Direkt zum Inhalt
Brustrekonstruktion

Corona-Virus (CoVid-19): Aktuelle Informationen und Weisungen der Spital Thurgau AG vom 22.10.2020

Geschätzte Patientinnen und Patienten, Zuweiserinnen und Zuweiser, Besucherinnen und Besucher

Die Spital Thurgau AG verfolgt die Entwicklung der COVID-19 Situation weiterhin sehr genau – die Fallzahlen an Positiv-Getesteten Personen steigen auch im Kanton Thurgau klar. Die Schutzmassnahmen im Spital werden, in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Gesundheitsbehörden, soweit nötig rasch und stufenweise angepasst.

Aufgrund der deutlich steigenden COVID-19 Fallzahlen müssen wir ab Freitag, 23.10.2020 ein grundsätzliches Besuchsverbot in allen Betrieben der Spital Thurgau AG einführen.
Ausgenommen sind Besucherinnen/Besucher von Patientinnen/Patienten in ausserordentlichen Situationen wie zum Beispiel Eltern von hospitalisierten Kindern, Partner von Gebärenden (ausschliesslich während der Geburt) oder nahe Angehörige von Personen an ihrem Lebensende. In sämtlichen Gebäuden der Spital Thurgau gilt Maskenpflicht (chirurgische Masken).

Die Behandlung unserer Patientinnen und Patienten kann bis auf Weiteres im Regelbetrieb mit gewissen zusätzlichen Vorsichtsmassnahmen stattfinden:

  • Patientinnen und Patienten sind in unseren Spitälern sicher vor einer Ansteckung geschützt. Dazu nehmen selbstverständlich auch wir grosse Zusatzaufwände gerne in Kauf – Ihre Sicherheit geht vor. Wer sich nicht daran halten will, wird weggewiesen.
  • Wir bieten das volle medizinische Spektrum an. Sämtliche ambulante und stationäre Behandlungen, Sprechstunden, Therapien und Beratungen, auch die nicht-dringlichen, werden wie gewohnt durchgeführt. Die Campus Apotheke hat zu den regulären Zeiten geöffnet. Notfälle werden selbstverständlich ohne Einschränkungen jederzeit behandelt.

Corona-Tests und Contact Tracing:

  • In den Kantonsspitälern Frauenfeld und Münsterlingen werden Personen nur mit klaren Krankheitssymptomen (Fieber, Husten, Schnupfen) und echtem Corona-Verdacht auf COVID-19 getestet. Die Verfügbarkeit des Testmaterials ist begrenzt, und Engpässe sind in absehbarer Zukunft leider vielleicht nicht zu vermeiden.
  • Für alle Personen ohne Anzeichen von Symptomen ("vorsorglich", durch Hinweis via SwissCovid App etc.) bieten die Hausärzte oder die Firma Misanto die Möglichkeit für einen COVID-19 Abstrich.
  • Bei Kindern < 12 Jahren ist ein Abstrich auf COVID-19, auch bei Krankheitssymptomen, nicht in jedem Fall notwendig. Die Risikoeinschätzung sollte dem Kinder-/Hausarzt überlassen werden. Die Kinderklinik des Kantonsspitals Münsterlingen steht Ihnen im Notfall zur Verfügung.

Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.
Spital Thurgau AG


Brustrekonstruktion

Wenn die Ausdehnung der Brusterkrankung die Entfernung der Brustdrüse nötig macht, besteht durch das Team der Plastischen Chirurgie die Möglichkeit eines Wiederaufbaus.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen der primären (sofortigen) und der sekundären (zu einem späteren Zeitpunkt erfolgenden) Rekonstruktion. Dabei kann der Wiederaufbau mit sowohl mit Eigengewebe, als auch mit Brustimplantaten erfolgen.

Bei der Rekonstruktion mittels Brustimplantaten können zur besseren Abpolsterung und zum Schutz der optimalen Implantatposition zusätzlich innovative Materialien wie titanbeschichtete Netze oder künstliche Unterhaut zum Einsatz kommen.

Bei der Rekonstruktion mit Eigengewebe wird die Brust mit Gewebe von einer anderen Stelle des Körpers wiederhergestellt. Hierdurch kann eine sehr natürliche Brustform erzielt werden. Sowohl Gewebe vom Unterbauch (DIEP-flap, SIEA-flap), als auch von Oberschenkeln (TMG-flap), Gesäss (SGAP- oder IGAP-flap) oder Rücken (Latissimus dorsi) kann Verwendung finden. Aufgrund modernster OP-Verfahren kann in der Regel auf die Mitnahme von Muskulatur verzichtet werden.

In Einzelfällen kann die Rekonstruktion der Brust auch durch eine reine Fettgewebstransplantation (Lipofilling) erfolgen.

Bei der Auswahl des geeigneten Rekonstruktionsverfahrens werden der allgemeine Gesundheitszustand der Patientin, die Grösse und Form der Brust, die mögliche Nachbehandlungen der Tumorerkrankung, sowie Wünsche und Ansprüche der Patientin berücksichtigt. Es erfolgt stets eine ausführliche und individuelle Beratung.

appointmentaudiogaleriebabyconstructiondepartmentdescriptiondoctordocumentsE-MailemergencyeventtypehostjoblinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimeunternehmenvisitorwebcamyoutube