Direkt zum Inhalt
Allgemeine Informationen

Corona-Virus (CoVid-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG

Geschätzte Patientinnen und Patienten
Geschätzte Zuweiserinnen und Zuweiser
Geschätzte Besucherinnen und Besucher

Der Bundesrat hat am 16. und 17. März 2020 in seiner Verordnung folgende Weisung erlassen: «Gesundheitseinrichtungen wie Spitäler und Kliniken, Arztpraxen und Zahnarztpraxen müssen auf nicht dringend angezeigte medizinische Eingriffe und Therapien verzichten.»  Wir, alle Spitäler, Kliniken und Leistungserbringer im Kanton Thurgau müssen diese Verordnung im Interesse der Patientinnen und Patienten sorgfältig und zweckmässig umsetzen.

  • In den Kantonsspitälern Münsterlingen und Frauenfeld fahren wir ab Mittwoch, 18. März 2020 alle nicht dringenden Operationen und stationäre Behandlungen auf null herunter. Dringende stationäre Behandlungen und Notfälle werden natürlich durchgeführt. Über die Dringlichkeit Ihres Termins entscheidet (im Rahmen der Vorgaben des Bundes und des Kantons Thurgau) Ihr behandelnder Spitalarzt oder -ärztin.
  • Dringende ambulante Behandlungen (Bestrahlungen, Therapien, Diagnostik etc.) bleiben weiterhin gewährleistet. Diese Patienten werden so konsequent wie möglich von Notfallpatienten getrennt.
  • Ambulante radiologische Diagnostik wird verstärkt in den Radiologie-Praxen den Radiologien Nordost, Radiologie Institut Weinfelden, oder der Radiologie am Bahnhof, Frauenfeld stattfinden. Die Praxen bleiben weiterhin zur ambulanten Versorgung geöffnet (keine Mammografien im Rahmen des Früherkennungsprogrammes).
  • Wir bitten unsere Zuweiserinnen und Zuweiser sowie unsere Patientinnen und Patienten um Verständnis, wenn geplante Eingriffe, Behandlungen und Arzttermine abgesagt oder verschoben werden müssen.
  • Alle Spitäler, Kliniken und Gesundheitsfachpersonen arbeiten in der aktuellen Situation eng und partnerschaftlich zusammen, um die Patientenversorgung auch in der aktuellen ausserordentlichen Lage bestmöglich zu gewährleisten.
  • In sämtlichen Betrieben der Spital Thurgau (Kantonsspitäler Frauenfeld und Münsterlingen, Psychiatrische Dienste Thurgau und Klinik St. Katharinental) gilt bis auf Weiteres ein Besuchsverbot. Ausgenommen sind Besucher von Patientinnen und Patienten in ausserordentlichen Situationen wie zum Beispiel Eltern von hospitalisierten Kindern, Partner von Gebärenden oder nahe Angehörige von Personen an ihrem Lebensende. Es werden Zutrittskontrollen durchgeführt!
  • Das Krisenintreventionszentrum (KIZ) Thurgau bietet bei Sorgen, Ängsten und psychischer Belastung mit der Corona-Hotline Unterstützung. Zum Angebot
  • Öffentliche Veranstaltungen und Kurse werden bis auf Weiteren nicht durchgeführt.


Mit diesen Massnahmen konzentrieren wir all unsere personellen und materiellen Ressourcen auf die Triage und Betreuung der erwarteten CoVid-19 Patientinnen und Patienten. Wir bitten Sie um Verständnis und danken herzlich für Ihre Kooperation.

Spital Thurgau AG


Allgemeine Informationen

Spezialitäten der Chirurgie

  • Wundambulatorium
  • Vacuumtherapie VAC (Firma KCI)
  • Enge Zusammenarbeit mit der Thurgauischen Krebsliga
  • Stoma Therapie und Versorgung
  • Radiojodtherapiezimmer (einziges im Kanton Thurgau)

Die Pflegeschwerpunkte
Die Pflege ist ein zentrales  Element im Leistungsangebot unserer Abteilungen und umfasst verschiedene Aufgaben. Zum Beispiel interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen, fördern und nutzen der Ressourcen beim Patienten und professionelle Beratung und Unterstützung.

Pflegerische Schwerpunkte bilden:

  • Prä- und postoperative Behandlung und Überwachung
  • Mobilisation des Patienten nach Operationen durch Pflegepersonal und Physiotherapie
  • Umfassende Schmerztherapie
  • Professionelles Wundmanagement
  • Begleitung und Assistenz bei Visiten
  • Kompetente Stomaversorgung in Zusammenarbeit mit der Stomaberatung der Thurgauischen Krebsliga
  • Präoperative Ganginstruktion durch die Physiotherapie
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • Kommunikation mit dem Sozialdienst um die Entlassung, Nachsorge des Patienten zu gewährleisten und sicherzustellen
  • Gespräche und Beratungen mit Patienten und Angehörigen
  • Instruktion und Vorbereitung für Zuhause 

Zusammenarbeit
Wir pflegen eine wertschätzende und respektvolle Zusammenarbeit. Unterschiedliche Fähigkeiten, Kompetenzen und Wissensaspekte fliessen in unseren Arbeitsalltag ein. 

Informations- und Kommunikationsmittel
Informierte und interessierte Mitarbeitende steigern die Kundenzufriedenheit. Dank Mitarbeiterinformation, Intranet, E-Mails usw. erhalten Sie jederzeit alle wichtigen und aktuellen Informationen. Über Neuerungen informieren wir zeitnah, regelmässig und umfassend.

Sie erhalten einen eigenen E-Mail- sowie Windows-Account. Zudem stehen Ihnen Internet und Intranet zur geschäftlichen Nutzung jederzeit zur Verfügung.  Zeitgemässe Kommunikations- und Informationsmittel erleichtern die tägliche Arbeit. 

Patientenzimmer
Allgemeinstationen: 
2-er und 4-er Zimmer, alle Zimmer mit Dusche und WC
Privatstation: 1-er und 2-er Zimmer mit Dusche und WC

Jedes Bett ist mit einem Medienterminal ausgestattet (Telefon, Radio und TV) .

Bettenzahl der einzelnen Stationen
Station B1: 18 Betten
Station B4: 32 Betten
Station C4: 24 Betten
Station C5: 24 Betten
Tagesklinik: 14 Betten

Mitarbeitende der Stationen

  • Stationsleitung (SL) mit Beschäftigungsgrad mind. 80%
  • Stv. Stationsleitung (stv. SL) mit Beschäftigungsgrad mind. 80%
  • 2 Berufsbildner (BB) mit Beschäftigungsgrad mind. 80%
  • Qualitätssicherung: Mitarbeiterin HöFa 1 oder HF mit Bachelor Abschluss- ggf. teilen sich 2 Mitarbeitende 1 Stelle Fachverantwortung
  • Diplomiertes Pflegefachpersonen (ca. 60%)
  • Fachfrauen und -männer Gesundheit
  • Pflege Assistentinnen und -assistenten (ca. 40%)
  • Studierende, Lernende und Praktikanten in verschiedensten Ausbildungsphasen
  • Mitarbeiter im Brückenangebot
  • Zivildienstleistende 

Mitarbeiterpool
Die Chirurgie verfügt über einen Mitarbeiterpool. Diese Mitarbeiterinnen ersetzen Lücken bei Krankheit oder hohem Arbeitsanfall. Sie werden bei der monatlichen Dienstplanung nicht fest mit geplant (ausser in absoluten Ausnahmefällen). Diese Entscheidung trifft die wöchentliche Kader-Sitzung. Alle Pool-Mitarbeiterinnen arbeiten im Stundenlohn und geben Tage an, an denen sie arbeiten könnten. Der Einsatz erfolgt dann aber ausschliesslich über die Stationsleitung. Nach vorheriger Absprache unter den Stationen wird ein Pool-Mitarbeiter aufgeboten. 

Pflichtweiterbildungen und Termine
Bei einer Anstellung sind folgende Weiterbildungen Pflicht:

  • Jährlich: BLS Basic Life Support/ AED
  • Bei Einstellung: TACS / KISIM
  • Monatlich: Teamsitzung 

Feste und weitere Veranstaltungen
Neben sehr lebhaften Arbeitstagen sorgen das Kantonsspital, die Chefärzte und die Stationen für regelmässige Ausflüge, Feste oder sonstige Anlässe. Zum Beispiel: Skitage, Sommerfest der Chirurgie, Sommerfest alle 2 Jahre seitens Spital Thurgau AG, Grillfest der Station, Fondue, Hochseilgarten-Besuch, Stammtisch der Orthopädie, Weihnachtsfeier und vieles mehr.

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube