Direkt zum Inhalt
Schilddrüsenchirurgie

Corona-Virus (COVID-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG 25.06.2020

Geschätzte Patientinnen und Patienten
Geschätzte Zuweiserinnen und Zuweiser
Geschätzte Besucherinnen und Besucher

Der Bundesrat hat seine Weisung am 27. Mai 2020 der aktuellen Situation angepasst. In der Spital Thurgau AG gilt aktuell und bis auf Weiteres der Regelbetrieb mit gewissen zusätzlichen Vorsichtsmassnahmen:

  • Patientinnen und Patienten sind in unseren Spitälern sicher vor einer Ansteckung geschützt.
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.
  • Das Krisenintreventionszentrum (KIZ) Thurgau bietet bei Sorgen, Ängsten und psychischer Belastung mit der Corona-Hotline Unterstützung.
  • Die öffentlichen Restaurants sind seit 6. Juni 2020 normal zugänglich, allerdings unter Einhaltung der Vorgaben des Bundesrates.

 

Corona-Tests und Contact Tracing:

  • In den Kantonsspitälern Frauenfeld und Münsterlingen werden nach wie vor Personen mit Krankheitssymptomen (Fieber, Husten, Schnupfen) getestet.
  • Alle anderen Corona-Tests ohne Anzeichen von Symptomen ("vorsorglich", durch Hinweis via SwissCovid App etc.) werden durch die Hausärzte oder die Firma Misanto durchgeführt. Diese haben auch das nötige Testmaterial zur Verfügung.
  • Falls Sie weitere Fragen bezüglich Vorgehen oder Finanzierung der Corona-Tests haben, wenden Sie sich bitte an das BAG oder den Kantonsärztlichen Dienst des Kantons Thurgau.


Betreffend der Besuchsregelung in den Betrieben der Spital Thurgau AG gilt Folgendes:

  • Konzentrieren Sie Besuche auf 2-3 Personen und max. 1h.
  • Wenn Sie Husten, Schnupfen oder Fieber haben verzichten Sie  BITTE auf einen persönlichen Besuch.
  • Halten Sie die allgemeinen Vorgaben des BAG "so schützen wir uns" jederzeit ein.
  • Als Spital-Gruppe haben wir eine besondere Verantwortung gegenüber der gesamten Bevölkerung. Deshalb gilt bis auf Weiteres eine allgemeine Maskentragpflicht (chirurgische Masken) für sämtliche Patientinnen/Patienten, Angehörige und Mitarbeitende.
  • Für die Langzeitpflege (Pflegheim) der Klinik St. Katharinental gelten separate Besuchsregel.
  • Weitere Lockerungen werden laufend geprüft und dann kommuniziert.


Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.

Spital Thurgau AG


Schilddrüsenchirurgie

Die Schilddrüse ist die wohl bekannteste Hormondrüse und Störungen ihrer Funktion sind häufig. Sie liegt direkt vor der Luftröhre, in der Form eines "H".

Im Normalfall wiegt sie bei Erwachsenen ca. 20 Gramm und ist weder sicht- noch tastbar. Von Bedeutung ist auch die enge Nachbarschaft mit dem Stimmbandnerven. Dieser Nerv liegt direkt an der Rückseite des Schilddrüsenlappens und innerviert die Kehlkopfmuskulatur. Ebenfalls an der Rückseite der Schilddrüse, ausserhalb der Organkapsel, liegen die Nebenschilddrüsen.

Die Schilddrüse hat die Funktion aus Jod und anderen Bestandteilen verschiedene Hormone (T3,T4 und Calcitonin) zu produzieren, zu speichern und nach Bedarf dem Körper zur Verfügung zu stellen. Deren Wirkungen sind äusserst vielfältig und es bestehen komplexe Wechselwirkungen zu Hormonen anderen Ursprungs. Letztendlich "kontrollieren" und regulieren die Schilddrüsenhormone den gesamten Stoffwechsel und nehmen eine wichtige Funktion im Wachstums- und Reifungsprozess des Kindes ein. Die beiden wichtigsten Schilddrüsenhormone sind das Trijodthyronin (T3) und das Tetrajodthyronin (T4).

Bei einem Kropf (Struma) handelt es sich um eine krankhaft vergrösserte Schilddrüse. Ursache oder Fehlfunktion werden dadurch aber nicht definiert. Die Symptome bei Schilddrüsenvergrösserung sind vielfältig:

  • Grössenzunahme des Halses
  • Druck- oder Klossgefühl
  • Schluckbeschwerden
  • Atemnot bei Belastung oder bestimmter Kopfhaltung
  • Heiserkeit
  • Zeichen der Überfunktion in bestimmten Fällen

Kröpfe sind heute durch die Kochsalz-Jodierung seltener und durch die Aufmerksamkeit der Patienten kleiner geworden. Sie sind in unserer Umgebung aber noch recht häufig. Zur Operation wird geraten bei schnellem Wachstum, bei den oben beschriebenen Symptomen oder aus ästhetischen Gründen. Der Standard-Eingriff erfolgt über den sogenannten Kocher'schen-Kragenschnitt mit Freilegung der Schilddrüsenlappen. Beim einfachem Kropf mit normaler Hormonaktivität wird auf beiden Seiten nur ein kleiner Rest an Schilddrüsengewebe mit den Nebenschilddrüsen zurückgelassen.

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube