Direkt zum Inhalt
Diabeteszentrum Region Bodensee

Corona-Virus (COVID-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG 03.09.2020

Geschätzte Patientinnen und Patienten
Geschätzte Zuweiserinnen und Zuweiser
Geschätzte Besucherinnen und Besucher

Die Spital Thurgau AG verfolgt die Entwicklung der COVID-19 Situation weiterhin sehr genau. Die Schutzmassnahmen im Spital werden wenn nötig rasch und stufenweise angepasst, dies in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Gesundheitsbehörden.

In der Spital Thurgau AG gilt aktuell und bis auf Weiteres der Regelbetrieb mit gewissen zusätzlichen Vorsichtsmassnahmen:

  • Patientinnen und Patienten sind in unseren Spitälern sicher vor einer Ansteckung geschützt.
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.
  • Das Krisenintreventionszentrum (KIZ) Thurgau bietet bei Sorgen, Ängsten und psychischer Belastung mit der Corona-Hotline Unterstützung.
  • Die öffentlichen Restaurants sind weiterhin normal zugänglich, allerdings unter Einhaltung der Vorgaben von "Gastro-Suisse".

 

Corona-Tests und Contact Tracing:

  • In den Kantonsspitälern Frauenfeld und Münsterlingen werden Personen mit Krankheitssymptomen (Fieber, Husten, Schnupfen) auf COVID-19 getestet.
  • Für alle Personen ohne Anzeichen von Symptomen ("vorsorglich", durch Hinweis via SwissCovid App etc.) bieten die Hausärzte oder die Firma Misanto die Möglichkeit für einen COVID-19 Abstrich.
  • Bei Kindern < 12 Jahren ist ein Abstrich auf COVID-19, auch bei Krankheitssymptomen, nicht in jedem Fall notwendig. Kinder < 12 Jahren mit Krankheitssymptomen sollen deshalb für eine Risikoeinschätzung dem Kinder-/Hausarzt vorgestellt werden. Die Kinderklinik des Kantonsspitals Münsterlingen steht Ihnen im Notfall zur Verfügung.
     

Betreffend der Besuchsregelung in den Betrieben der Spital Thurgau AG gilt Folgendes:

  • Konzentrieren Sie Besuche auf 2-3 Personen und max. 1h.
  • Wenn Sie Husten, Schnupfen oder Fieber haben verzichten Sie  BITTE auf einen persönlichen Besuch.
  • Halten Sie die allgemeinen Vorgaben des BAG "so schützen wir uns" jederzeit ein.
  • Als Spital-Gruppe haben wir eine besondere Verantwortung gegenüber der gesamten Bevölkerung. Bei Besuchern sind die gleichen Schutzmassnahmen wie beim Personal notwendig. Im Spital müssen chirurgische Masken getragen werden. Sie erhalten am Empfang bei Bedarf eine chirurgische Maske. Textilmasken, selbstgenähte oder selbstgefertigte Stoffmasken, "Universalmasken" und andere Masken sind im Spital nicht zugelassen.
  • Für die Langzeitpflege (Pflegheim) der Klinik St. Katharinental gelten separate Besuchsregel.


Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.

Spital Thurgau AG


Diabeteszentrum Region Bodensee

Facharzt / Fachärztin   Dr. med. Andreas Böckmann, Konsiliararzt Klinikum Konstanz und Dr. med. Peter Salfeld, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin FMH / Schwerpunkt pädiatrische Pneumologie FMH
Sprechstunde  wöchentlich

Beim Diabeteszentrum für Kinder und Jugendliche Region Bodensee handelt es sich um eine Kooperation zwischen der Klinik für Kinder und Jugendliche des Kantonsspitals Münsterlingen und des Klinikums Konstanz.

Dabei werden die in der Schweiz wohnhaften Kinder und Jugendlichen wie gewohnt in der Diabetessprechstunde der Klinik für Kinder und Jugendliche des Kantonsspitals Münsterlingen betreut. Ebenso erfolgt die Betreuung für Kinder und Jugendliche aus Deutschland weiterhin am Klinikum Konstanz.

Interdisziplinäres Expertenteam

Ein interdisziplinäres auf Kinder und Jugendliche spezialisiertes Expertenteam stellt die umfassende und individuelle Behandlung und Betreuung der Kinder und Jugendlichen mit Diabetes sicher. Durch die Kooperation wird auch die gegenseitige Vertretung bei Abwesenheit von Fachpersonen konstant sichergestellt.

Individuell und altersspezifisch

Kinder und Jugendliche mit einer chronischen Erkrankung haben besondere Bedürfnisse. Neben fundierter altersspezifischer Therapiekenntnis und Therapieerfahrung  sind auch die alters- und entwicklungsbedingten Fähigkeiten und Möglichkeiten sowie psychosoziale Aspekte zu berücksichtigen.

 

Umfassendes Angebot

Wir bieten das gesamte Spektrum der modernen Diabetestherapie an und suchen daraus gemeinsam mit Eltern und Kind bzw. Jugendlichem die jeweils für die individuelle und familiäre Situation idealste Therapieform. Dabei sind medizinische Überlegungen, Selbständigkeit und Flexibilität sowie Sicherheit wichtige Entscheidungskriterien.

Neben der konventionellen Insulintherapie mit Normal- und NPH-Insulin unter Einhaltung einer fixen Verteilung der Kohlenhydratanteile in der Nahrung schulen wir schwerpunktmässig die funktionelle Insulinbehandlung mit den modernen Analoginsulinen oder mit der Insulinpumpe. 

Stoffwechselkontrollen und Therapieberatungen erfolgen ambulant im Rahmen der Diabetessprechstunde. Ausführlichere Neu- und Nachschulungen bzw. Neueinstellungen können je nach Situation sowohl ambulant wie stationär angeboten werden. 

Als zusätzliche Hilfe für das Kind bzw. den Jugendlichen und seine Familie zur Bewältigung der nicht immer einfachen Situation mit einer dauerhaften Kontroll- und Behandlungsbedürftigkeit stehen uns psychologisch geschulte Fachleute zur Verfügung.

Weitere Angebote

Neben der Diabetessprechstunde mit individueller Beratung sind weitere Angebote wie Gruppenschulungen, Elterngruppen und Ferienlager geplant.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt durch Ihren Kinder- oder Hausarzt. Bitte mit Angabe des untersuchenden Arztes.

Patientenanmeldung

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube