Direkt zum Inhalt
Sentinel (Wächter)-Lymphknoten-Biopsie

Sentinel (Wächter)-Lymphknoten-Biopsie

Durch diese Methode kann bei vielen Patientinnen die unnötige Entfernung von Achsellymphknoten und damit die verbundenen Nebenwirkungen (Bewegungseinschränkung, Lymphödem) vermieden werden.

Sentinel-Lymphknoten

Mit der Gewebe(Lymph-)flüssigkeit werden Zellen der Brust in die Lymphknoten der Achselhöhle transportiert. Bei einem bösartigen Tumor ist es möglich, dass auch Tumorzellen in diese Lymphknoten geschwemmt werden. Ein Sentinel (Wächter)-Lymphknoten ist die erste Filter-Station im Lymphabfluss eines Tumors.

Für die optimale Therapie des Brustkrebses ist es wichtig zu wissen, ob der Tumor bereits Ableger in die Lymphknoten gemacht hat oder nicht. Deshalb muss dieser Sentinel-Lymphknoten entfernt und untersucht werden. Ist der Sentinel-Lymphknoten nicht tumorbefallen, können die anderen Lymphknoten belassen werden.

Vorbereitung und Ablauf

  • Bei den Vorbereitungen für die Sentinel-Lymphknoten-Biopsie am Vortag der Operation wird leicht radioaktive Flüssigkeit um den Tumor gespritzt, welche über die Lymphbahnen abfliesst und im Sentinel-Lymphknoten hängen bleibt. Das Lymphszintigramm zeigt die Lage des Wächter-Lymphknotens an.
  • Zu Beginn der Operation wird um den Tumor zusätzlich ein blauer Farbstoff eingespritzt, welcher nach dem Massieren der Brust die Lymphknoten färbt.
  • Mittels Gamma-Detektor werden die radioaktiv markierten Lymphknoten aufgesucht und durch einen kleinen Schnitt (vielfach in der Achselhöhle) entfernt. Dabei leistet der blaue Farbstoff zusätzliche Hilfe und Sicherheit.
  • Eine Schnellschnittuntersuchung während der Operation zeigt, ob der entnommene Sentinel (Wächter)-Lymphknoten frei von Tumorzellen ist oder ob sich Ableger finden.
  • Wenn sich Ableger im Sentinel-Lymphknoten finden, müssen die Lymphknoten in der unteren  Achselhöhle entfernt werden, da die Wahrscheinlichkeit gross ist, dass weitere tumorbefallene Lymphknoten vorliegen.
  • Nur in wenigen Fällen kann es vorkommen, dass erst in der mikroskopischen Feinuntersuchung eine Ansammlung von Tumorzellen nachgewiesen wird.  Dann müssen nachträglich die Achsellymphknoten doch noch entfernt werden.
add personappointmentattachmentaudiogaleriedescriptiondocumentsE-MailemergencytypefaxhostinfolinksmessageminusmovienewsorganiserpersonpicturepluspricerundgangsearchStatistiktarget audiencetarget grouptelephonetimewebcamyoutubebabyconstructiondepartmentdoctoreventjobunternehmenvisitor