Direkt zum Inhalt
Lokale Behandlungen mit hochprozentigem Capsaicin

Lokale Behandlungen mit hochprozentigem Capsaicin

Gewisse Schmerzsyndrome, sog. Neuropathien, können alternativ zu Medikamenten mit einer lokalen Behandlung mit hochprozentigem Capsaicin, einem Bestandteil der Chilischote, behandelt werden. 

Anwendungsgebiet

Ein klassisches Beispiel für diese Anwendung sind Schmerzen nach einer Gürtelrose. Weitere Anwendungsgebiete können Stumpfschmerzen nach einer Amputation, Narbenschmerzen sowie viele andere sein. Diese Methode kann zum Einsatz kommen, wenn die bisherigen Therapieversuche unwirksam waren.

Vorgehen

Die genaue Ausdehnung des Schmerzareals wird untersucht und eingezeichnet. In der Folge wird das definierte Areal für 1 Stunde mit einer Betäubungscrème (EMLA) behandelt. Erst danach beginnt die Behandlung mit dem speziellen Pflaster (Qutenza®). Nach erneut ca. 1 Stunde wird das Pflaster entfernt und die Haut mit einem speziellen Gel gründlich gereinigt. Abschliessend wird die Haut mit einem Cold-Pack gekühlt.

Nachbehandlung

Die Therapie mit Qutenza® wird ambulant durchgeführt. Die komplette Behandlung dauert ca. 3-4 Stunden. In den darauf folgenden Tagen muss die Stelle regelmässig gekühlt werden.

add personappointmentattachmentaudiogaleriedescriptiondocumentsE-MailemergencytypefaxhostinfolinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimewebcamyoutubebabyconstructiondepartmentdoctoreventjobunternehmenvisitor