Direkt zum Inhalt
Liaisondienst KJPD

Corona-Virus (CoVid-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG

Geschätzte Patientinnen und Patienten, Zuweiserinnen und Zuweiser, Besucherinnen und Besucher

Die Spital Thurgau AG verfolgt die Entwicklung der CoVid-19 Situation weiterhin sehr genau. Die Schutzmassnahmen im Spital werden, in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Gesundheitsbehörden, soweit nötig rasch und stufenweise angepasst.

Aufgrund der nach wie vor angespannten CoVid-19-Situation gilt ein grundsätzliches Besuchsverbot in allen Betrieben der Spital Thurgau AG.
Ausgenommen sind Besucherinnen/Besucher von Patientinnen/Patienten in ausserordentlichen Situationen wie zum Beispiel Eltern von hospitalisierten Kindern, Partner von Gebärenden (zur Geburtshilfe Frauenfeld / zur Geburtshilfe Münsterlingen) oder nahe Angehörige von Personen an ihrem Lebensende. In sämtlichen Gebäuden der Spital Thurgau gilt Maskenpflicht (chirurgische Masken).

Die Behandlung unserer Patientinnen und Patienten kann bis auf Weiteres im Regelbetrieb mit gewissen zusätzlichen Vorsichtsmassnahmen stattfinden:

  • Patientinnen und Patienten sind in unseren Spitälern sicher vor einer Ansteckung geschützt. Dazu nehmen selbstverständlich auch wir grosse Zusatzaufwände gerne in Kauf – Ihre Sicherheit geht vor. Wer sich nicht daranhalten will, wird weggewiesen.
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Die öffentlichen Apotheken haben zu den regulären Zeiten geöffnet. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.
  • Für Impfungen gegen Covid-19 verweisen wir auf die kantonalen Impfzentren.

Corona-Tests und Contact Tracing:

  • In den Kantonsspitälern Frauenfeld und Münsterlingen werden Personen nur mit klaren Krankheitssymptomen (Fieber, Husten, Schnupfen) und echtem Corona-Verdacht auf CoVid-19 getestet. Die Verfügbarkeit des Testmaterials ist begrenzt, und Engpässe sind in absehbarer Zukunft leider vielleicht nicht zu vermeiden.
  • Für alle Personen ohne Anzeichen von Symptomen ("vorsorglich", durch Hinweis via SwissCovid App etc.) bieten die Hausärzte, Apotheken oder die Firma Misanto die Möglichkeit für einen CoVid-19 Abstrich.
  • Bei Kindern < 12 Jahren ist ein Abstrich auf CoVid-19, auch bei Krankheitssymptomen, nicht in jedem Fall notwendig. Die Risikoeinschätzung sollte dem Kinder-/Hausarzt überlassen werden. Die Kinderklinik des Kantonsspitals Münsterlingen steht Ihnen im Notfall zur Verfügung.
  • Informationen und Anmeldung zum CoVid19-Antigen-Schnelltest finden Sie unter www.campusapotheke-tg.ch und www.horizont-apotheke.ch 

Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.
Spital Thurgau AG


Liaisondienst KJPD

Kinder- und Jugendpsychiatrischer Liaisondienst mit der Kinderklinik Münsterlingen.

Dieses Angebot entsteht aus der engen Zusammenarbeit von Kinder- und Jugendmedizin und Kinder- und Jugendpsychiatrie. Es handelt sich um eine ganzheitliche (integrative), psychosomatische Behandlung von Kindern und Jugendlichen im Hinblick auf ihre körperliche und psychische Befindlichkeit und ihren familiären, sozialen und kulturellen Kontext.

Unser Angebot

  • Stationäre psychologische und psychiatrische Diagnostik und Behandlung bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen
  • Interdisziplinäre Beratung und Therapie von psychosomatischen Störungsbildern wie z.B. Essstörungen, Schulphobie, Schmerzsymptomatik etc.
  • Eltern- und Familienberatung während des Aufenthaltes und Weiterbetreuung nach der Entlassung
  • Stationäre Kriseninterventionen bei psychischen oder familiären Krisen
  • Stationäre Krisenintervention und Abklärungen im Bereich Kindesschutz inkl. „Schlupfhausfunktion“
  • Case-Management bei komplexen sozialpsychiatrischen Fragestellungen
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit bei Kinderschutzfragen

Behandlungsrahmen

Die Station der Klinik für Kinder und Jugendliche wird offen geführt. Im Falle akuter Selbst- und Fremdgefährdung muss eine Verlegung in eine kinder- und psychiatrische Klinik erwogen werden.

In regelmässigen Besprechungen zwischen Mitarbeitern der Klinik für Kinder und Jugendliche und des Liaisonteams wird die Zusammenarbeit koordiniert. Kinderärzte und Pflegedienst sowie Kinder- und Jugendpsychiater oder -Psychologen und die Spitalpädagoginnen kümmern sich gemeinsam um das Kind oder den Jugendlichen. Eltern- und Familiengespräche sind selbstverständlicher Teil der Behandlung.

Während der Dauer der stationären Behandlung erfolgt eine Beschulung in der klinikinternen Spitalschule.

Externe Kooperationspartner wie Hausärzte/Kinderärzte, Therapeuten, Heimatschule etc.) werden fallbezogen kooperativ einbezogen und es wird der Übergang in das weitere (ambulante oder allenfalls stationäre) Setting vorbereitet und begleitet.

Behandlungsplätze

Die Klinik für Kinder und Jugendliche verfügt über 18 Betten bzw. Behandlungsplätze. Bei Bedarf werden die Ressourcen des Liaison-Teams KJPD einbezogen und wirken bei der interdisziplinären Abklärung und Therapie mit.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, durch den Liaisondienst ambulante kinder- und jugendpsychiatrische Weiterbetreuung und Unterstützung zu erhalten.

Finanzierung

Die Kosten werden entweder von der Krankenkasse, der Invalidenversicherung oder den Sozialbehörden (KESB) übernommen. Bei Finanzierungen über die Sozialbehörden soll die Kostengutsprache möglichst vor Aufnahme vorliegen.

Anmeldung und Aufnahme

Die Anmeldung erfolgt schriftlich an die ärztliche Leitung des Liaisondienstes oder der Klinik für Kinder und Jugendliche.

Wenn bereits bei der Anmeldung Zielsetzung und vorgesehene Dauer des Aufenthaltes bestimmt werden können, kann der Aufenthalt genauer geplant werden. Gerne beraten wir daher auch im Vorfeld einer Aufnahme telefonisch. Das erste Gespräch (Aufnahmegespräch) wird in der Regel mit den Vertretern beider Fachbereiche gemeinsam geführt. Diese stehen danach auch weiterhin als direkte Ansprechpersonen zur Verfügung.

Eine Aufnahme kann täglich über 24 Stunden, 365 Tage im Jahr in der Klinik für Kinder und Jugendliche erfolgen.

Leitung

Dr. med. Dieter Stösser
Leitender Arzt Liaison
Tel. +41 (0)71 686 47 00
E-Mail: dieter.stösserstgagch

Kontakt

Kinder- und Jugendpsychiatrische Dienste
Liaison KJPD-KKJ
Seeblickstrasse 3, 8596 Münsterlingen
Tel. 071 686 42 65
Fax 071 686 42 68

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube