsterlingen steht Ihnen im Notfall zur Verfügung.
  • Informationen und Anmeldung zum CoVid19-Antigen-Schnelltest finden Sie unter www.campusapotheke-tg.ch und www.horizont-apotheke.ch 

Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.
Spital Thurgau AG


CO2-Laser-Chirurgie

Was heisst Laser?

Laser ist die Abkürzung für Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation, was übersetzt etwa Lichtverstärkung durch stimulierte Strahlungsabgabe heisst. Im Gegensatz zum weissen Sonnenlicht enthält der Laserstrahl Licht von nur einer Wellenlänge, was auch zur typischen Farbe führt.

Wie wirkt ein Laser?

Das Laserlicht trifft mit hoher Konzentration auf das Gewebe und wird teilweise reflektiert, teilweise aufgenommen. Die Laserlicht-Energie, welche aufgenommen wird, bewirkt Erhitzung im Gewebe. Dadurch kommt es zur Eiweissverklumpung, Verdampfung und Verkohlung von Zellen. Die Energiemenge, die verabreicht wird, kann bei unserem medizinischen Lasersystem sehr genau eingestellt werden. Daher ist es möglich, das umliegende und darunterliegende Gewebe optimal zu schonen.

Was kann ein Laser?

Zunächst muss klar gestellt werden, dass es sehr verschiedene Typen von medizinischen Lasern gibt. Das in der Chirurgie am häufigsten angewandte Prinzip ist das des CO2-Lasers. Mit unserem CO2-Laser können wir oberflächliche,

  • gutartige Hauttumoren
  • Warzen aller Art (Dornwarze)
  • Aknenarben
  • überschiessende Narben und Keloide

behandeln. Gerade Warzen sind bei Kindern häufig und hartnäckig. Die Abtragung kann auch in Narkose erfolgen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, den CO2-Laser im Bereiche des Enddarmes zur Abtragung von Feigenwarzen (Condylomata acuminata) sowie kleinerer Marisken oder Papillen und ähnlicher kleiner Tumoren einzusetzen. (Laserbehandlung)

Was muss ich tun, wenn ich diese Behandlung wünsche?

Bitte lassen Sie sich von Ihrem Hausarzt in unsere Lasersprechstunde, die jeweils am Donnerstag-Vormittag stattfindet, einschreiben. Wir können dann die nötige Therapie besprechen und planen. Laserbehandlungen führen wir bevorzugt jeweils am Freitagmorgen im Operationssaal durch. (Wunde nach Laserbehandlung)

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube